Kolpingsfamilie der Geschichte der Münchner Polizei auf der Spur

(Foto: Arved Semerak)
Der Geschichte der Münchner Polizei auf der Spur war eine kleine Gruppe der Kolpingsfamilie Meitingen Mitte März im Polizeimuseum in der bayerischen Landeshauptstadt. Der frühere Polizeipräsident von Hamburg, Arved Semerak, der seinen Polizeidienst in München startete, führte die Gruppe durch das Polizeipräsidium. Als Zeitzeuge berichtete er in eindrucksvoller Weise von den Dreharbeiten von "Funkstreife Isar 12", dem Oktoberfest-Attentat 1971 und dem Geiseldrama in Fürstenfeldbruck bei den Olympischen Spielen 1972. Der Mord am Modezar Rudolph Mooshammer, die Geschichte des Gebäudes und die verschiedenen Serien, die im Münchner Polizeipräsidium spielten, waren ein weiteres Thema bei dem Rundgang. Zum Abschluss ging es zu einem gemeinsamen Abendessen noch in den Augustiner Keller, ehe man mit vielen Eindrücken im Gepäck wieder zurück nach Meitingen fuhr.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.