Vier LSV-Spieler unter den letzten 16 bei der Landesmeisterschaft

In der Qualifikation und in der 1. Runde des Hauptfeldes bei der Landesmeisterschaft erfolgreich: Niklas Woltmann (Archiv)
Lehrte: LSV-Tennispark | Die Tennis-Landesmeisterschaften (Halle) der Damen und Herren am vergangenen Wochenende waren mit starken Feldern besetzt. Auch der LSV war mit seinen Spitzenspielern in der Herren-Konkurrenz dabei.
Niklas Woltmann kämpfte sich erfolgreich durch die Qualifikation ins 32er-Hauptfeld. Als LK3-Spieler traf er hier auf Jannik Opitz vom Hildesheimer TV, Nummer 634 der Deutschen Rangliste. Nach sehr starkem Spiel konnte er diesen mit 6:3 und 6:2 besiegen. Er scheiterte dann aber im Achtelfinale an Michael Pille vom TC Bad Essen mit 1:6 und 2:6. Pille war die gesetzte Nummer 4 und Nr. 80 der Deutschen Rangliste.
Von den fünf LSVern im Hauptfeld schaffte lediglich Artjom Agamov nicht den Sprung ins Achtelfinale. Artjom (Nr. 260) blieb chancenlos gegen Jonas König vom Oldenburger TV (Nr. 91). Mit 0:6 und 3:6 blieb er sicher unter seinen Möglichkeiten.
Maximilian Grimme (Nr. 435) musste sich in der 1. Runde mit Christian Sonntag vom DSV 1878 Hannover (LK4) auseinandersetzen. Es wurde ein enges Match. Den ersten Satz konnte er mit 7:5 für sich entscheiden, im zweiten unterlag er mit 4:6. Im entscheidenden Matchtiebreak bewahrte er jedoch die Nerven und brachte ihn mit 10:4 sicher nach Hause. Die Hürde im Achtelfinale hieß dann Marco Lenz vom TC GW Gifhorn, späterer Titelgewinner, Nr. 48 und 3. der Setzliste. Mit 2:6 und 1:6 musste Maximilian die Überlegenheit des Gegners anerkennen.
Einen sehr starken Auftritt hatte Alexander Meyer (Nr. 361) in der ersten Runde gegen Dominik Bartels HTV Hannover, Nr. 88 und 5. der Setzliste. Mit 6:4 und 6:0 kaufte er dem Favoriten den Schneid ab. Aber auch für Alexander kam das Aus im Achtelfinale. Nach einem guten und knappen Match unterlag er mit 5:7 und 6:7 Christoph Uster vom Braunschweiger THC (Nr. 141).
Neuzugang Felix Rauch (Nr. 156) konnte als Favorit in der 1. Runde gegen Lennart Lonnemann vom TV Vechta (Nr. 662) antreten. Dem wurde er auch mit einem 6:2 und 6:1-Erfolg gerecht. Sein Gegner im Achtelfinale war Viktor Kostin vom TC Lilienthal (Nr. 112, Nr. 7 der Setzliste). Auch Felix konnte nicht mehr für eine Überraschung sorgen und unterlag mit 2:6 und 3:6.
Neben dem LSV konnte nur der Oldenburger TeV vier Spieler im Achtelfinale platzieren, von denen Michael Dornbusch allerdings bis ins Finale vordringen konnte. Höchste Anerkennung zollen wir unserem Herrenteam, das sich innerhalb von vier Jahren durch intensive Trainingsarbeit und Teamgeist in die Landesspitze katapultierte.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.