WELTREISE 2013 – TEIL 59 – SKYWALK AUF LANGKAWI

Brahminenweih - Nationalvogel von Kedah, Malaysia
Am nächsten Morgen rauscht unser Schiff aus der Straße von Malakka kommend in den nördlichen Teil der Andamanensee, nahe der Grenze zwischen Malaysia und Thailand. Hier liegt die Langkawi-Inselgruppe. Langkawi gehört innerhalb Malaysias zum Bundesstaat und Sultanat Kedah. Die Hauptinsel Pulau Langkawi hat eine Größe von 320 km². Das Inselinnere besteht aus Kalksteinhügeln, deren höchste Erhebung der Gunung Raya mit 890 Metern ist. Etwa zwei Drittel der Insel sind mit Regenwald bedeckt (UNESCO WORLD GEOPARK). Nur wenige Kilometer entfernt liegt im Norden die thailändische Nachbarinsel Ko Tarutao.

Wir machen am Pier des Ortes Kuah fest und fahren zu acht mit einem schnell angeheuerten Sammeltaxi zum neu entstandenen Touristenzentrum „Oriental Village“, der Talstation einer Seilbahn, die uns zur berühmten Langkawi „Sky-Bridge“ in 687 Metern Höhe über dem Meeresspiegel trägt. Noch bevor die Ausflugsbusse des Schiffes die Talstation mit Warteschlangen verstopfen, sitzen wir schon in den Gondeln und schweben hinauf zum Atem beraubenden „Skywalk“ und seinen Aussichtsplattformen.

Diese Hängebrücke mit ihren beiden Aussichtsplattformen auf dem Mount Mat Cingang bietet einen beeindruckenden Ausblick über die Andamanensee. Die 125 Meter weit ausladende Brücke wird von einem einzigen Träger und starken Stahlseilen gehalten. Schwindelfreie Leser können hier einen schwebenden Eindruck genießen:
http://www.youtube.com/watch?v=i7oS_wlgH-0

Welch doppeltes Glück haben wir heute. Als wir wieder in der Talstation ankommen warten dort lange Menschenschlangen auf Einlass und wir entdecken ein großes Schild, das den Besuchern mitteilt, dass AB MORGEN Seilbahn und Skywalk wegen Renovierungsarbeiten für Monate geschlossen sein werden. Ende offen. Unser Schulterklopfen fällt entsprechend heftig aus.
In Hochstimmung fahren wir zurück in Richtung Hauptort Kuah und entdecken unterwegs ein wunderschönes Restaurant, direkt an der Mangrovenküste gelegen. Zu acht gönnen wir uns eine riesige Platte „Giant Tiger Prawns“ frisch aus dem Meer und exotisch zubereitet. Ja doch, das Essen an Bord ist vorzüglich, aber dies ist einfach sensationell.

Den Nachmittag vertrödeln wir mit Verdauungsspaziergängen an der Küste und im unscheinbaren Kuah, wo man dem Nationalvogel Brahminenweih (Haliastur Indus) ein eindrucksvolles Denkmal gesetzt hat. Nachdem wir unsere letzten Malaiischen Ringitt ausgegeben haben heißt es Abschied nehmen von Malaysia. Kurs West ist bereits angelegt.

Fortsetzung folgt.

Siehe auch: http://www.myheimat.de/marburg/freizeit/weltreise-...
7
6 10
1 11
1 11
3 10
3 7
9 10
15
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
9 Kommentare
4.700
Bernd Sperlich aus Hannover-Bothfeld | 30.06.2014 | 12:10  
25.273
Silvia B. aus Neusäß | 30.06.2014 | 13:41  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 30.06.2014 | 13:49  
22.673
Karl-Heinz Töpfer aus Marburg | 01.07.2014 | 17:42  
28.814
Gabriele F.-Senger aus Langenhagen | 01.07.2014 | 17:42  
20.635
Hans-Rudolf König aus Marburg | 02.07.2014 | 14:25  
18.223
Friederike Haack aus Marburg | 02.07.2014 | 23:07  
60.790
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 05.07.2014 | 13:40  
3.073
Willi Preis aus Seeg | 05.07.2014 | 14:08  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.