Sport zahlt sich aus!

Rund 50 Kinder kamen mit ihren Eltern zur Sportabzeichen Verleihung ins Forum. Heike Brix begrüßt die Anwesenden.
 
Noch schnell alles vorbereiten, bevor die Ersten kommen!
 
Die Jüngsten sind erst JG 2007 sie versuchten es zumindest!
Seelze: Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums |


179 Sportabzeichen gab SG Letter 05 aus!


„Heute war es richtig voll“, freute sich Jugendwartin Heike Brix, die die Kinder und Jugendlichen und deren Eltern und Verwandten zur Verleihung der Sportabzeichen eingeladen hatte.
Im Jahre 2013 wurden insgesamt 179 Sportabzeichen bei der Sportgemeinschaft Letter 05 erworben.

Davon allein 75 Abzeichen aus dem Kinder und Jugendbereich. Besonders die Abteilungen Turnen und Schwimmen zeigten sich hier vorbildlich und stellten die meisten Sportabzeichenabsolventen, gleich gefolgt vom Karateclub Seelze, die sich 27 Sportabzeichen holten.

Um 14.30 h kamen rund 50 Kinder und gut 80 Angehörige ins Forum des Georg-Büchner-Gymnasiums, um in einer kleinen feierlichen Veranstaltung die Abzeichen zu erhalten.

Zur Unterhaltung der Gäste trug die neue Kindertanzgruppe der SG bei, die eine kleine Choreographie zusammen mit ihren Übungsleiterinnen einstudiert hatte.

Lobenswert aus 2013 sind die vielen Familiensportabzeichen zu erwähnen, die im letzten Jahr gemacht worden sind. Neun Familien traten zum Wettkampf an. Werner Blümel, der selbst schon zum 32. Mal sein Abzeichen erfolgreich machte, konnte nun auch seine Kinder und Enkel dazu bewegen. Zusammen mit seiner Enkeltochter Lina nahm er stellvertretend für alle Familienmitglieder die Urkunde gern entgegen.

Nach einer Stunde bat Heike Brix noch mal alle auf die Bühne für ein Gruppenbild und dankte den Teilnehmern für Kommen.

Nur dreißig Minuten später füllte sich das Forum wieder mit Aktiven. Lustiges Hallo, und frohes neues Jahr, herzlichen Drücken und Umarmen folgte, also ausgelassene Feierstimmung im Raum, denn die Jedermann-Sportgruppe traf ein und auch die vielen anderen, die auf die Ausgabe der Fitnessabzeichen warteten. Auf den Tischen sammelte sich ein buntes Sortiment von selbst gebackenen Kuchen, Keksen, Sekt und Kaffee. Ja, diese Sportler wissen, wie man es sich schnell gemütlich macht.

Der Vereinsvorsitzende Klaus Günther, Seelzes Bürgermeister Detlef Schallhorn und auch Ortsbürgermeister Rolf Hackbart kamen, um bei der Verleihung der Sportabzeichen zu helfen. Kurz nach 16 Uhr begrüßte Sportabzeichen Obmann Hans-Joachim (Hanne) Flatau die Anwesenden und übergab das Wort an den Ortsbürgermeister Rolf Hackbart, der die Leistungen der Sportler anerkannte. „Ich komme mit vielen Menschen zusammen unterschiedlichen Alters.Die, die noch besonders fit sind, frage ich, wie sie das machen und ich bekomme immer die selbe Antwort, mit Sport.“, erzählte Hackbart.

Sport zahlt sich aus! Das wissen auch die Aktiven der SG. Darum brachte Hackbart vom Ortsrat einen kleinen Obolus mit, um den Sport zu fördern. Er hofft, dass noch mehr Letteraner ihr Abzeichen in 2014 machen werden. Bei der Einwohnerzahl von circa 11.000 sind 179 erreichte Sportabzeichen eher wenig. Die Bedingungen um in Letter optimal Sport zu treiben, sind vorhanden, teilte Vereinschef Klaus Günther mit und erklärte, dass die SG in diesem Jahr wieder die Reinigung der Tartanbahn anstrebe.
Günther witzelte: „Die Bahnen innen sind sauber. Liebe Sportler denkt bitte dran, wenn ihr Ausdauer trainieren wollt, lauft auf den Außenbahnen, damit auch dort das Moos weggetreten wird!“


Bürgermeister Schallhorn griff auf dem Weg zur Bühne nach dem Obolus und scherzte, den könne Seelze auch gebrauchen, denn die Stadtkasse sei leer und begrüßte hier die Eigenleistung der SG zur Erhaltung der Sportanlage. Schallhorn versprach, dass er zunächst seine Fitness stärken will, um dann das Fitnessabzeichen zu machen.

Die Bedingungen zur Erlangung des Abzeichens haben sich in 2013 zum 100 Jährigen bestehen des DOSB gravierend geändert und führten zu Irritationen und auch Gemurre der Sportler. In Garbsen hatten sogar zahlreiche Aktive die neuen Regelungen boykottiert und die Abnahmen verweigert. „Nicht so in Letter!“, merkte Hanne an. Aber die Sportler mussten diesmal mehr üben, um das Abzeichen zu erreichen. Sie waren mehr als sonst auf der Anlage zu sehen, trainierten zweimal die Woche und der harte Kern schaffte auch diesmal wieder alle Disziplinen.

Die Turnabteilung hatte einen Termin für Geräteturnen angeboten, die doch viele nutzen und so gleich drei Disziplinen abgearbeitet hatten. Der Rest war gut zu schaffen. Kaum wurden die neuen Bedingungen genannt, sind sie auch schon wieder vom Tisch. „Aufgrund einer Vielzahl von Beschwerden und Eingaben gibt es für 2014 schon wieder Änderungen“, berichtete Flatau. Der Drei Zonen Weitsprung für die Erwachsenen wird wieder abgeschafft, Schwimmzeiten verlängert, Seilspringen für die über 60 Jährigen erleichtert und der Langlauf für die männliche Jugend von 1000 Meter auf 800 Meter begrenzt.
Für den Hinweis Abschaffung des Drei Zonen Weitsprungs erntete Flatau gleich ungebremsten Beifall. So aufgeputscht ging Flatau dann zu den Ehrungen über und freute sich über zwanzig neue Sportabzeichen Absolventen, die in 2013 zum erstem Mal sich ihr Fitnessabzeichen holten.

Das lässt hoffen, dass ein Umdenken erfolgt, denn Sport treiben ist immer ein Gewinn. Wer seine Vorsätze in diesem Jahr umsetzen möchte, sollte sich schon mal den Montag, den 31. März 2014 notieren. Dann ist wieder das gemeinsame Anlaufen ab 17.30 Uhr im Leinestadion und der Start des Ausdauertraining.

Im letzten Jahr holten sich Horst Samolik, Marianne Lötzke, und Dieter Schierholz zum 25 X das Sportabzeichen in Gold. Klaus Paulmann freute sich über Gold 30. Alfred Ahrens, Dietrich Beier bekamen zum 35. Mal Gold. Arno Hellwig mühte sich angeschlagen mehr als alle anderen im Stadion um sein Abzeichen zu erreichen und schaffte trotz Handicap das Abzeichen in Silber. Weil Hanne diese enorme Leistung besonders anerkennen wollte, verlieh er Arno intern das goldene Abzeichen. Arno Hellwig war darüber doch sehr gerührt und die Teilnehmer spendeten aktiv Beifall. Richtig gefreut haben sich auch die beiden Damen Christa Schmittat und Annlies Rietdorf über ihr Sportabzeichen Gold 38. Wir sind Jahrgang 38 und haben das 38. Sportabzeichen amüsierten sie sich.

Von den beiden Gold 50 Kandidaten war Alfred Penning vor Ort. Joachim Dziubiel ließ sich entschuldigen. Gold 45 bekam Herbert Hildebrand und Silber 45 ging an Gerhard Sims.

Hartmut Hecht, der seit seinen 20. Lebensjahr tapfer jedes Jahr sein Abzeichen schaffte bekam, Gold 55. Herzlichen Glückwunsch an dieser Stelle für diese großartige Leistung.

Manfred Biermann führt auch in diesem Jahr die Sportabzeichenstatistik der SG Letter 05 an. Er bekam Gold 56.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.