time 2 skate bewegt Seelze

  Seelze: Leinestadion der SG Letter 05 |

Hunderte Freizeitskater und Familien auf Letters und Seelzer Straßen on Tour!


Hunderte von Freizeitskatern und Familien starteten am Freitag, den 19. August 2016 zur 8. Auflage von „time 2 skate“. Dirk Platta, der Macher von time 2 skate von der Sportgemeinschaft Letter 05, der das Event zusammen mit seinem Organisationsstamm plante, war schon mit dem Team Jugend vormittags zum Aufbauen vor Ort.

Bereits vor 19 Uhr trafen die ersten Freizeitskater am Leinestadion in Letter zum Vorabendprogramm für time 2 skate ein, für das auch der Sender ffn Werbung machte.

Roman Dirksen lud alle zum Bremskurs ein. Ein paar Kinder nutzten das kostenfreie Angebot andere sausten im Slalom um die Cones oder spielten Basketball. Dj Rick legte auf und sorgte für Partystimmung bei den Gästen. Ein munteres Durcheinander machte sich auf dem Vorplatz des Stadion breit. Ein Herr aus der Rattenfängerstadt Hameln brachte auch seine eigene Ratte mit, die er auf seinem Helm spazieren fuhr. Jemand anderes hatte sich die Go-Pro auf den Helm geschnallt, um seine rasante Fahrt zu filmen.

„Wir kommen aus dem Süden Deutschlands aus Ilsfeld einem Ort in der Nähe von Stuttgart. Wir haben von unseren Bekannten erfahren, dass heute in Letter eine Skate-Veranstaltung stattfindet“, erklärte die vierköpfige Familie Eberhardt in freudiger Erwartung auf das Event. Das letzte Mal waren sie wohl vor 15 Jahren auf einer Skate-Veranstaltung, damals noch ohne Kinder. Skaten scheint in Stuttgart aus der Mode gekommen zu sein, mutmaßten sie.

Ganz anders als in Hannover und Umgebung. Erst am Mittwoch fuhren Hunderte bei „Skate by night“ durch Hannover und nur zwei Tage später sieht man viele bekannte Gesichter vor dort wieder am Start bei „time 2 skate“, dem Skate Event der Region Hannover.

Um 19.55 Uhr erfolgte der Aufruf zum Sammeln am Startpunkt am Nico-Flatau-Platz in Letter. Platta zählte zusammen mit allen Skatern laut von 10 beginnend runter, bevor der stellvertretende Bürgermeister Heiner Oelfke den Startschuss abfeuerte. Um genau 20 Uhr setzte sich der Skater-Zug mit Familien Kindern und -karren, Freizeitskatern, Longboards, Rollern und anderem Rollbaren in Bewegung, begleitet von Polizeieskorten, Ordnern, Rettungskräften und dem Besenwagen. Rund 120 Helfer kümmerten sich um das Wohl der Skater. Allein von der Freiwilligen Feuerwehr waren über 50 Einsatzkräfte vor Ort und sicherten die Strecke, zusammen mit weiteren zahlreichen Helfern der SG und anderen Organisationen.

Auf Letters Straßen staute sich zeitweise der Verkehr bis sich der Tross in Richtung Seelze bewegte und alle auf der Hannoverschen Straße richtig Tempo machen konnten.
Hier kam es zur Zählung der Skater, diesmal lautet die offizielle Zahl 370 Teilnehmer, mehr als im Vorjahr. Das DRK zählte gottlob nur zwei Verletzungen, davon eventuell eine Handgelenksfraktur, das wird die Röntgenaufnahme zeigen. Gute Besserung an dieser Stelle an die Gestürzten.

Seit langen fuhr der Tross wieder über Letters und Seelzes Hauptstraßen in die Dämmerung hinein. Alle Kinder und Jugendliche bekamen am Start Knick-Armbänder, damit sie im Dunkeln besser gesehen wurden.

Kurz vor dem Obentraut-Denkmal kam „time 2 skate“ kurzfristig zum Erliegen. Die Feuerwehr musste ausrücken, um in der Kurzzeitpflegeeinrichtung Erste Hilfe zu leisten.

Der Tross wurde kurzerhand umgeleitet und gelangte dann mit wenig Verspätung zum Zwischenstopp auf dem Parkplatz der Firma Honeywell.

Ein Mädchen namens Sophie erzählte dort, dass sie ihre erste „time 2 skate“ – Strecke mit nur 5 Jahren absolvierte. Nun ist sie 10 Jahre und hat die Hälfte ihres Lebens schon geskatet. :-).

Und Maria teilte mit: „Ich bin schon müde, weil ich um diese Zeit eigentlich immer im Bett bin. Darum halte ich mich einfach an Mamas Fahrrad fest. Dann kann sie mich ziehen.“

Wer stürzte oder nicht mehr konnte, durfte in den Besenwagen des Autohaus Kahle, den die freundlicherweise für „time 2 skate“ zur Verfügung stellten.

Richtig gut angenommen wurde der kostenfreie Getränkeservice des Drogerie Discounters dm. Die Mitarbeiter und Karin Schallhorn hatten reichlich Becher eingeschenkt. Da brauchten die Teilnehmer nicht lang warten, sondern konnten gleich zugreifen und Durst löschen. Das war bei den sommerlichen Temperaturen am Freitag auch nötig.

Mit Musik und Blaulicht ging es noch ein kleines Stück über die Garbsener Landstraße, bevor sich das Teilnehmerfeld durch Nebenstraßen in Richtung Junkernwiese schlug, vorbei an der St. Martinskirche, dem Schulkomplex und dem Obentrautdenkmal zurück in Richtung Leinestadion zur After-Skate-Party.

Dort feierten die restlichen Fahrer, die sich nicht gleich auf den nach Hause Weg machten mit DJ Ric noch ausgelassen bis 23.30 Uhr. Auch Danke an unseren DJ, der seine Dienstleistung für uns kostenfrei erbrachte.

Dirk Platta erklärte im Anschluss, das dies nicht nur „time 2 skate“ war, sondern leider auch „time 2 say good bye!“ Er wird im kommenden Jahr die Organisation zur Skate-Veranstaltung nicht mehr übernehmen. Er hofft aber, dass sich jemand findet, der den Schlagabtausch wagt und „time 2 skate“ am Leben hält für Seelze und seine Bürger! Wer Interesse hat im kommenden Jahr die Organisation des Events zu übernehmen, möchte sich bitte per E-Mail an Dirk Platta wenden unter
dirk.platta@sg-letter-05.de. Alle Arbeitsaufträge und to do´s die im Vorfeld zur Ausrichtung vom time 2 skate erledigt werden sollten, können bei ihm erfragt und bestellt werden.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.