Über 100 Musiker auf der Bühne

v.l.n.r. Dirigent Peter Weber, ASM-Bezirksvorsitzende Angela Ehinger, Jubilar Peter Arlt, 1. Vorsitzende Stadtkapelle Neusäß Laurie J. Neumann-Oblinger, ASM-Präsident Franz Josef Pschierer
 
v.l.n.r. Dirigent Peter Weber, 1. Vorsitzende Stadtkapelle Laurie J. Neumann-Oblinger, Jubilar Peter Arlt, ASM-Bezirksvorsitzende Angela Ehinger, 1. Bürgermeister Richard Greiner
Am Samstag, den 12. April 2014, fand das traditionelle Frühjahrskonzert der Stadtkapelle Neusäß in der Stadthalle in Neusäß statt. Das Publikum staunte nicht schlecht, als zu beginn des Konzertes 3 Orchester mit über 100 Musikerinnen und Musikern auf der Bühne Platz nahmen. Es fanden sich die Musiker der Stadtkapelle Neusäß, dem Jugendblasorchester der Sing- und Musikschule Neusäß und der Gastkapelle, dem Marktorchester Aindling, auf der Bühne ein.

Mit dem Eröffnungsstück „Sa Musica“ beschreibt Jacob de Haan die Geschichte der Insel Mallorca. Gerade in dieser großen Besetzung ein beeindruckendes Werk, welches die Geschichte von den Griechen angefangen, über die Römer bis zu einer spanischen Fiesta sowie einem Piratengedicht wiedergibt.
Danach wurde mit Jesus Christ Superstar nicht nur das Thema Ostern ins Blickfeld gerückt, mit den Musical Melodien konnten die Musiker das Publikum vollkommen in ihren Bann ziehen. Die Musikkids der Sing-und Musikschule Neusäß e. V. zeigten, dass auch die Jüngsten schon auf der großen Bühne mitspielen können. Mit „A summer holiday“ beschrieben die Kids was einen Sommerurlaub ausmacht. Von der Reise über einen Regentag bis hin zum überfüllten Strand war alles mit dabei. Weiter ging es mit der leichten Muse - „I will follow him“ weckte Erinnerungen an Sister Act. Nach den Musikkids präsentierten die „Brass Cats“, eine Kooperation zwischen Stadtkapelle und Sing- und Musikschule, das Stück „Mr. Jums“, einem der drei Teile aus der gleichnamigen Komposition von Chris Hazel. Mit „The Baron of Dedem“ entließ die gesamte Mannschaft das Publikum in die Pause.

Nach den Umbauarbeiten präsentierte die Stadtkapelle Neusäß den zweiten Konzertteil. Mit „Hounds of spring“, einem Konzertwerk von Alfred Reed, mit dem die Musikerinnen und Musiker schon an Wertungsspielen teilgenommen hatten, starten sie den Reigen der Musikstücke. Ein weiteres Wertungsspielstück „Symphonic Proclamation“ schloss sich an. Unter anderem mit diesem Werk werden die Musikerinnen und Musiker sich am 24. Mai am Wertungsspiel in Dinkelscherben der Beurteilung der Fachjury stellen. Auch die Stadtkapelle bewies, dass Musicals eine Musiksparte sind, in der sie zu Hause sind. So zogen sie die Zuhörer mit dem „Phantom der Oper“ in ihren Bann.

Bevor das Konzert zu Ende ging, durfte Karlheinz Banik vom ASM die Ehrung eines langjährigen Orchestermitgliedes vornehmen. Der Trompeter, Peter Arlt, ist inzwischen 70 Jahre aktiver Musiker im ASM. Bereits am Nachmittag wurde in einer kleinen Feierstunde der Jubilar geehrt, da ASM-Präsident Franz Josef Pschierer leider nicht zum Konzert kommen konnte, es sich aber auch nicht nehmen ließ, den Jubilar persönlich zu dieser herausragenden Leistung zu beglückwünschen. Auch die Bezirksvorsitzende Angela Ehinger, der erste Bürgermeister Richard Greiner und die Vereinsvorsitzende Laurie Neumann-Oblinger schlossen sich den Glückwünschen an.
Mit dem Marsch „Kometenflug“ von Alexander Pfluger klang ein gelungener Konzertabend aus. Das Publikum ließ die Musiker erst nach einer Zugabe sowie Bayernhymne und Deutschlandlied von der Bühne.

Die Musikerinnen und Musiker bedanken sich beim Publikum für das zahlreiche Erscheinen und freuen sich schon, sie bei den kommenden Auftritte wieder zu sehen.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 03.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.