BfK bittet Ortsrat um Formulierung eines interfraktionellen Antrages

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) treibt seine Initiative für den Ausbau der Breitbandinfrastruktur in Kaltenweide weiter voran. Aufgrund der Zusage des Kaltenweiter Ortsrates auf der letzten Sitzung am 20.Mai 2014, die BfK-Initiative zu unterstützen, sofern dieses dem Gremium möglich ist, hat der Verein in einer Anfrage vom 01. Juni 2014 alle Fraktionen im Kaltenweider Ortsrat gebeten, einen interfraktionellen Antrag auszuarbeiten.

Auf der jüngsten Sitzung des Ortsrates Kaltenweide, sollte eigentlich der Telekommunikationsanbieter htp die Möglichkeiten zum Ausbau der Breitbandinfrastruktur zur Realisierung von (V)DSL-Internetanschlüssen vorstellen. Leider wurde das Thema nicht auf die Agenda genommen und ist laut Ortsbürgermeister Wolfgang Langrehr als Tagesordnungspunkt erst für die Sitzung am 24. Juni 2014 vorgesehen.

Der Verein BÜRGER FÜR KALTENWEIDE e.V. (BfK) fühlt sich mit den Anliegen, dass immerhin mehrere hundert Bürgerinnen und Bürger in Kaltenweide betrifft nicht erst genommen und bemängelt die niedrige Priorität mit der das Thema im Ortsrat behandelt wird. Der BfK hat in einer Anfrage an den Ortsrat vom 01. Juni 2014 alle Parteien des Kaltenweider Ortsrates um Zusammenarbeit und der Formulierung eines interfraktionellen Antrags gebeten, in dem die Verwaltung der Stadt Langenhagen zum Handeln aufgefordert wird.

Der BfK hat den Mitgliedern des Ortsrates seine volle Unterstützung angeboten. Dazu hat der BfK bereits in der Anfrage einen Textvorschlag zu einem entsprechenden Antrag unterbreitet und hofft nun auf einen intensiven Dialog mit dem politischen Gremium.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.