Café Nikolai das Begegnungscafé in der Marburger Oberstadt für Menschen mit und ohne Demenz wird immer beliebter.

Mandalas ausmalen und singen wechseln sich ab.
Unser Café Nikolai in der "Oase" vom Mehrgenerationenhaus, Lutherisher Kirchhof 3, wird immer bekannter.Seit der Eröffnung am 5. März 2014 ist es inzwischen zu einer sehr beliebten Begegnungstätte für Menschen mit und ohne Demenz geworden. Die Anzahl der Gäste hat im Laufe des vergangenen 3/4 Jahres stets zugenommen. Die meisten von ihnen sind inzwischen sogar zu unseren Stammgästen geworden.
Sie fühlen sich alle sichtlich wohl und freuen sich schon tagelang auf den Mittwoch Nachmittag, wie sie es mir immer wieder erzählen.
Ob sie nun alleine kommen oder auf Grund ihrer Demenzerkrankung es alleine nicht mehr schaffen und sie eine nette Begleitperson mitgbringen, sie geniessen alle unseren stets selbst gebackenen Kuchen und Kaffee, die bei uns selbstvertständlich kostenlos ist. Und wenn es ihnen gut geschmeckt hat, können sie sich mit einer kleinen Spende in unsere Spardosen erkenntlich zeigen.

Unser abwechslungsreiches Programm macht unseren Gästen viel Spaß und lenkt sie für einen Nachmittag von ihrem eintönigen Alltag ab.
Am Mittwoch nach dem 1. Advent hat uns Pfarrer Biskamp von der Pfarrkirchengemeinde besucht. Er erzählte uns vom Brauchtum zu Advent und zu Weihnachten, sang mit uns Weihnachtslieder und las uns Weihnachtsgeschichten vor. Aber bevor er mit dem Vorlesen begann, teilte er Mandalablätter mit Buntstifte aus, die ausgemalt wurden,während er vorlas.

Das Ausmahlen von Bildern steht in einem anderen Zusammenhang bei unseren Gästen auch hoch im Kurs. Eine von unseren Stammgästen, die uns beim Singen mit ihrer Mundharmoika begleitet, hat uns schon 2 wunderbare Liederhefte mit entsprechenden Bilder zum Lied angefertigt , die wir ausmalen dürfen. Das Singen ist überhaupt im Laufe unserer Café-Zeit zur lieb gewordenen Ritual geworden. Viele unsere Programmpunkte beinhalten Musik aus allen Richtingen. Ob das Sammeltassenmusik der 50-er und 60-er Jahre ist , oder klassische Musik einer Flötengruppe oder Klarinettentrios oder Musik in Verbindung mit Sitzgymnastik, das kommt bei unseren Gästen immer sehr gut an.
Auch Lesungen oder Erzählungen erfordert voll ihre Aufmerksamkeit.

So freuen wir uns schon auf unseren nächsten Café am 10. Dezember.
Das wird ein "Märchenhafter" Nachmittag werden. Wir werden der professionellen Märchenerzählerin Frau Karin Kirchhain mit Spannung ihrer Märchen zuhören können.

Am 17.Dezember 2014 haben wir dann unser Weihnachtsfest mit einer Überraschung.
Das ist dann das letzte Café von 2014.
Am 14.Januar 2015 geht es dann in aller Frische weiter. Jeden Mittwoch von 15-17 Uhr im Mehrgenerationenhaus, Lutherischer Kirchhof 3.

Besuchen Sie uns doch! Wir freuen uns über jeden Gast, egal ob er jung oder alt oder dement ist.
Eins muss ich noch auf Grund der Erfahrung der Vergangenheit noch anmerken.
Wir sind kein Café für Vereine.
1
1
1
5
Diesen Mitgliedern gefällt das:

Weiterveröffentlichungen:

Oberhessische Presse | Erschienen am 06.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
12.130
Christine Eich aus Wetter | 04.12.2014 | 23:15  
36.114
Gertraude König aus Lehrte | 05.12.2014 | 00:31  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.