Wie der Sport ins Fernsehen kommt - SG-Handicap Athleten zu Besuch bei SKY

Die Besucher aus Nördlingen und Mühldorf gemeinsam vor der Sky Niederlassung in Unterföhring
 
Sobald man das Gebäude betritt, kann man ins Studio, aus dem live gesendet wird, sehen. Markus guckt sich das ganze lieber auf einem Bildschirm im Erdgeschoss an.
Für die Sportler des Integrativen Sportvereins SG-Handicap Nördlingen mindestens genauso wichtig wie die eigenen Wettbewerbe sind ihre großen Sport-Stars. Und die werden natürlich wöchentlich im Fernsehen verfolgt, ob Fußballbundesliga, Formel 1, Wintersport, Leichtathletik oder andere Sportarten – in den verschiedenen Sportreportagen und Sportmagazinen, die das Deutsche Fernsehen zu bieten hat, werden fast alle Wünsche erfüllt.

Einladung von Sky

Wie so eine Sportsendung tatsächlich ins Fernsehen gebracht wird, wie wir es dann zuhause vor dem Bildschirm sehen, dass konnten sich einige Athleten aus Nördlingen mal ganz genau anschauen. An 2 Samstagen lud die Sky Sportstiftung jeweils eine zehnköpfige Gruppe nach Unterföhring ein. Die Nördlinger durften gemeinsam mit einer Gruppe der Werkstätten Ecksberg aus Mühldorf hinter die Kulissen des großen Sportsenders blicken.

Im Münchner Stadtteil Unterföhring ist das Sky Studio beheimatet und liegt dort inmitten einer großen Medienlandschaft, direkte Nachbarn sind das ZDF und die Bayerische Akademie für Fernsehen. Kaum tritt man durch die Eingangstür kann man auch schon direkt ins gläserne Fernsehstudio sehen, wo die Moderatoren gerade den Bundesliganachmittag ankündigen. Als alle versammelt sind, geht es weiter in die riesige Sportredaktion. Dort sitzen an Computern, Schnittplätzen und Bildschirmen allerlei Redakteure und Sportjournalisten, die auf an einem Bundesligasamstag logischerweise auf aktuelle Bilder, Berichte und Interviews warten, die die Reporter vor Ort mit ihren Kamerateams einholen. Im Studio werden diese dann so zusammengeschnitten, wie der Zuschauer sie letztendlich im Fernsehen sieht.

Live dabei

Besonders spannend für die Athleten ist es, den „Live-Effekt“ mitzuerleben. Bei Sky ist das Studio, in dem die Moderatoren Berichte ansagen, direkt ins Büro integriert – ganz ohne trennende Wände. Da kann man kurz „Hallo“ zur Moderatorin rufen oder erleben, wie einerseits der Kollege 2 Meter entfernt vor den Kameras die Aufstellung des FC Bayern ansagt, und das ganze gleichzeitig schon auf dem Bildschirm, der das Fernsehprogramm live wiedergibt, in der Redaktion angezeigt wird. Nach der Redaktion geht es in die Regie, wo die Sportler ein bisschen leise sein müssen, da das Team ununterbrochen Anweisungen und Instruktionen ins Studio durchgibt.

Bevor es kurz dem Anpfiff der Nachmittagsspiele dort zu hektisch wird, dürften die „Studiogäste“ noch einen Blick in die Maske werfen, wo gerade eine Moderatorin mit großen Lockenwicklern sitzt und geschminkt wird um die nächste Schicht zu übernehmen. Zum Abschluss dürfen die Special Olympics Athleten und ihre Betreuer noch einen Blick in die große Kantine werfen. Richtig viel Platz ist dort und zeigt, wie viele Menschen tatsächlich bei Sky arbeiten. Neben den „normalen“ Stühlen und Tischen sticht eine Ecke in der Kantine besonders hervor – immer passend zu aktuellen Filmen oder Serien wird dort eine spezielle Kulisse erstellt. Momentan können Sky-Mitarbeiter in einer Art Thronsaal der Serie „Game of Thrones“ speisen.


Zustande gekommen ist diese Studioführung bei Sky durch die Zusammenarbeit von Special Olympics und der Sky Stiftung. Vor allem als Sportsender bekannt, unterstützt die Sky Stiftung Kinder und Jugendliche aus allen gesellschaftlichen und kulturellen Schichten, mit und ohne Handicap bei deren sportlichen Aktivitäten. Ziel ist es, durch verschiedenste Projekte mehr Kinder und Jugendliche zum aktiven Sport zu bringen, und nach eigenem Slogan „Kinder zu bewegen“. Bei der Zusammenarbeit mit Special Olympics ist allen Beteiligten auch ein Dialog wichtig. So nahmen 2012 bei den Special Olympics National Summer Games in München Sky Deutschland Mitarbeiter als Volunteers, das heißt freiwillige Helfer, teil. Außerdem war der Sender mit einem Kamerateam vor Ort und berichtete über das sportliche Großereignis. Wie es bei Special Olympics Veranstaltungen häufig der Falls ist, wurden sofort Freundschaften geschlossen und auch bei den folgenden Wettbewerben waren wieder Mitarbeiter von Sky vor Ort. Die Nördlinger Athletinnen und Athleten freuen sich schon sehr darauf, diese bekannten Gesichter bei den Sommerspielen in Düsseldorf wieder zu sehen!

5 Jahre Integrativer Sportverein in Nördlingen

Auf diesen Event im Mai arbeiten die Teilnehmer schon seit Monaten hin – dank des schönen Wetters können die Leichtathletinnen und –athleten nun auch im Rieser Sportpark trainieren. Im Jahr des fünften Geburtstages ihres Vereins wollen sie sich besonders anstrengen. Das kleine Jubiläum feiert der Integrative Sportverein mit zwei weiteren tollen Neuigkeiten: zum zweiten Mal wurde dem Verein vom Behinderten Sportverband Bayern das Prädikat „Erlebte Integrative Sportschule“ verliehen. Zudem wurde die „Amtszeit“ des Nördlingers Markus Protte als einer der Athletensprecher von Special Olympics Bayern um weitere drei Jahre verlängert. Bis 2017 darf er Special Olypics Bayern, seinen Heimatverein Verein SG-Handicap und die Region bei Großveranstaltungen verschiedenster Art vertreten.



(Anmerkung: Um keinen Einfluss auf die Live-Übertragung aus dem Studio zu haben, wurde ohne Blitz fotografiert, weshalb die Bilder leider nicht hundertprozentig scharf sind.)
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.