Kinder der „Grundschule Neusäß Am Eichenwald“ als kleine Studenten im Hörsaal

Im Rahmen des Partnerschulen-Programms der LEW- Bildungsinitiative hat sich die Grundschule Neusäß am Eichenwald für den Besuch der Kinderuni beworben – und den Zuschlag erhalten! Am Montag, 2.2.2015, war es dann soweit. Über 60 Kinder der Klassen 3a, 4a und 4b sowie deren drei Lehrkräfte- Beate Weishaupt-Nawrath, Birgit Armbruster und Tanja Wagner-Beschorner- nahmen im LEW-Hochspannungssaal der Hochschule Augsburg Platz. Und der Begriff „Hochspannungssaal“ war dazu sehr passend, denn für die Kinder wurde es „hochspannend“! Wieso leuchtet eine Glühbirne? Wie kommt der Strom in die Steckdose und was passiert, wenn ein Blitz in einen Baum einschlägt? Antworten auf diese Fragen bekamen die Schülerinnen und Schüler von Michael Finkel, Professor für Hochspannungstechnik und energietechnische Anlagen der Hochschule Augsburg. Die begeisterten Zuhörer erhielten aber nicht nur Antworten auf diese Fragen, sondern die Phänomene wurden ihnen in beeindruckenden Experimenten, bei denen sie teilweise auch mitmachen konnten, gezeigt. So warteten die kleinen Studenten mit zugehaltenen Ohren gebannt auf die Entstehung eines Blitzes, sowie dessen Einschlag in eine Kirche bzw. in einen Baum. Auch der vorsichtige Umgang mit Strom stand immer wieder im Zentrum der Vorlesung. Nach der 90 minütigen Vorlesung, in der die Kinder die Hochschul-Luft schnuppern konnten, bekamen sie noch eine Urkunde für ihre Teilnahme.
Tanja Wagner-Beschorner
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.