Neuwahl bei 60-plus der Landberger SPD.

Der neue Vorstand von 60plus der Landsberger SPD: Hans Bucsek, Angelika Holweck-Keckeisen, Ruth Sobotta, Werner Gutmann, Ingrid Weichert, Gerd Kisler (von links)
Unveränderter Vorstand: einstimmig wurde dem bisherigem Vorstand für eine weitere Legislaturperiode das Vertrauen ausgesprochen. Werner Gutmann und seine beiden Stellvertreter, Ingrid Weichert und Gerd Kisler führen die Arbeitsgruppe 60plus weitere zwei Jahre. Neu in der Runde ist Hans Bucsek, der sich, wie bisher schon ohne Mandat, um die Pressearbeit kümmern wird.

Mit einem Bericht aus der Arbeit im Bayerischen Landtag sprach der Abgeordnete Dr. Herbert Kränzlein Probleme an, für die die SPD-Landtagsfraktion dringenden Handlungsbedarf sieht. Die ins Stocken geratene Energiewende muss vorankommen. Bayern barrierefrei, wie Seehofer lauthals verkündet hat, muss auch für den Bahnhof in Kaufering gelten. Den Kommunen sind zusätzliche Haushaltsmittel zuzuweisen damit sie ihre steigenden Aufgaben im sozialen Bereich, im Wohnungsbau oder bei der Unterbringung von Asylbewerbern erledigen können, fordert Dr. Kränzlein.

An diesem Wahlnachmittag konnte Werner Gutmann nicht nur als Sprecher von 60plus durch die Versammlung führen, sondern in seiner Eigenschaft als Leiter der “Zupfad Blosn Landsberg“ zu einem unterhaltsamen Ausklang beitragen. Zusammen mit „Gerd aus Kaltenberg“ (Kisler) wurde aus einer Wahlveranstaltung ein „Bayerischer Hoagascht“ mit Gesang- und Musikstücken bis weit in den Abend hinein.
0

Weiterveröffentlichungen:

Unser "Plus" kennzeichnet alle Beiträge, die durch den Abdruck bei unseren Partnerverlagen noch mehr Aufmerksamkeit bekommen.landsberger | Erschienen am 13.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.