Kolpingsfamilie Meitingen: Rückblick auf das Jubiläumsjahr 2013

  25 Jahre Kolpingsfamilie Meitingen: Das runde Jubiläum stand als Überschrift über dem Kolping-Jahr 2013. Denn am 17. Juni 1988 wurde die Kolpingsfamilie Meitingen in die Internationale Gemeinschaft des Kolpingwerkes aufgenommen und bietet seitdem jungen Menschen, Familien und Senioren nicht nur eine geistige Heimat, sondern auch gemeinschaftliche Unternehmungen. Jahr für Jahr stellen die Kolpingbrüder und -schwestern ein attraktives Programm auf die Beine. Natürlich wurde das 25-jährige Jubiläum mit den Mitgliedern, Freunden, zahlreichen Ehrengästen und anderen Kolpingsfamilien aus der Region mit einem Festgottesdienst in der Pfarrkirche St. Wolfgang und einem anschließenden Festakt im Hof des Haus St. Wolfgang gebührend gefeiert. In seiner Ansprache würdigte Bürgermeister Dr. Michael Higl das Wirken der Kolpingsfamilie in der Lechtalgemeinde: "Sie tragen zu einem lebendigen Gesellschaft bei." Und auch Präses Pfarrer Johnson sagte: "Mit ihren Talenten bereichern sie das Gemeindeleben."

Begonnen hatte die Festwoche allerdings bereits schon eine Woche zuvor mit einem Festvortrag von Diözesanpräses Alois Zeller im Haus St. Wolfgang. Auch die zusammen mit der SGL-Kapelle gefeierte Sonnwendfeier stand ganz im Zeichen des runden Geburtstags. Neben dem eigenen Gründungsjubiläum beging die Kolpingsfamilie 2013 im Rahmen einer Feierstunde im Pfarrheim außerdem den 200. Geburtstag ihres Gründers Adolph Kolping. Doch auch sonst war im zu Ende gehenden Jahr wieder eine Menge los. Mit einem Besuch der Biathlon WM in Ruhpolding und der Altmühltherme in Treuchtlingen startete man sportlich ins Jubiläumsjahr. Bei einer Besichtigung der Audi -Werke in Ingolstadt wurde den Teilnehmern von A bis Z gezeigt, wie ein Auto beim weltbekannten Auto-Bauer vom Band läuft. Zwei weitere Betriebsbesichtigungen standen das Jahr über noch auf dem Programm: die Brauerei Riegele in Augsburg und die Firma Südzucker in Rain am Lech. Nach einigen Jahren Pause besuchte eine Gruppe fußballbegeisterter Kolpinger wieder ein Bundesligaspiel des FC Bayern in der Allianz-Arena. Auch zwei Faire Frühstücke, die zu einer festen Institution im Programm geworden sind, sowie ein Bücherflohmarkt im Herbst zugunsten der Jugendarbeit durften nicht fehlen. Zudem nahm die Kolpingsfamilie wieder mit einem Stand am Sommerfest der Marktgemeinde im Juli und am Weihnachtsmarkt im Dezember teil.

Apropos Jugend: Im Sommer fuhr die Kolpingjugend im Rahmen des Meitinger Ferienprogramms in die Bavaria Filmstudios. Am Ende der Führung durch Europas größtes Filmstudio durften die jungen Teilnehmer sogar selbst eine Action-Szene drehen. Auch die GEISTERTage, vom Diözesanverband organisiert, waren für die Mädchen und Jungen ein Erlebnis. Seit Herbst dieses Jahres gibt es außerdem Gruppenstunden für Kinder im Alter von acht bis 13 Jahren. Die ersten Stunden des "Schnuffi-Clubs" unter der Leitung von Tobias Mairle und Julia Fendl waren ein voller Erfolg, der im folgenden Jahr fortgesetzt werden soll. So sollen vor allem mehr junge Menschen für Kolping begeistert werden.

Die Senioren besuchten im Juni unter der Leitung von Karl Hofmann die Bischofsstadt Eichstätt und erlebten dort barocke Baukunst, spannende Gegensätze und gelebten Glauben in der "Stadt der Kirchen". Außerdem lud man im Frühjahr und Herbst zu Seniorennachmittagen mit spannenden Vorträgen und Kaffee und Kuchen in das Haus St. Wolfgang ein.

Im geistlichen Bereich gestaltete die Kolpingsfamilie 2013 Jugendgottesdienste, Andachten und einen Kreuzweg. Außerdem war man bei zahlreichen Veranstaltungen wieder mit einer Bannerabordnung vertreten. Im Sommer fand in Brasilien der XXVIII. Weltjugendtag statt - mit dabei waren auch zwei Kolpingmitglieder aus Meitingen. Von ihren Erlebnissen bei dem Glaubens-Event berichteten sie den Daheimgebliebenen nach der Rückkehr im Rahmen eines gut besuchten Bilder-Vortrags.

Nur einen kleinen Wermutstropfen gab es 2013 in Sachen Sport: Die Kegler der Meitinger Kolpingsfamilie, die sich jeden Monat zum gemütlichen Kegeln in den Lechauen treffen, mussten in diesem Jahr den Kolpingbrüdern und -schwestern aus Augsburg-Kriegshaber den Vortritt lassen: diese gewannen sowohl die Bezirkskegel- als auch die Diözesanmeisterschaft.

Die Kolpingsfamilie wünscht allen ihren Mitgliedern ein frohes Weihnachtsfest und ein gesegnetes Jahr 2014. An Heiligabend verteilt die Kolpingjugend übrigens wieder das Licht aus Betlehem an die Besucher von Kinder- und Christmette. Die Einnahmen aus dieser Aktion werden an den Verein "Wildwasser Augsburg" gespendet, eine Beratungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen.

Besuchen Sie unsere Website mit allen Terminen, Fotos und Berichten unserer Veranstaltungen: www.kolping-meitingen.de.
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Regionalmagazin meitinger | Erschienen am 17.12.2013
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.