Erfolge für die LG Zusam: Sophie Scharfensteiner in der Halle und Tobias Gröbl im Cross

Martin Lutz, Hanna Fischer, Sophie Scharfensteiner und Vanessa Wagner beim "Munich Indoor" Meeting
Meitingen: Halle | Zum zweiten Mal ging am Wochenende das „Munich Indoor“ mit 850 Teilnehmern größte Hallensportfest in Bayern über die Bühne. Vier Nachwuchssportler der LG Zusam erhielten hier die Gelegenheit Hallenerfahrung zu sammeln und sorgten für ausgezeichnete Ergebnisse. Herausragend war die Hochsprungleistung der erst elfjährigen Sophie Scharfensteiner. Mit ausgefeilter Sprungtechnik überfloppte sie alle Höhen bis 1,47 Metern. Damit erzielte die junge Sportlerin nicht nur eine neue persönliche Bestleistung sondern zudem einen überlegenen Sieg bei den Schülerinnen W12. Bestens in Szene setzen konnte sich die Realschülerin auch im 60 Meter Finale ihrer Altersklasse. Nach 8,91 Sekunden im Vorlauf sprintete sie im Endlauf in erneut starken 8,94 Sekunden auf Platz Drei. Ebenfalls einen hervorragenden dritten Platz erkämpfte sich Hanna Fischer im Hochsprung der Schülerinnen W13. Ohne Fehlversuch überquerte die Wertinger Handballerin die Höhe von 1,35 Metern und scheiterte erst an der neuen Bestleistung von 1,38 Metern. Über 60 Meter belegte sie in 9,35 Sekunden den 27. Platz. Ebenfalls eine gute Sprintleistung zeigte Vanessa Wagner, die nach 9,01 Sekunden über 60 Meter der Schülerinnen W14 auf Platz 23 landete.
Beeindruckt von der Hallenkulisse war auch Martin Lutz. Nachdem er im 60 Meter Vorlauf in 9,11 Sekunden als Sieger durchs Ziel sprintete, kam er im Endlauf nicht ganz so gut aus den Blöcken. Platz Acht in 9,33 Sekunden bei den Schülern M12 waren für den Sontheimer Realschüler dennoch ein tolles Ergebnis. Im Weitsprungwettbewerb landete er mit 3,81 Metern auf Rang Neun.
Tags darauf imponierte Tobias Gröbl mit einem Sieg beim achten Münchner Stadion-Cross. Gleich vom Start weg legte der 32-jährige Itzinger auf der schneebedeckten, anspruchsvollen Rundstrecke im Postsportpark ein rasantes Tempo vor, dem keiner seiner Mitkonkurrenten auch nur ansatzweise folgen konnte. Nach flotten 3800 Metern überquerte er die Ziellinie in 12:38 Minuten und lag damit eine Minute vor seinem früheren Vereinskameraden Lukas Steinheber, der seit einem Jahr für die LG Stadtwerke München startet. Für Tobias Gröbl war dies bereits der fünfte Sieg bei dieser Veranstaltung. Einen guten Eindruck hinterließ auch Mario Leser, der sich in 14:30 Minuten auf einem beachtlichen vierten Platz der Männerwertung einreihte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.