Fachtagung zum Bayerischen Gästeführertag 2015

Einladungsplakat zum Bayerischen Gästetag
 
Einladungsplakat des MGV (Münchener Gästeführervereins)
  Landsberg Lech: Sportzentrum Landsberg |

Bayerischer Gasteführertag - Landsberg/Lech (16.-17.01.2015)


Alljährlich lädt der Münchner Gästeführer e.V zur Fachtagung aller angeschlossenen Mitgliedervereine des BVGD (Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V.) in Bayern – so auch dieses Jahr zum 13.mal. Die Ausrichtung fiel dieses Jahr an den Verein der „Landsberger Gästeführer am Lechrain e.V.“ , dessen Vorsitzende – Frau Sieglinde Soyer, - im Veranstaltungsort der Landsberger Sporthalle 120 Personen aus 23 Städten Bayerns, Österreich und der Schweiz begrüßte.

Einführende Grußworte der Ehrenvorsitzenden des Münchner Gästeführervereins – Frau Ursula FRANZ, als auch dem Staatssekretär – Franz-Josef Pschierer, dem OBgm. der Stadt Landsberg – Herrn Mathias Neuner, Landrat – Thomas Eichinger, eröffneten den festlichen Rahmen.
Danach richtete der Vorsitzende des BVGD – Hr. Georg Reichlmayr - seine einführenden Worte an die Gäste dieser Veranstaltung. Er erläuterte dabei die Wichtigkeit, auf das besondere Engagement des BVGD, den WGFT und auf den örtlichen Gästeführerverein, dessen Einbindung in den BVGD und den WGFT aufmerksam zu machen. Die damit verbundenen Erwartungen sind, durch diese jedes Jahr in einer anderen Stadt stattfindenden Veranstaltung - dort Partner für Kooperationen zu gewinnen entscheidend. "Verantwortliche und Entscheidungsträger im Tourismus- und Kulturbereich, sowie in der Politik und in den Medien zu finden" die auf die Qualität und Vielfalt der Arbeit der im Bundesverband der Gästeführer in Deutschland organisierten Gästeführer aufmerksam zu machen, "dies habe sich seiner Meinung nach voll erfüllt“.

Daraufhin folgten bis 17.00 Uhr verschiedene geschichtliche und kulturgeschichtliche Referate zu den angekündigten Themen –

• PESTENACKER – „UNESCO Weltkulturebene 2011“ bei Landsberg von Herrn Dr. Sebastian Rieber. Besondere Hervorstellung galt dem Ausbau der touristischen Erschließung für diese prähistorische Siedlung, in Verbindung mit der archäologischen Wissensvermittlung des damaligen Lebensstils und verschiedener handwerklicher Artefakte und Errungenschaften, die in der Pause auch vom Publikum anhand von Ausstellungsstücken bestaunt werden konnten.

• Die „Meister des Landsberger ROKOKO“; Gebrüder Zimmermann und Asam (Dr. JFS Lampl) Hier stand die Entwicklung des Mal-Kunst-Stils und deren Entdeckungsmerkmale für den Betrachter anhand von dargestellten Bildern im Übergang vom Barock zum ROKOKO im Themenmittelpunkt.

• „FILMKULISSE BAYERN“ – Drehorte und Führungen zu Drehorten in Bayern (Anja Metzger) und deren touristische breite Aufmerksamkeitserschließung durch Werbung in Praxis und TV.

Im Anschluss an das Abendessen, das im Landsberger Agrarausbildungszentrum dargeboten wurde, fand dann für die Gäste eine Filmvorführung über Landsbergs historische Rolle in der Geschichte des Salztransportes statt.

Das Bunte Abendprogramm wurde dann durch den Landsberger Gästeführerverein gestaltet. Mit dem Motto einer „Historischen Modenschau“ präsentierten die verschiedenen Mitglieder in "Originalkostümen", verschiedene Repräsentanten der Geschichte Landsbergs als auch dem einfachen Volke in unterschiedlichen und bunten Variationen. Als musikalische Begleitung unterstützten 2 Mitglieder des Renaissance-Ensembles („HARPASANTURI“) mit stimmungsvollen Musikstücken die Vorführung.

Ebenso begleitet wurde diese kulturelle Abendveranstaltung durch das Bayerische Fernsehen – die die "historische Modenschau" filmten. (Ausschnitte sind in der Mediathek des Bayrischen Fernsehens via Internet abrufbar (Link – siehe am Berichtsende).

Hervorzuheben ist dabei die Bemerkung, dass Gästeführungen nicht nur reine Wissensvermittlung, sondern den Gästen im wesentlichen auch mit historischem Kostüm eine anschauliche Darstellung der damaligen Lebensweise, Mode und kulturellen Umstände zum besuchten Objekt zugänglich gemacht werden, und damit bei allen Besuchern mehr und mehr positiven Zuspruch findet.

Die Veranstaltung wurde dann am nächsten Vormittag ab 09:00 im Sportzentrum mit weiteren Referaten fortgesetzt. Themen waren u.a. –

• „Landsberg’s Weltenbürger – „Sir Hubert von Herkomer“ – vorgestellt durch den vormaligen Museumsleiter Herrn Hartfried Neunzert. Dieser Portraitmaler dessen Wiege in Waal bei Landsberg stand, erlangte in der 2.Hälfte des 20.Jhdt. durch seine Kunstwerke und vielschichtige kulturelle Interessen, große Beachtung, der aber aufgrund seiner sozialkritischen- und Portraitmalereien in Vergessenheit geraten war. Ihm war auch im Jahre 2014 das „Herkomer Jahr“ in der Landsberger Kulturszene gewidmet.

• „Recht auf das eigene Bild/Urheberrecht“ von Herrn Marc Daniel Stolzky (Ass.jur.) Dazu erläuterte der Fachjurist eine Menge Beispiele und Details, worauf auch der Gästeführer ins besonders durch seine Darbietung und Vermarktung achten sollte. Eine rege Diskussionsbeteiligung bestätigte das allgemeine Interesse der Teilnehmer zu diesem Thema.

• „Geschichte und Zukunft der LÜFTL-Malerei“ – durch den Künstler Bernhard Rieger. Hier wurde am Beispiel der „alpenländischen Fresko-Technik“ an den verschiedenen Häusern die Entwicklung und Stilrichtungen in der süddeutschen, Österreichischen und Schweizer Region dargestellt. Verschiedene Künstler aus den späten Barock/ROKOKO Epoche bis hin zu Neuzeit wurden kurz erläutert und deren Kunstrichtungen dargestellt.

Zum Ende der Veranstaltung stellte sich noch der Nürnberger Gästeführerverein – als kommender Ausrichter der nächsten Jahrestagung am 15./16. Januar 2016 mit einem medialen Bildereindruck dem Publikum vor.
Nach dem offiziellen Vormittagsprogramm verabschiedete Frau Sieglinde SOYER (Landsberger Gästeführer Verein), sowie Frau Ursula FRANZ (Gästeführerverein München) die Tagungsteilnehmer mit dem Hinweis zum Mittagessen, sowie den darauffolgend Stadtführungen Motto: "Von schönen Mädchen und schlechtem Pflaster" ab 14:30 – 16:30 im Alten Landsberger Rathaus sowie div. Kulturdenkmälern in der Innenstadt.
Alle Teilnehmer nahmen einen bleibenden Eindruck dieser eindrucksvollen historischen Stadt wieder mit in Ihre Heimatstädte, mit der Aussicht sich zum nächsten Treffen im kommenden Jahr in Nürnberg wiederzusehen.

gez. Alfred Platschka (webmaster: Lechrain Geschichte)

Hinweisende Links:
Bayern-TV – Bericht vom Montag, 19.01.18:30
(http://www.br.de/mediathek/video/sendungen/abendsc...)

• Landsberger Gästeführer am Lechrain e.V.Landsberger Gästeführerverein e.V. am Lechrain

Münchner Gästeführerverein e.V.
Bundesverband der Gästeführer in Deutschland e.V.
Lechrain-Geschichte

Bildmaterial:
(copyright: A.Platschka / BVGD / Gästeführer am Lechrain e.V.)
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 24.01.2015 | 18:16  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.