,,Ereignis und Erinnerung"

Nördlingen: Stadtmuseum Nördlingen | Die Ausstellung ,,Ereignis & Erinnerung" zeigt Privatfotos von Nördlinger Soldaten aus dem 1. Weltkrieg 1914-1918.
Am 4. August 1914 brach mit der deutschen Invasion in Belgien der erste Weltkrieg aus. Vier Jahre später am 11. November 1918, schwiegen die Waffen. Zwischen dem Ausbruch des Krieges und der Unterzeichnung des Friedensvertrages von Versailles am 28. Juni 1919 gab es Weltweit Millionen Tote zu beklagen.
Nördlingen selbst war kein Kriegsschauplatz. Es gab Truppenaufmärsche, Soldaten wurden in Nördlingen verpflegt, und verwundete in zwei Lazaretten gepflegt.
Die Nördlinger stellten nicht nur zwei Lazarette, sondern sie stellten auch das Personal und die Ausstattung eines Lazarettzuges. Im Fotobestand des Stadtmuseums fanden sich 46 Fotografien, die sich auf einen ,,Lazarettzug Nr. 6" oder ,,Krankenzug Metz 6" beziehen, der den Bildrückseiten zufolge aus Nördlingern bestand. Die Bilder sind bezeichnet mit ,,Hermann Strauß", Sohn des Schreibwarenhändlers Christian Strauß aus der Löpsinger Straße 10.
Genauso wie viele deutsche zogen auch die Nördlinger optimistisch ins Feld. Allerorten prangten patriotische Motive und Soldaten schickten im Bewusstsein, eine bedeutsame Zeit zu erleben, Erinnerungsstücke von der Front nach Hause.
Auch von amtliche Seite her bemühte man sich in Nördlingen offensichtlich um eine Sammlung Kriegsrelevanter Dokumente. In Kartons eingelagert, fanden sich im Stadtmuseum Nördlingen neben Flugblättern, Schützengrabenzeitungen und Kartenmaterial zahlreiche Fotografien aus dem französischen Frontgebiet.
Anhand dieser Aufnahmen kann man den Nördlinger Soldaten auf ihrem Weg "in Feindesland" folgen.
Mit einfachen Kameras fotografierten u.a. der jüdische Kantor Hermann Strauß (*1876), der Apotheker und Heimatforscher Dr. Ernst Frickinger (1876-1940), sowie der Kaufmann Hans Böhnlein (1890-1952) ihren Kriegsalltag und die Zerstörung in Frankreich zwischen 1914 und 1918.
Die Orginalfotos haben ein Format von 9 x 11 cm, sind häufig leicht unscharf, verfleckt und zerkratzt. In der Ausstellung werden die Bilder reproduziert und vergrößert gezeigt. Sie sind nicht bearbeitet damit die Unmittelbarkeit nicht zerstört wird.
Die Ausstellung im Sonderausstellungsraum im 1. Stock zeigt 72 Fotos, die deutsch-französisch beschriftet sind.

Zu sehen bis 2. November 2014
In Stadtmuseum Nördlingen
Vordere Gerbergasse 1
86720 Nördlingen
Öffnungszeiten: Di.-So. 13.30 - 16.30 Uhr
Führungen jederzeit nach tel. Anmeldung
Tel.: 0049-9081-84 810
www.stadtmuseum-noerdlingen.de
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1 2
1
1
1
1
1
1
1
1
1
11
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
1 Kommentar
4.814
Hannelore Schröder aus Sehnde | 23.05.2014 | 14:50  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.