Vox Corona singt sich in die Herzen der Senioren

VOX CORONA singt in St. Hedwig. (Foto: Manfred Gallitzendörfer)
Königsbrunn. Seit vielen Jahren bringt der Königsbrunner Chor Vox Corona (der frühere Liederkranz) vor der Sommerpause den Bewohnern des Seniorenzentrums St. Hedwig ein Ständchen oder gibt für sie ein kleines Konzert.

Heuer erfreute der Chor die Senioren mit einem Volksliederpotpourri. Da erklangen unter anderem „Im Wald und auf der Heide“, „Das Lieben bringt groß‘ Freud‘“ und „Rosenstock, Holderblüh“. Einige Damen im Publikum sangen dabei eifrig mit. „Früher habe ich lateinische Messen gesungen,“ erzählte eine der spontanen Mitsängerinnen. Chordirektor Josef Hauber dirigierte und begleitete am Klavier. Am Ende des musikalischen Nachmittags stellte Einrichtungsleiterin Susanne Jonas fest, dass Vox Corona eine Erweiterung erfahren habe und auch Schauspielerei eingebracht worden sei, denn es wurden „goldene Haare gekämmt“, etwa bei dem Lied der Loreley. Und diejenigen, die niemals singen, hätten beim „Bi-Ba-Butzemann“ mit eingestimmt. „Musik öffnet eben die Herzen“, resümierte Frau Jonas und bedankte sich beim Chor mit einem Pralinenpräsent von Café Müller.

Die Sängerinnen und Sänger von Vox Corona feierten anschließend ihr Sommerfest im Trachtenheim; dort hatten Frau Ortner und ihr Team ein leckeres Büffet aufgebaut.

Am darauf folgenden Montag trat der Chor anstelle der üblichen Chorprobe erneut in einem Seniorenheim auf, diesmal im AWO-Heim. Vox Corona wollte dem langjährigen Sangesbruder Udo Schindler, der wegen seiner schweren Krankheit in der Seniorenanlage wohnt, mit einem Ständchen Freude bereiten. Auch eine größere Gruppe Zuhörerinnen hatte sich eingefunden, von denen einige alle Strophen vom Lied „Die Gedanken sind frei“ begeistert mitsangen. Vox Corona intonierte auch Udo Schindlers Lieblingslieder, das afrikanische „Sia hamba“ und „Kungla rahvas“ in estnischer Sprache. „Ich bin sehr dankbar, doch es strengt ein bisschen an“, meinte Udo Schindler, nachdem der Chor mehrere Volksweisen zum Besten gegeben hatte. So wurde es ein kurzer Auftritt, was eine Dame mit „Ich hätte gern noch mehr gehört“ kommentierte.

Mehr zu hören von Vox Corona gibt es beim Adventskonzert am Sonntag, 20. Dezember, um 16 Uhr in der Kirche „Zur Göttlichen Vorsehung“.
1
1
1
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.