Neujahrsempfang des FCKK Stadtallendorf am 11.01.2015

        Stadtallendorf: Stadthalle Stadtallendorf | Im Anschluss an die Eröffnungsveranstaltung stellt der Neujahrsempfang, gefolgt von der Prunksitzung, dem Bunten Kinderfasching und der Rathauserstürmung, immer den zweiten Höhepunkt der Karnevals-Saison des FCKK dar. Nach dem Einmarsch der Aktiven hieß die Erste Vorsitzende, Cornelia Prill, um 11:11 Uhr die Gäste mit einem dreifach donnernden „Kampagne 2015 – Helau“, „FCKK – Helau“, „Neujahrsempfang dies Jahr mit Prinzenpaar und Pagen – Helau“ herzlich willkommen. Anschließend erfolgte die Begrüßung durch das Präsidentenpaar, Christel Rohm-Naumann und Norbert Naumann.
Vor dem ersten Highlight begrüßte der Sitzungspräsident in dem sehr schön geschmückten kleinen Saal der Stadthalle zunächst auch die zahlreichen Ehrengäste (darunter mehrere Sponsoren), die sich zum Neujahrsempfang eingefunden hatten, sowie anschließend die karnevalistischen Freunde: den Bürgermeister, Herrn Christian Somogyi, sowie die neue Stadtverordnetenvorsteherin, Frau Ilona Schaub, den Ersten Stadtrat, Herrn Otmar Bonacker mit Gattin, den Ehren-Stadtverordnetenvorsteher Helmut Rom mit Gattin, und den Ehrenstadtrat, Herrn Heinrich Reinhardt mit Gattin. Von den Parteien begrüßte er: den Fraktionsvorsitzenden der CDU, Herrn Hans Georg Lang mit Gattin, den SPD-Fraktionsvorsitzenden, Herrn Werner Hesse, dann vom Bündnis 90/Die Grünen Herrn Michael Feldpausch, Herrn Dr. Stefan Heck (CDU) als Mitglied des Deutschen Bundestages, den Kreistagsvorsitzenden, Herrn Detlef Ruffert (SPD), den Ersten Kreisbeigeordneten des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Herrn Marian Zachow (CDU), der auch in Vertretung der Landrätin (Frau Kirsten Fründt) anwesend war, sowie den Kreistagsabgeordneten, Herrn Manfred Vollmer (CDU), Bürgermeister a.D. und Ehrenbürger von Stadtallendorf.
Des Weiteren begrüßte der Sitzungspräsident als Ehrengäste: Bernd Weitzel, den Ersten Vorsitzenden von „Eintracht Stadtallendorf“, den Dienststellenleiter der Polizei Stadtallendorf, Herrn Heinz Frank, Herrn Karl-Heinz Feußner von der Firma Ferrero, sowie den Geschäftsführer der Firma Winter, Herrn Gunter Barnstorff mit Gattin, den Personalchef der Firma Winter, Herrn Andreas Fiedler mit Gattin, den Vorsitzenden der Werbegemeinschaft „Stadtallendorf aktiv“, Herrn Marek Sieronski, und den Bereichsdirektor der Sparkasse Marburg/Biedenkopf (Geschäftsstelle I), Herrn Helmut Schmidt. –
Von den befreundeten Vereinen schließlich begrüßte der Sitzungspräsident: die Zweite Vorsitzende der KfD Sankt Michael, Frau Simone Falker, den Ersten Vorsitzenden der Kolpingsfamilie Niederklein, Herrn Christoph Grimmel, und den Ehrenvorsitzenden des FCKK, Herrn Guntram Weitzel mit Partnerin. Außerdem begrüßte er: vom „1. Marburger Funkenkorps“ die Erste Vorsitzende, Frau Jutta Friederichs mit Abordnung, und vom „Karnevalsverein 1908 Laubach“ das Prinzenpaar Prinzessin Nicole II. und Prinz Micha I. mit Hofstaat, zusammen mit dem Sitzungspräsidenten des Vereins, Herrn Björn Erik Ruppel mit Abordnung. Und sogar von dem „Carneval-Club 1948 Ober-Olm e.V.“ aus dem entfernten Ober-Olm (bei Mainz), mit dem der FCKK seit vielen Jahren Kontakte pflegt, waren Freunde angereist: der Erste Vorsitzende, Herr Andreas Wolff, sowie der Zweite Vorsitzende, Herr Edmund Bauer. Des Weiteren konnte vom „Carneval-Club Ruttershausen e.V.“ der Erste Vorsitzende, Herr Sven Käs, zusammen mit Gattin und Tochter begrüßt werden. -
Darüber hinaus waren zu begrüßen: Herr Reinhard Masuch mit Gattin vom Autohaus Masuch, welches traditionell das Prinzenauto zur Verfügung stellt, sowie von der Gärtnerei Kreißl Herr Peter Kreißl mit Gattin. Ein Dank erging auch an Herrn Klaus Bofu von der Technik. Und last but not least begrüßte der Sitzungspräsident auch Herrn Florian Lerchbacher von der Oberhessischen Presse (vgl. dessen Bericht der Veranstaltung in der OP vom 11.01.2015) und bedankte sich schließlich bei dem „Hausmusiker“ Marco Witzel (der „Ohmtalboy“), welcher auch diese Veranstaltung professionell und mit gewohntem Einsatz musikalisch bis in den späten Nachmittag hinein begleitet hat. -
Nun aber durfte man sich an dem Tanz des dienstältesten Tanzmariechens des FCKK erfreuen: Marie-Christin Falker begeisterte einmal mehr mit einem wunderschönen Eröffnungstanz. Darauf folgte ein Programmpunkt, der seit Jahren ein fester Bestandteil des Neujahrsempfangs des FCKK ist, nämlich die Neujahrsansprache des Zweiten Vorsitzenden des Vereins, Friedhelm Kremer. Er ließ in seiner Rede zentrale Ereignisse des Jahres 2014 Revue passieren, welches bekanntlich auf internationaler Ebene wesentlich geprägt war durch unglaubliche Verbrechen des expandierenden Islamismus, durch die Ausbreitung der Seuche Ebola, durch die Ukraine-Krise, und weitere Negativ-Ereignisse. Der Zweite Vorsitzende bezog in seine Rede unter anderem aber auch den Bereich des Sports ein und rief Aspekte der deutschen Politik, einschließlich der Kommunalpolitik, in Erinnerung. Er beschloss seine Neujahrsansprache mit den besten Wünschen für das neue Jahr und gab der Hoffnung auf einen erfolgreichen Verlauf der Kampagne des FCKK Ausdruck. -
Anschließend stand das neue Prinzenpaar, begleitet von ihrem Pagen, im Zentrum der Aufmerksamkeit: Prinzessin „Tanja I.“ (Tanja Pietsch), Prinz „René I.“ (René Misar), und Page „Tim“ (Tim Fuchs). Der Programmpunkt beinhaltete zunächst eine nochmalige Vorstellung des Prinzenpaares, wie bereits zur Eröffnungs-Veranstaltung am 14.11.2014 geschehen (vgl. zu Details den Bericht auf der Internetseite des FCKK, sowie bei MyHeimat Stadtallendorf). Die ehrenvolle Aufgabe übernahmen: die Hofdame (Sabine Hentrich) und der Hofmarschall (Michael Feldpausch). Getreu ihrem Motto „Musik, Stimmung und Gesang“ präsentierten Prinzessin und Prinz zunächst ihren Titel „Der Kater morgen früh ist uns egal“, um anschließend die Gäste zu begrüßen. Sie erinnerten daran, dass sie als Musik-Duo „Tanja und René“ schon mehrmals Neujahrsveranstaltungen des FCKK begleitet haben, und dass sie von dem Präsidentenpaar bereits vor einem Jahr zur Übernahme des Amtes motiviert worden seien. Nachdem die traditionelle Verteilung der Orden durch das Prinzenpaar erfolgt war, bedankte sich die Prinzessin ausdrücklich bei dem Pagen „Tim“ für dessen Mitwirkung, worauf Prinzessin und Prinz schließlich mit einem weiteren Gesangstitel aufwarteten: „Prinzenpaar – FCKK“. Die beiden Titel finden sich übrigens auf einer CD, welche vom Prinzenpaar zu der Veranstaltung verteilt wurde. -
Weiter ging es im Programm mit dem Männergesangverein Stadtallendorf. Nach einleitender Vorstellung des Chors durch den Ehrenvorsitzenden Guntram Weitzel, der auch gesanglich im Chor mitwirkte, präsentierte der Männergesangverein drei stimmungsvolle Titel. Der Erste Vorsitzende des Vereins ist Uwe Lenz; die Chorleitung liegt in den Händen von Tamara Zitzer. Auf den mit viel Applaus bedachten Beitrag folgte der Auftritt der Prinzengarde; deren Trainerinnen sind Nina und Andrea Hammerschmidt. Die Prinzengarde ist die Leibgarde des Prinzenpaares, worauf der Sitzungspräsident aufmerksam machte. Auch wies er darauf hin, dass für eine solch großartige Leistung, wie sie die Prinzengarde des FCKK seit Jahren zeigt, viel Zeit zu investieren ist. -
Einen weiteren Höhepunkt der Veranstaltung bildete der Auftritt der Sternsinger von Sankt Michael, die überraschend von Pfarrer Diethelm Vogel begleitet wurden. Das Motto der Sternsinger ist „Segen bringen, Segen sein“, wobei in diesem Jahr die Philippinen den Schwerpunkt der Spendenaktion bilden – neben der Förderung von Projekten in vielen anderen Ländern. Die Sitzungspräsidentin machte einleitend darauf aufmerksam, dass Willi Weitzel (der Sohn des Ehrenvorsitzenden Guntram Weitzel und Neffe des Verf.) seit 2013 Botschafter des Kindermissionswerks „Die Sternsinger“ ist. Der offizielle Film zur Aktion „Dreikönigssingen 2015“, gedreht auf den Philippinen mit Willi Weitzel, ist übrigens über dessen Internetseiten abrufbar. Pfarrer Vogel wies darauf hin, dass die Aktion mittlerweile zum Teil auch ökumenisch gestaltet ist, da sich zunehmend auch evangelische Gemeinden daran beteiligen. Er wies des Weiteren darauf hin, dass viel für unsere Kinder getan werde, man ihnen Freizeitangebote ermögliche etc., dass aber hier „Kinder etwas für Kinder tun“: „Sie empfangen nicht nur, sondern sie geben etwas weiter. Kinder helfen Kindern.“ Er erinnerte auch daran, dass es sicherlich um Ernährung, um Bildung, um sauberes Wasser usw. gehe, aber auch darum, die christliche Weihnachtsbotschaft weiterzugeben. Im Anschluss an ihren Gesang baten die Sternsinger, deren Betreuerinnen Christiane Borgerding, Angela Kloster und Christina Körner sind, sodann um eine Spende. -
Hierauf folgte eine weitere musikalische Darbietung: Der Niederkleiner Chor „Glee Vocal“ war, wie bereits im letzten Jahr, auch bei der diesjährigen Neujahrsveranstaltung dabei – und zwar auf vielfachen Wunsch, wie der Sitzungspräsident betonte. Der Chor feiert in diesem Jahr sein 20-jähriges Bestehen; und genau so viele Sängerinnen und Sänger sind gegenwärtig in ihm aktiv. Die gesangliche Leistung des Chors, der drei Titel präsentierte, wurde mit viel Beifall aufgenommen. Den Vorsitz teilen sich Walter Gruß und Martin Fischer; der Dirigent ist Bernhard Wieber. - Daran schlossen sich mehrere Grußworte an: Zunächst wünschte der Bürgermeister, Herr Somogyi, auch im Namen des Magistrats und der politischen Gremien Stadtallendorfs, dem FCKK eine erfolgreiche Kampagne. Er wies auf den wichtigen Stellenwert des FCKK im kulturellen Leben der Stadt hin. In dem Zusammenhang betonte er, dass der Verein sich auf ehrenamtlicher Basis engagiere und viele junge Leute und Kinder dazu motiviere, sich am Vereinsleben zu beteiligen. Abschließend bedankte er sich für das Engagement des Vereins, indem er der Ersten Vorsitzenden, Cornelia Prill, einen Scheck überreichte – nicht ohne darauf hinzuweisen, dass er sich dem FCKK gleichwohl bei der Rathauserstürmung (am Montag, 16.02.2015, 11:11 Uhr) widersetzen werde. –
Anschließend begrüßte der Kreistagsvorsitzende, Herr Detlef Ruffert, die Anwesenden und wünschte ebenfalls ein gutes Gelingen der Kampagne des FCKK. In gewohnt humorvoller Weise präsentierte er einen eigenen „Pagen“ aus der „Generation Ladekabel“ (mit Ladekabel in der Tasche), nämlich seinen Neffen, und gab sodann verschiedene Anekdoten zum Besten. Einen sehr ernsten Hintergrund hatte das, was er abschließend in gereimter Form (und mit Betonung) ansprach: „Humor, Satire und Kritik -: Das dürfen wir bei uns zum Glück! Das lassen wir uns nicht verbieten, in unsern närrischen Gebieten. Der Karneval - ob hier, ob dort - ist auch das freie, off’ne Wort.“ – Des Weiteren begrüßte der Erste Kreisbeigeordnete des Landkreises Marburg-Biedenkopf, Herr Marian Zachow, die Anwesenden, und übermittelte auch Grüße der Landrätin. Er zeigte sich erfreut, das erste Mal als Bürger Stadtallendorfs Gast sein zu können. Wie zuvor der Bürgermeister hob er das ehrenamtliche Engagement des Vereins hervor, und überreichte einen Scheck. – Abschließend wünschte auch der Erste Vorsitzende der Kolpingsfamilie Niederklein, Herr Christoph Grimmel, dem FCKK eine erfolgreiche Karnevals-Saison. Er wird übrigens bei der Prunksitzung (31.01.2015) eine Büttenrede halten. Darauf gab er gleichsam einen Vorgeschmack, indem er verschiedene Politiker und Politikerinnen auch mit gesanglichen Einlagen auf die Schippe nahm.
Bevor zwei weitere Programmpunkte folgen sollten, war es nunmehr angebracht, sich den kulinarischen Köstlichkeiten zuzuwenden: Denn Erhard Neumann hatte mit seinem Team ein erstklassiges und sehr reichhaltiges Buffet vorbereitet. - Wie in Jahren zuvor präsentierten sich anschließend der Sitzungspräsident, Norbert Naumann, und Edgar Schemionek (Prinz „Edgar I.“ der Saison 2010/2011) als Trompeten-Duo mit dem Titel „Blueberry Hill“. Allerdings kamen Sie jetzt mit neuem Outfit! In Anspielung an ihre roten Schuhe nennen sie sich mittlerweile „Red shoes“. Bevor sie nach dem Applaus bis zum nächsten Jahr in dieser Rolle entlassen wurden, stellte die Sitzungspräsidentin auch die „Managerin“ des Trompeten-Duos vor, nämlich Angelika Schemionek, die Prinzessin „Angelika I.“ der Saison 2010/2011. -
Den Abschluss der Veranstaltung bildete die Ordensvergabe durch das Prinzenpaar an Familie, FCKK, und an die Sponsoren. Das Prinzenpaar präsentierte sich sodann nochmals mit dem Titel „Prinzenpaar FCKK – Riesenstimmung, ist doch klar. Prinzenpaar - Macht alle mit! Die Kampagne wird ein Hit!“, wozu alle stehend applaudierten und mitsangen. Nach dem offiziellen Teil des perfekt gelungenen Neujahrsempfangs blieb man noch gerne längere Zeit zum Gedankenaustausch in geselliger Runde. Hingewiesen sei schließlich auf folgende Termine: „48. Närrischen Prunksitzung“ (Samstag, 31.01.2015, 19:11 Uhr, Stadthalle Stadtallendorf), „Bunter Kinderfasching“ (Sonntag, 01.02.2015, 14:11 Uhr, am gleichen Ort), „Rathauserstürmung“ (Montag, 16.02.2015, 11:11 Uhr, Rathausvorplatz).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.