Musikverein Diedorf bringt Herz-Mariä-Kirche zum Klingen

Die Musikkapelle Diedorf unter Georg Miller hat zu ihrem traditionellen Kirchenkonzert wieder ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm zum Besten gegeben.

Los ging es mit Mario Bürkis „Legende der heiligen Ottilie“. Es folgten die von Jack Stamp geschriebenen Variationen über den Choral „Nimm von uns, Herr, du treuer Gott“ von Johann Sebastian Bach und die musikalisch erzählte Geschichte von Anne Frank aus der Feder des zeitgenössischen Komponisten Otto M. Schwarz.

Nach einem weiteren Werk von Mario Bürki, „La Basilica di San Maro“, gab Solistin Julia Bogner das Werk „Partita I“, BWV 1002, von Johann Sebastian Bach mit der Violine zum Besten. Es folgten die Komposition „Bayerisches Osterfest“ von James Barnes und das Finale aus der dritten Symphonie von Gustav Mahler in einer Bearbeitung für Blasorchester von Jimmie Howard Reynolds.

Zwischen den Werken führte Elisabeth Wiedemann mit einstimmenden und nachdenklichen Worten durch das Programm.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.