Königsproklamation 2017 beim Sportschützengau Augsburg

von links: Gausportleiter Peter Huber, Gaukönig Patrick Ostermann, Gau-Jugendkönig Tizian Klingler, Gau-Damenkönigin Karin Winter, Gaukönig Auflage Hermann Witte, 1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch
  Volles Haus gab es auch dieses Jahr am Samstag, den 15. Oktober im Saal der Gaststätte zum Hirsch in Biburg. 1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch eröffnete die Veranstaltung und begrüßte die Aktiven und Ehrengäste, 2. Bürgermeister Diedorf Helmut Ritsch, Annemarie Wiedemann, Manfred Hirle (Böllermanne), Gottfried Conrad (Jagdhornbläser), sowie Kurt-Michael Richter (auch als Teilnehmer), der seit 1957 im Schießsport tätig ist, etliche deutsche Meistertitel und Auszeichnungen errungen hat, u.a. den Bundesverdienstorden der Bundesrepublik Deutschland durch 1. Bürgermeister der Stadt Augsburg Dr. Gribl verliehen bekam.

Sein besonderer Dank ging auch an die ausführenden Schießanlagen, darunter die Kgl.priv.SV Augsburg, der älteste und größte Verein des Gau Augsburg, ZSSG Diedorf, Schmuttertal Biburg, Hubertus Fleinhausen und TSG Augsburg, bei welcher auch die Stadtmeisterschaft Augsburg (LG+LP)ausgeschossen wurde. Sein ganz besonderer Dank ging an die Sponsoren, die auch dieses Jahr wieder für einen vollen Gabentisch mit wertvollen Preisen sorgten, sowie an alle Organisatoren und Helfer, die wie jedes Jahr lange vorher alle Vorkehrungen zum reibungslosen Ablauf des Gauschießens beigetragen haben. G. Morasch stellte fest, dass die Beteiligung der Jugend mit 104 Schützen sehr erfreulich war. Die sonstige Teilnahme am Gauschießen hätte allerdings etwas höher sein können, betreibt der Sportschützengau Augsburg doch einen hohen Aufwand um diese Veranstaltung zum Erfolg für alle Beteiligten zu führen.
Auch zweiter Bürgermeister der Marktgemeinde Diedorf Helmut Ritsch nahm an der Veranstaltung teil und freute sich dass er, ebenfalls ein Sportschütze, ein Wort an die Versammlung richten konnte.

Es folgte die umfangreiche Siegerehrung und Preisverteilung des Gauschießens 2016, 2. Gauschützenmeister Winfried Neff 1. Gauschützenmeister Gerhard Morasch und Gausportleiter Peter Huber führten diese durch. Dank treuer Sponsoren gab es für jeden einen Geld- oder Sachpreis.

Den ersten Platz Festscheibe LG/LP allg. erreichte Ralf Wieler (Edelweiß Leitershofen). Er erhielt einen Geldpreis sowie die begehrte Festscheibe mit einem Ergebnis von 14,5 T. Ihm folgte auf dem zweiten Platz Martin Boxler (Schützenverein Stadtbergen) mit einem 16,3 T und auf Platz 3 konnte sich Franz Schmid (SV Edelweiß-Hausen mit einem 16,8 T platzieren. Bei der Disziplin Festscheibe LG/LP Aufl. holte sich Magdalena Falch (TSV Lützelburg Schützengruppe) einen Geldpreis für den 1. Platz (2,6 T). Ihr folgte Karlheinz Meyer (Lechau-Siebenbrunn 2,6 T) auf dem zweiten Platz vor Paul Schmid (SSG. Edelw. Ottmarshausen 11,7) auf Platz drei. Bei der Platzierung Punkt-Meister LG allg. gewann Katharina Schneider (Schmuttertal Biburg 6,2 T) vor Kathrin Seemüller (Edelweiß Stettenhofen 99 R (98R) auf dem zweiten und Guntram Kiederle (Schützenverein Stadtbergen 8,6 T auf Platz drei. Die Punkt-Meister LG-Aufl. brachte Richard Baum (SV EDW.Göggingen 3,7 T als Sieger hervor. Zweiter wurde Manfred Veh (SSG. Edelw.Ottmarshausen 100 R(4x) und Dritter Gunter Wiedemann (Schmuttertal Biburg 5,2 T). Bei der Disziplin Punkt-Meister LP/allg. freute sich Peter Rittel (UVF-Schlipsheim Schützenabt. 11,4 T) über den ersten, Peter Schneider (Schmuttertal Biburg mit 98 R) über den zweiten und Tobias Wiedemann (TSV Augsburg-Inningen 13,0 T) über den dritten Platz.
In der Punkt-Meister LP-Aufl. errang den ersten Platz Kurt-Michael Richter (Kgl.priv.SV Augsburg 9,7 T), zweiter wurde Werner Gintzel (SV Altstadt Augsburg 98 R (97R) und Hermann Frummet ebenfalls vom SV Altstadt Augsburg mit einem 13,9 T lag auf Platz drei. Und in der Disziplin Punkt-Meister LG/LP-Schüler/Jugend erreichte Andreas Lechner (TSG 1885 Augsburg mit 9,2 T (97,9T) den ersten, Anja Bigelmaier (Reischenau Oberschöneberg 96 R) den zweiten und Michelle Czygann (DJK Hochzoll Sternschützen 9,2 T (138T) den dritten Platz.
Einen Pokal erhielt für den 1. Platz der Mannschaftswertung LG/LP allg. der Schützenverein Stadtbergen mit einem Ergebnis von 227,3. Der DJK Hochzoll lag mit einem Ergebnis von 230,6 auf Platz zwei und Schmuttertal Biburg erreichte den Rang drei mit 266,6. In der Mannschaftswertung LG/LP Aufl. gewann der SSG Edelw. Ottmarshausen mit 114,9, zweiter Gewinner war Lechau-Siebenbrunn mit 177 und der VSG Haunstetten erreichte den dritten Platz mit 197,4.

Einen Sonderpreis gab es für den erreichten Jugend-Pokal LG. Niko Schwab vom Edelweiß Stettenhofen mit 48,1 T freute sich über seine Leistung. Den Jugend-Pokal LP errang Felix Hörner vom DJK Hochzoll Sternschützen mit einem 202,9 T.

Mit einer Meistbeteiligung als Verein konnte der TSV-Augsburg-Inningen mit mit 33,33 %, die Sportschützen A-Pfersee mit 22,22 % und der SV Rothal Horgau mit 19,54 % aufwarten. Als Dank für ihr Engagement erhielten Sie ein Biergeschenk von der Brauerei Ustersbach.
Bei der Jugendbeteiligung der Festscheibe freute sich Niko Schwab (Edelweiß Stettenhofen mit einem Ergebnis von 48,1 T über den ersten Platz. Luka Nartschick (Schützenverein Stadtbergen) lag mit einem 48,2 T knapp dahinter und Daniela Bauer (Edelweiß Stettenhofen) platzierte sich mit einem 55,7 T auf Rang drei.
Es folgte die Verabschiedung der „alten Schützenkönige“. Eine Wurstkette ersetzte als Trostpreis die wertvolle Königskette.

Gau König wurde Patrick Ostermann (Edelweiß Hausen) mit 21,7 T. Gau König bei den Auflage- Schützen wurde Hermann Witte (Lechau Siebenbrunn) mit einem 21,3 T.
Bei den Damen freute sich Karin Winter mit einem (81,9 T) über die Königskette. Jugend Gau König wurde Tizian Klingler (SV Stadtbergen ) mit einem 25,6 T .

In geselliger Runde mit vier frischgebackenen Königen 2017 endete dieser Abend.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.