Sommerklänge in Neusäß: Vom 4. bis 13. Juli findet der Neusässer Musiksommer statt

4. Juli: Stadtkapelle Neusäß (Foto: Stadt Neusäß)
 
6. Juli: Young Stage
 
6. Juli: Serenade am Teich (Foto: Meinulf Schmöger)
In Neusäß jagt ein Kulturevent das nächste. Kaum ist die Bayernrundfahrt mit Kultur im Park über die Bühne gegangen, schon steht das nächste große Highlight an. Vom 4. bis zum 13. Juli gehen die Neusässer Sommerklänge in die dritte Runde mit einer Vielfalt an Konzerten und Aufführungen sowohl regionaler Neusässer Musikschaffender als auch auswärtiger Highlights in Neusäß, aber auch in den Ortsteilen. Da in dieser Zeit auch die Weltmeisterschaft in die spannendsten Runden geht, wurde versucht, die Auftrittszeiten nicht unbedingt mit wichtigen Spielen, vor allem nicht mit den deutschen, kollidieren zu lassen. Denn es gibt genügend Musikinteressierte, die, wenn sie auch keine eingefleischten Fußballfans sind, dennoch die Weltmeisterschaft verfolgen.

Am Freitag, den 4. Juli, 19.00 Uhr, startet der Musiksommer traditionell mit einem Konzert der Stadtkapelle Neusäß e.V. am Steppacher Dreieck. Ihr virtuoser Leiter Peter Weber stellt ein abwechslungsreiches Programm zusammen aus traditioneller und konzertanter Blasmusik, das sein Orchester in gewohnt hoher Qualität umsetzt. Aber auch Liebhaber der leichteren Muse kommen bei unterhaltsamen Melodien auf ihre Kosten.

Am Samstag, den 5. Juli steht eine Premiere im Rahmen des Neusässer Musiksommers an. Der als Bildender Künstler wie auch Musiker tätige Olli Marschall öffnet ab 15.00 Uhr sein Gartenatelier mit Skulpturengarten in der Steppacher Straße 1 in Diedorf – das Grundstück grenzt unmittelbar an Neusässer Flur im Bereich von Vogelsang - für alle interessierten Kunstliebhaber. Neben seinen zahlreichen hochinteressanten Holzarbeiten, die sich um Themen ranken wie Wellenphänomene, Hohlräume, Netzwerke und Baumskulpturen kann man aber auch dem Musiker Olli Marschall lauschen, der mit anderen Künstlern ein Konzert inmitten seiner Skulpturen gibt. Auf den synästhetischen Zusammenklang darf man gespannt sein, der sicher wie seine Kunstwerke auch Ecken und Kanten hat, die den Zuhörer auffordern, genau hinzuhören wie hinzusehen. Ein Genuss für mehrere Sinne zugleich.
Am Sonntag, den 6. Juli, 17.00 Uhr, lockt die bereits zu einer Institution gewordene Serenade am Teich des Kammerorchesters Neusäß sicher wieder Musikliebhaber in Scharen in den Schmutterpark. Dirigent Frank Lippe stellt eigens dafür treffsicher und gekonnt ein heiter beschwingtes Operetten- und Walzerprogramm zusammen, bei dem auch Ausflüge in die leichte Muse nicht fehlen dürfen. Denn er weiß, was sein Publikum an einem hoffentlich lauen Sommertag in dem idyllischen Park rund um den Musikpavillon hören will. Und Frank Lippe und sein geschultes Kammerorchester werden, wie immer, die Wünsche nach Zugaben mit Hingabe an die Musik erfüllen.
Um 19.00 Uhr folgt auf den klassischen Part mit Oper und Operette als Kontrastprogramm bei gutem Wetter auf dem Rathausplatz eine Musicalnacht. Young Stage, die innovative Kaderschmiede für Bühnennachwuchs, die sich längst über Augsburg hinaus einen exzellenten Ruf erworben hat unter der Leitung von Elisabeth Haumann und ihn auch stets aufs Neue unter Beweis stellt, lädt zu einem Ausflug an den Broadway ein, bei dem junge Nachwuchskünstler ihre enormen Talente an berühmten Musicalmelodien dem Publikum vorstellen können, das nicht nur bei den jüngsten Schüler, die noch keine zehn Jahre sind, stets dahinschmelzen, sondern natürlich auch bei den älteren „Stars“, die schon gewaltiges Stimmvolumen, aber auch schauspielerische und tänzerische Fähigkeiten unter Beweis stellen.

Am Mittwoch, den 9. Juli folgt um 17.00 Uhr in der Stadthalle Neusäß das Konzert der Preisträger des Jugend-Musikwettbewerbs der Stadt Neusäß, der von der Sing- und Musikschule sowie dem Kulturkreis Neusäß durchgeführt wurde. 1. Bürgermeister Richard Greiner wird die Preise persönlich in der Feierstunde den Nachwuchskünstlern verleihen, die anschließend ihr erstaunliches Könnens auf der Bühne unter Beweis stellen.

Zum Abschluss warten die Neusässer Sommerklänge am 2. Wochenende nochmals mit Highlights auf.

Am Freitag, den 10. Juli steht um 20.00 Uhr ein A-cappella-Konzert der hervorragenden örtlichen Gruppe VoiceNet an mit A-cappella-Gesang vom Feinsten mit Pop, Rock, R&B, Jazz, Swing, Folk und Oldies der dreißiger Jahre, aber auch selbst arrangierten und komponierten Titeln. Selbst Gassenhauern verleiht VoiceNet völlig neuen Hörgenuss, ob "Lollipop", "Stand by me", "Please, Please", "Mama Lou", allem drückt VoiceNet seinen Stempel auf, selbst dem "Kleinen Grünen Kaktus". Davor sind weder die Beatles, noch die Beach Boys, Robbie Williams oder die Comedian Harmonists gefeit. A-Cappella-Genuss pur. Der Ort wird noch bekannt gegeben.

Am Samstag, den 12. Juli bringt der stimmgewaltige Coro Polifonico aus der Neusässer Partnerstadt Bracciano zusammen mit dem Neuässer Kammerorchester um 19.00 Uhr in der Stadthalle Neusäß einen Toast aus auf die Musik mit gefragten Melodien aus Oper und Operette unter dem Motto „Viva la musica.“ Schon beim 1. Konzert rissen die beiden genial harmonierenden Formationen mit „Viva Verdi“ das Publikum zu wahren Begeisterungsstürmen hin.

Den krönenden Abschluss bildet am Sonntag, den 13. Juli das hochkarätige Konzert von Monika Drasch & Band, das in der Stadthalle Neusäß um 18.00 Uhr beginnt, um das WM-Finale nicht zu blockieren.

Die gefragte Frontfrau der Band, Monika Drasch mit der grünen Geige und dem roten Haar, die schon mit Hubert von Goisern musizierte, der Monaco Bagage und dem Diatonischen Jodelwahnsinn, zuletzt an Silvester mit der neuen Biemösl Blosn unter Hansi Well in Neusäß das Publikum fesselte, gilt als Wegbereiterin der Neuen Volksmusik mit ihrem taffen, neuen Heimatsound in großer Besetzung: authentisch, ausdrucksstark und emotional, witzig und tiefgründig, sensibel und energisch.

An einer besonderen musikalischen Überraschung im historischen, höfischen Ambiente wird derzeit noch gearbeitet.

Zu den großen Highlights gesellen sich noch Auftritte kleinerer örtlicher Ensembles im Notburgaheim, am Haus der Musik und in Hainhofen. Aktuelle Daten finden Sie unter www.neusaess.de. Der Flyer mit dem Gesamtprogramm erscheint in der zweiten Junihälfte.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 07.06.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.