Lametta war auch dabei....

Seelze: St. Michael | Der Blick in eine Werkstatt.

Aber was wird hier gebaut – restauriert?
Auf den ersten Blick erschießt es sich nicht. Zu erkennen ist, dass hier Holzarbeiten und Metallarbeiten zu oft sehr filigranen Ergebnissen führen. Unvorstellbar für den Laien ist, dass sich diese vielen, unterschiedlichen Teile zu einem Ganzen zusammen fügen lassen. Noch unvorstellbarer ist, dass diese vielen Teile klingen könnten.

Und sie werden es tun! Denn sie gehören zu einem gewöhnlichen und doch sehr ungewöhnlichen Musikinstrument: Diese Teile und noch viele mehr werden sich zusammenfügen zur neuen Orgel in St. Michael in Seelze-Letter - dann entstanden aus zwei Orgeln. Und es wird eine Orgel mit mehreren Besonderheiten werden.

Welche? Eigentlich sind es vier dann Orgeln. Es werden Glocken läuten …….. Die Aufzählung könnte noch verlängert werden. Lassen wir uns überraschen, wenn sie in der Kirche erklingt.

Ach ja, und Lametta war auch dabei. Es entsteht, wenn die gegossenen Bleilegierungsplatten auf das richtige Maß gewalzt werden. Der Blick in eine Orgelwerkstatt ist ein ganz besonderes Erlebnis.
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.