Stefan Seifert verteidigt erfolgreich seinen Landesmeistertitel – Der LSV stellt drei von vier Halbfinalisten – Angelina Wirges unterliegt leider im Finale

Alter und neuer Landesmeister Stefan Seifert (rechts) und Vizemeister Jaan-Frederik Brunken vom Lehrter SV
Lehrte: LSV-Tennispark | Als Nr. 2 der Setzliste ging Stefan in diese Meisterschaften und siegte problemlos in den ersten zwei Runden. Auch im Viertelfinale gegen Tarik Burina vom TC Grün-Weiß Rotenburg war er beim 6:1 und 6:4 klar der bessere Spieler. Im Halbfinale traf er auf seinen Mannschaftskameraden Torsten Wietoska und musste im zweiten Satz beim 6:1 und 7:5 zum ersten Mal kämpfen. Auch im Finale stand mit Jaan-Frederik Brunken ein weiterer Spieler seiner Regionalliga-Mannschaft auf der anderen Seite des Netzes. Nach sehr starken Spielen in den Runden zuvor kam Jaan gegen Stefan aber nicht zu seinem Spiel und unterlag ihm mit 1:6 und 2:6. Einen herzlichen Glückwunsch an Stefan zu dieser starken Titelverteidigung. Finalist Jaan hatte zuvor im Viertelfinale die gesetzte Nr. 3 Jonas Lichte vom TuS Wettbergen (Nr. 113 der Deutschen Rangliste) mit 6:7, 6:1 und 10:5 aus dem Turnier werfen können. Im Halbfinale konnte er gegen die gesetzte Nr. 1 Jonas König vom Oldenburger TeV (Nr. 64 der Deutschen Rangliste noch einen draufsetzen und erreichte durch ein 6:3 und 6:3 das Finale. Vor seiner Halbfinalniederlage gegen Stefan lieferte Torsten noch ein starkes Spiel im Viertelfinale beim 6:2 und 6:0 gegen Mathis Förster vom Bückeburger TV WRB ab. Für Niklas Woltmann kam das Aus in der zweiten Runde, wo er mit 2:6 und 6:7 dem Rotenburger Tarik Burina unterlag. Eine knappe Erstrundenniederlage musste Marco Mokrzycki beim 6:7, 5:7 gegen Bastien Presuhn vom Hildesheimer TCRW hinnehmen. Nach einer 2:6 und 4:6-Niederlage in der Qualifikation konnte Felix Willam nicht den Sprung ins Hauptfeld schaffen.

Bei den Damen ging Angelina Wirges (Deutsche Rangliste Nr. 132) als gesetzte Nr. 2 in das Turnier. Im Viertelfinale siegte sie mit 6:3 und 7:6 gegen Amelie-Christin Janßen vom DTV Hannover. Im Halbfinale gegen Bettina Radtke, ebenfalls vom dominierenden DTV Hannover, gelang ihr ein 6:4, 6:2-Erfolg. Natürlich stand ihr mit Syna Kayser (Nr. 5 der Setzliste) im Finale eine weitere Spielerin des DTV Hannover gegenüber. Diese hatte zuvor im Viertelfinale die Favoritin Laura Bente vom DTV Hannover mit 6:3 und 6:2 ausschalten können. Im Finale unterliefen Angelina zu viele eigene Fehler, um das Spiel für sich entscheiden zu können. Am Ende musste sie Syna Kaiser beim 3:6 und 4:6 den Landestitel überlassen. Trotzdem auch an sie Herzliche Glückwünsche zu einen großen Leistung. Als jetzt 14-jährige wird sie aber sicher noch viele weitere Titelchancen bekommen.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.