KIKI VAN BEETHOVEN – Schauspiel von Eric-E. Schmitt

Den Dialog zwischen Alt und Jung meisterten die Schauspieler Dagmar Loubier (Kiki) und Michael Schraner (Bob) excellent.

Kiki, Bewohnerin eines Seniorenheimes geht in den Park mit „Ralf“ - einem fahrbaren CD-Player – um Beethoven zu hören. Sie erklärt Bob, dass sie Beethoven hasst. Er versteht natürlich nicht, wenn sie Beethoven hasst, weshalb sie ihn dann hört und fragt, ob Beethoven ihr Alter sei.....

Von einem Konzentrationslager (Kiki besucht das mit dem Altersheim) hat er auch noch nichts mitbekommen.

Aber, als Kiki von diesem Ausflug wieder zurückkommt, ist sie erstaunt, Bob hat sich darüber informiert.

Kiki freundet sich auch mit HipHop an.
Das Stück wird beendet mit der „Ode an die Freude“ -
1
1
1
1
1
1
1 1
1
1
1
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin neusässer | Erschienen am 03.05.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
3 Kommentare
47.857
Christl Fischer aus Friedberg | 02.04.2014 | 17:26  
6.272
Gisela Diehl aus Alzey | 02.04.2014 | 22:36  
19.468
Erika Bf aus Neusäß | 03.04.2014 | 19:05  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.