Vernissage des Fotografen Jochen Eger bei Bücher Max in Neusäß

Max Fischer, Inhaber des Bücher Max, eröffnete die Vernissage mit den Worten, dass Jochen Eger sein „bester Kunde“sei.

Der Aystetter Fotograf Jochen Eger ist geborener Augsburger und wuchs im Herzen von Augsburg auf.

Er fotografiert nur in Augsburg um die für Augsburg typischen Gässchen und Ecken zu zeigen. Er hält mit seiner Kamera Gegenstände, die man normalerweise übersieht, fest. Damit ist er auch Zeitzeuge, denn schon oft ist es vorgenommen, dass z.B. eine Kneipe mit Außenfrontbemalung nach 2 oder 3 Wochen nicht mehr existierte.

Die Künstlerin Carmen Jaud – ihre Bilder mit dem Thema „Licht hören“ sind gerade in der Schwäbischen Galerie im Volkskundemuseum Oberschönenfeld zu sehen – erläuterte in Gedichtform die Gedanken von Jochen Eger zu seinen Fotos.

Dazwischen zeigte Walter Bittner, dass es auch mit Ungewöhnlichem, wie 2 Flaschen, möglich ist auf dem Schlagzeug zu spielen.

Interessante Gespräche zu den einzelnen Fotos wurden geführt, wobei immer wieder die Frage auftauchte „wo haben Sie da fotografiert?“
1
1
3
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
25.286
Silvia B. aus Neusäß | 23.03.2015 | 11:01  
19.468
Erika Bf aus Neusäß | 23.03.2015 | 12:48  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.