Letztes Krippenspiel in der Herrenwaldkirche

Himmlische Gesänge beim Krippenspiel in der Herrenwaldkirche
Stadtallendorf: Herrenwaldkirche |

Wie in den Vorjahren fand zu Weihnachten in der Herrenwaldkirche ein Krippenspiel im Familiengottesdienst am Heiligabend statt.

Schauspieler beim Krippenspiel waren die letzten Konfirmanden der Herrenwaldkirche. Daneben waren aber auch noch einige Kinder aktiv, die bereits bei den beiden Krippenspielen im Vorjahr mitgewirkt hatten. Bis zur endgültigen Aufführung mussten die Mitwirkenden bei zahlreichen Proben das Stück einüben. Dabei gab es zahlreiche Probleme zu überwinden. In der Probe am 23.12. konnte beispielsweise Frank Reimuth, der die Technik übernommen hatte, nicht anwesend sein. Seine Aufgabe bestand in der Bedienung des Mischpults und im Einspielen von Musikstücken oder anderen Klängen bei bestimmten Szenen. Seine Vertretung hatte aber mit der Zuordnung der Dateien Probleme, da diese nicht in der gleichen Reihenfolge auf dem Computer angeordnet waren, wie sie im Krippenspiel benötigt wurden. Dazu kamen unterschiedliche Regieanweisungen. Die Frauen, welche die Schauspieler anwiesen, hatten eine andere Version des Dokuments zum Ablauf des Krippenspiels als der Mann am Mischpult.

Damit die Zuschauer das Krippenspiel im besten Licht sehen können, sollten zwei Bauscheinwerfer auf Stativen den Altarbereich anstrahlen. So war es auch im Vorjahr gewesen. Leider waren die Scheinwerfer nicht mehr aufzufinden, so dass zwei neue beim Baumarkt in Kirchhain gekauft werden mussten. Die zur Ausstattung gehörenden Glühlampen mit je 400 Watt blendeten die Schauspieler zu sehr. So wurden in Stadtallendorf noch zwei Glühlampen mit 120 Watt besorgt. Leider brannte eine von beiden wenige Minuten vor Beginn des Gottesdienstes an Heiligabend durch, so dass das Krippenspiel nur von einer Seite zusätzlich beleuchtet werden konnte.

Das Krippenspiel wurde am Heiligabend noch einmal ab 14 Uhr geübt. Ab 15:30 Uhr begann sich die Herrenwaldkirche mit Besuchern zu füllen. Die waren so zahlreich, so dass wie in den Weihnachtsgottesdiensten zu Pfarrer Lauers Zeiten die Türen zum Anbau geöffnet werden mussten, um dort auch noch Kirchenbesucher unterzubringen. Allerdings muss man erwähnen, dass einige Plätze seitlich des Altars durch Herausnahme von Bänken (für den Brunchgottesdienst am 25.8.) entfallen waren.

Vermisst wurden von einigen Besuchern die Weihnachtskrippe, die ein früherer Geschäftsmann der Herrenwaldkirche vererbt hatte. Sie war wohl deswegen nicht aufgebaut worden, weil der Aufbau aufwändig ist und sich im Vorjahr trotz Aufforderung durch die Pfarrerin wohl zu wenig Leute nach dem Gottesdienst die Krippe angeschaut hätten. Die fehlende Krippe war schon ein Vorbote dessen, was die Kirchenbesucher zum nächsten Weihnachtsfest erwartet: Dann fehlt nicht nur die Krippe, sondern die ganze Kirche.

Links
Weihnachtsgottesdienste 2012
Weihnachtsgottesdienste 2011
Krippenspiel 2010

Bilder von Sören-Helge und Leif-Erik Zaschke
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.