Leichtathleten der LG Zusam schlagen erneut zu

Die 13-jährige Sophie Scharfensteiner zählt zu den besten bayerischen Hochspringerinnen
Meitingen: Stadion | Sommerzeit ist Meisterschaftszeit bei den Leichtathleten der LG Zusam. Erneut standen am Wochenende zwei Titelkämpfe auf dem Wettkampfprogramm.
Mit Bravour meisterte Sophie Scharfensteiner ihren ersten Auftritt bei den Bayerischen U16-Meisterschaften in Hösbach. Bei hochsommerlichen Temperaturen beeindruckte die 13-jährige Realschülerin mit ihrer Wettkampfkonstanz in Hochsprung. Jeweils im ersten Versuch überquerte sie alle Höhen bis 1,54 Meter und erreichte damit bei der weiblichen Jugend W14 einen ausgezeichneten siebten Platz.
Schweißtreibend und anstrengend waren für Bettina Sattler die Schwäbischen Berglaufmeisterschaften in Weitnau. Nach 6,8 Kilometern und 509 Höhenmetern lief sie in 38:51 Minuten als schnellste schwäbische Athletin durchs Ziel auf dem Hauchenberg. Der Sieg und Meistertitel der Frauen W40 ging somit an die Herbertshofener Physiotherapeutin.
Den 13. Nördlinger Stadtlauf nutzte Johannes Estner zu einem gelungenen Testlauf vor den Bayerischen Meisterschaften, die an diesem Wochenende in Erding stattfinden. Nach einem überlegen herausgelaufenen Start-Ziel-Sieg in 17:59 Minuten über die sechs Kilometer Distanz lag er zwei Minuten vor dem Zweitplatzierten Karl-Heinz Kurz (Harburg).
Die herausragende Leistung bei den Vereinssportfesten der LG Zusam in Wertingen gelang Sophie Scharfensteiner. Nur einen Tag nach den „Bayerischen“ schraubte sie ihre Hochsprungbestleistung auf famose 1,60 Meter, eine Höhe die noch keiner LG-Athletin vor ihr gelang.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.