Rathaus Stadtbergen – Vernissage der Künstler Eva-Maria Pittroff-Nowak und Heinrich Nowak

Eva-Maria Pittroff-Nowak und Heinrich Nowak
Der Kulturleiter eröffnete in Vertretung von 1. Bürgermeister Paulus Metz die Ausstellung. Das Künstlerehepaar und auch das Musikduo erhielten am Schluss den berühmten „Stadtberger Sekt“.

Ein guter Freund von Frau und Herrn Nowak erläuterte einzelne Werke des Ehepaares und verriet auch, dass Heinrich Nowak Linkshänder ist und die Pinselführung entgegengesetzt eines Rechtshänders verläuft.

Dazwischen konnte man von einem Musikduo musikalische Stücke auch mit dem Didgeridoo gespielt genießen.

Eva-Maria Pittroff-Nowak aus der Keramikherstellung Pittroff in Neusäß bekannt, zeigte zum ersten mal Skulpturen sowie Vasen in einer Ausstellung.
In der Werkstatt ihres Vaters hat sie die Keramikherstellung erlernt und auch die Gesellenprüfung abgelegt. Nebenbei studierte sie in der Augsburger Kunstschule. 1967 – 1972 auf der Akademie der Bildenden Künste München bei Prof. Hans Nagel die sakrale Kunst.
Wieder im elterlichen Betrieb tätig, erledigte sie künstlerische Aufträge, bearbeitete Öfen, Kachelöfen. Der Kachelofen im südwestlichen Fürstenzimmer des Augsburger Rathauses wurde von ihr 2005 – 2007 modernisiert und mit aufgebaut. Für das Caritashaus auf dem Kreuz in Augsburg schuf sie das Wandbild „Barmherzige Samariter“. In Königsbrunn, Neuburg/Donau, Augsburg-Göggingen Restaurationsarbeiten.

Heinrich Nowak hat seit seiner Jugend gemalt. Dann Kunst studiert auf der Akademie der Bildenden Künste München. Von 1967 – 2005 tätig als Referentar in Königsbrunn. Bereits 1965 konnte in München im Haus der Kunstmuseen eine Ausstellung seiner Arbeiten bewundert werden. Später Präsentationen in der Großen Schwäbischen Kunstausstellung in Augsburg.

Mein Beitrag zeigt einige Fotos zur Vernissage.
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.