'Carmen' - Binswanger 'Dorfprojekt' unter freiem Sommerhimmel

 
Anton Kapfer - Sprecher und Verfasser der Textpassagen
 
Sang-Eun Shim singt den Don José
Stierkampf, Flamenco, mitreißende Rhythmen, hinreißende Melodien, zwei Machos, eine feurige Zigeunerin und Kastagnetten, so könnte man die Oper 'Carmen' von Georges Bizet in wenigen Worten umschreiben.
In Binswangen wird derzeit fleißig für das musikalische Sommerhighlight – die konzertante Aufführung der Oper 'Carmen' am 2. August 2014 ab 20:30 Uhr - geprobt. Das Arrangement für Großes Blasorchester, Chor, Kinderchor, Solisten und Sprecher stammt wieder aus der Feder von Christoph Günzel. Nach der gelungenen Aufführung der Operette 'Land des Lächelns' im vergangenen Juli, wollen die Binswanger Musiker auch in diesem Jahr die Spielzeit 2013/14 mit einem Höhepunkt auf dem Binswanger Dorfplatz beenden.
Bizets Oper spielt im spanischen Sevilla von 1820.
Man stelle sich das bunte Treiben auf dem Marktplatz in Andalusien vor. Dort befinden sich eine Kaserne und eine Zigarettenfabrik. Wenn das Pausenklingeln aus der Fabrik ertönt, treffen die Arbeiterinnen und die Soldaten aufeinander – unter ihnen auch die schöne und temperamentvolle Zigeunerin Carmen und der junge Soldat Don José. Es wird geflirtet, gestritten und gespottet und Carmen hat sich in den Kopf gesetzt José zu verführen, v.a. weil er sie nicht beachtet.
Nach einem Streit verletzt die impulsive Carmen eine Kollegin mit einem Messer und ausgerechnet José soll sie ins Gefängnis bringen. Doch Carmen bezirzt ihn und so nimmt die Geschichte ihren Lauf. José lässt sie laufen und wird dafür selbst arrestiert.
Entsprechend dem Libretto kommen als Hauptpersonen noch das Dorfmädchen Micaela und der Torero Escamillo ins Spiel. Das Publikum erlebt große Gefühle, Eifersucht und Dramatik bis hin zum tragischen Ende … .
Sprecher Anton Kapfer stimmt die Besucher mit seinen eigens für die Aufführung ausgearbeiteten Texten auf die einzelnen Situationen ein und setzt die spannende, mitreißende Story und die facettenreiche Musik entsprechend in Szene.
Den Orchesterpart übernimmt das 60köpfige Große Blasorchester Binswangen unter der Leitung von Christoph Günzel. Wer derzeit an lauen Montag- oder Mittwochabenden am Schillinghaus vorbeigeht, hört vielleicht die ein oder andere bekannte Melodie, denn obwohl Bizets Oper 'Carmen' bei der Uraufführung in der Pariser Opéra Comique im Jahr 1875 eher Ablehung als Begeisterung auslöste, ist sie inzwischen zu einer der beliebtesten und bekanntesten Werke geworden. Nahezu jeder kennt populäre Melodien aus 'Carmen' wie etwa die 'Habanera' („Ja die Liebe hat bunte Flügel“)'.
Günzel hat die Melodien aus 'Carmen' in 18 Teilen zusammengefasst. Den vier Protagonisten geben hochkarätige Solisten von den Opernhäusern in München und Stuttgart ihre Stimme: Von der letztjährigen Aufführung sind bereits Stefanie Fersch und Sang-Eun Shim bekannt.
Die Sopranistin Stefanie Fersch studierte Gesang an der Hochschule für Musik und Theater München bei Prof. Daphne Evangelatos und schloss ihr Studium dort mit dem künstlerischen Diplom ab. Die Fortbildungsklasse bei Prof. Evangelatos sowie diverse Gesangs- und Interpretationskurse u.a. bei Prof. Ks. Judith Beckmann (Hamburg), Wilma Lipp (Salzburg), Donald Sulzen und Prof. Siegfried Mauser (München) ergänzten ihre Studien. Fersch verfügt über
ein großes Repertoire innerhalb ihres Faches. Neben ihrem sängerischen Schaffen ist sie als Dozentin u.a. für Gesang und Stimmbildung tätig und betreibt seit 2006 erfolgreich ihr eigenes Musikinstitut Piano&Voice mit Sitz im Unteren Schlösschen Bobingen. Sie übernimmt bei er Aufführung den Part der Micaela.

Der Koreaner Sang-Eun Shim studierte Gesang an der Kyung Hee University bei Yusik Choi und Sunghwa Lee. Weitere Studien folgten an der Hochschule für Musik und Tanz in Köln bei Robert Schunk. 2004 schloss er sein Studium im Fach Operngesang ab. Von 2005 bis 2012 war er im Chor der Theater Osnabrück engagiert. Seit der Spielzeit 2012/2013 singt er an der Bayerischen
Staatsoper. Wie schon im letzten Jahr bereichert der Tenor die Binswanger Aufführung mit seiner Stimme – diesmal als Don José.

Als Carmen glänzte Ilona Wolf – viel gelobt - bereits in der Bürgertheaterproduktion 'Alles Oper- alles Carmen' und genau in diese Rolle schlüpft sie auch in der Binswanger Aufführung. Die Tübingerin studierte in München bei Gudrun Wewezow und Cornelia Wulkopf, sowie bei Rainer Nauber, Eva Randova und Dunja Vejzovic. Sie ist klassisch ausgebildete Sängerin und singt seit September 1998 an der Staatsoper in Stuttgart. Neben ihrer Tätigkeit im mehrfach ausgezeichneten Stuttgarter Opernchor sang sie auch bereits etliche Solopartien brilliant.

Die Rolle des stadtbekannten Toreros Escamillo übernimmt der Bariton Tobias Neumann. Er begann seine Gesangskarriere als Regensburger Domspatz, studierte an der Hochschule für Musik und Theater in München Opern- und Konzertgesang bei Maria de Francesca-Cavazza und Helmut Deutsch und besuchte Meisterkurse bei Thomas Quasthoff, Wolfram Rieger und Peter Schreier. Sein Operndebut gab er 2001 als „Masetto“ in Mozarts „Don Giovanni“ am Münchener Prinzregententheater. Seit 2003 ist er Mitglied der Bayerischen Staatsoper. Neben dieser Tätigkeit widmet er sich in zahlreichen Konzerten im In- und Ausland dem Liedgesang und dem Opern- und Konzertrepertoire.

Der Gesangverein Binswangen ist gleich mit zwei Formationen vertreten: Das Männerensemble des Gesangvereins unter der Leitung von Anton Kapfer übernimmt – wie bereits im Vorjahr – den Chorpart, als Ergänzung zu Orchester und Gesangssolisten.
Erstmals mit dabei ist der Kinderchor des Gesangvereins unter der Leitung von Melanie Spiegler. Voller Stolz üben die Kinder und Jugendlichen fleißig und engagiert u.a. für ihren Part als Gassenjungen.

Das Publikum darf sich außerdem auf das Kinderballet (Leitung und Choreographie: Erika Heindel) freuen.
Die zahlreiche, bunte Mischung engagierter Mitwirkender und das Werk 'Carmen' an sich versprechen ein einzigartiges, fantastisches Binswanger 'Dorfprojekt' mit Starbesetzung Open-Air beim Pavillon auf dem Dorfplatz in Binswangen.

Karten gibt es im Vorverkauf bei Schreibwaren Gerblinger in Wertingen und bei Robert Gumpp, Zollstr. 3 in 86637 Binswangen bzw. unter Tel. 08272-5141 und online unter http://karten.guenzel.net/ . Einen Euro des Eintrittspreises spendet der Musikverein Binswangen zugunsten der 'Kartei der Not'.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.