'Carmen'- das musikalische Sommer-Highlight in Binswangen

 
Christoph Günzel
Binswangen: Dorfplatz | Stierkampf, Flamenco, mitreißende Rhythmen, hinreißende Melodien, zwei Machos, eine feurige Zigeunerin und Kastagnetten – obwohl der französische Komponist Georges Bizet nie in Spanien war, schuf er mit seiner Oper 'Carmen' im Jahr 1875 eine musikalische Vision Andalusiens.
Genau dieses Werk haben sich die Binswanger Musiker als diesjähriges musikalisches Sommer – Highlight ausgesucht. Christoph Günzel hat eigens für die Veranstaltung ein Arragement für Großes Blasorchester, Chor, Gesangssolisten und Sprecher ausgearbeitet:
Günzel studierte an der Universität Augsburg und an der Hochschule für Musik und Theater in München und schloss 2002 mit dem Künstlerischen Diplom ab. Schon während des Studiums wirkte er als Trompeter in zahlreichen renomierten Orchestern wie beispielsweise den Symphonieorchestern des Bayerischen und des Saarländischen Rundfunks und dem Bayerischen Staatsorchester mit. Neben seiner Lehrtätigkeit für alle Blechblasinstrumente an der Sing- und Musikschule Königsbrunn, der Sing- und Musikschule Mozartstadt Augsburg und den Musikvereinen Binswangen und Dasing engagiert er sich als Lehrbeauftragter an der Universität in Augsburg. Vielen ist er sicherlich bekannt als Dirigent und Künstlerischer Leiter des Musikvereins Binswangen.
Eines seiner Steckenpferde neben dem Dirigieren und selbst Musizieren ist das Arrangieren von Werken für Sinfonisches Blasorchester. So hat er sich nach der erfolgreichen Aufführung der Operette 'Land des Lächelns', die er eigens für die Eröffnungfeierlichenkeiten des Schillinghauses im letzten Jahr neu arrangiert hat, nun der Oper 'Carmen' von Georges Bizet gewidmet .
Den Orchesterpart übernimmt bei der Aufführung das Große Blasorchester Binswangen unter der Leitung von Christoph Günzel. Von den Opernhäusern in München und Stuttgart konnten für die Solostimmen Ilona Wolf, Stefanie Fersch, Sang-Eun Shim und Tobias Neumann gewonnen werden. Sie werden den Hauptfiguren des Dramas - der Zigeunerin Carmen, Don José, Micaela und dem Torrero Escamillo - ein Gesicht geben und die bekannten Ohrwürmen und emotionalen Opernarien präsentieren.
Mit dabei ist in diesem Jahr auch wieder der Gesangverein Binswangen. Der Binswanger Anton Kapfer leitet den Gesangverein. Er engagiert sich bereits seit 1972 als Chorleiter. Kapfer absolvierte an der Hochschule Augsburg ein Pädagogikstudium und unterrichtete lange an der Grund- und Hauptschule Höchstädt bevor er nach seiner Tätigkeit als Konrektor und Rektor Schulrat und dann Schulamtsdirektor am Staatlichen Schulamt im Landkreis Donau-Ries wurde. In Binswangen und Umgebung ist er für sein fundiertes Allgemeinwissen und seine Ausdrucksstärke bekannt – so moderiert er beispielsweise seit langen Jahren die Jahreskonzerte des Musikvereins mit viel interessanten Hintergründen rund um die vorgetragenen Musikstücke.
Und diese tolle Fähigkeit will man nützen – so arbeitete Kapfer bereits zur Aufführung von 'Land des Lächelns' Textpassagen für die Sprecher aus, die die Zuhörer gekonnten auf die einzelnen Situationen einstimmten. Er übernahm folglich neben der Leitung des Gesangvereins auch die Rolle des Sprechers. Auch für die konzertante Aufführung der 'Carmen' arbeitet Kapfer gerade Texte aus um die spannende, mitreißende Story und die facettenreiche Musik mit seinen Texten entsprechend in Szene zu setzen.

Günzel und Kapfer haben damit eine einzigartige Fassung von Georges Bizets Oper 'Carmen' geschaffen, die der Musikverein Binswangen am 02. August 2014 ab 20:30 Uhr auf dem Binswanger Dorfplatz aufführen wird.
Karten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger in Wertingen und bei Robert Gumpp, Zollstr. 3 in 86637 Binswangen bzw. unter Tel. 08272-5141 und online unter http://karten.guenzel.net/ . Einen Euro des Eintrittspreises spendet der Musikverein Binswangen zugunsten der 'Kartei der Not'.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.