Prince Kay One: Liebe nur inszeniert? Die traurige Wahrheit über «Prinzessin gesucht»

Prince Kay One und die "Scripted Reality" (Foto: Screenshot Youtube)
Am Montag dieser Woche ging die RTL2-Show "Kay One - Prinzessin gesucht" nach nur zwei Folgen zu Ende. Ziel der Sendung war es, eine Frau für den Deutsch-Rapper "Kay One" zu finden. Eine gewisse Sarah Knebl machte das Rennen, aber offenbar sind die beiden gar nicht zusammen. Das berichtet das Online-Portal Promiflash mit Hinweis auf die öffentlichen Netzwerke der Beiden.

So findet sich weder bei Kay One, noch bei der schönen Blondine auch nur ein einziger Hinweis auf das gemeinsame Leben der Beiden nach der Show und Fans der Beiden fragen schon reichlich, ob die beiden denn überhaupt noch zusammen sind.

Bekannt ist nur, dass Sarah wohl auf dem Oktoberfest gastierte - ohne Kay One an ihrer Seite und "Kay One" postete auf seiner Facebookseite lediglich die Worte: "Jede Enttäuschung öffnet die Augen und verschließt das Herz." Klingt nicht so, als wären die beiden ein Paar. War alles nur inszeniert?

Quelle: http://www.promiflash.de/kay-one-wie-geht-es-mit-s...

(VL) Zunächst mal lässt sich feststellen, dass die Produktion der Show von einem Profi gemacht wurde - in dem Fall von Constantin Entertainment, die in der Vergangenheit schon so manch anderes, fragwürdiges Format produziert haben und klar ist auch, dass die Sendung nicht live, sondern vorproduziert war. Die Dreharbeiten könnten also Monate her sein und vermutlich ist das Paar nun längst auch schon getrennt. Eine Sendung wie diese, kommt nicht gleich nach Drehschluss ins Fernsehen.

Auffällig auch, dass auf der Fanseite von "Kay One" nicht eine der teilnehmenden Kandidaten auch nur einen einzigen Kommentar zur Sendung gepostet hat. https://de-de.facebook.com/princekayone So ziemlich jeder zieht dort über die Sendung her und nicht eine der teilnehmenden Kandidatinnen hat dort etwas zu sagen? Nicht mal diejenigen, die von Kay so schwer enttäuscht waren? Das klingt doch eher nach Voll-Cast, das heißt, alle Kandidaten waren von Beginn an nur als Model und/oder Schauspielerin gecastet und haben Ihre Kommentare dann gegen Bezahlung und nach Drehbuch abgeliefert. Wenn dem so war, haben sie ja alle gut mitgespielt - Willkommen in der Scripted Reality!

Zum Begriff: "Scripted Reality oder auch "Pseudo-Doku" ist ein Dokusoap-Genre des Reality-TV, in dem eine Reality-Show nur vorgegeben wird, die Szenen jedoch von Schauspielern (meist Laiendarstellern) nach Regieanweisung (Skript) inszeniert werden."

http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_deutscher_Scrip...

Das zumindest, würde auch zur gut durchgestylten Dramaturgie des Gezeigten passen. So war eine gewisse "Nadine" zunächst schwer verliebt in den "Prinzen", lieferte dann aber - nachdem sie ausgeschieden war - ein fast drehbuchreifes Statement zur weiteren Zukunft ohne Kay ab und wenn man die Facebook-Seite der Gewinnerin - in dem Fall Sarah Knebl - auch nur anschaut, gewinnt man schnell den Eindruck, als wolle die Dame sich selbst auch nur mal als Model promoten, das wirkt doch alles sehr verräterisch (Meinung!).
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.