Neuer Schwung im Gewerbeverband

Christian Kunzi, Vorsitzender des BDS Gewerbeverbands Königsbrunn (Foto: Christian Kunzi / BDS Gewerbeverband Königsbrunn)
 
Vorstand des BDS Gewerbeverbands Königsbrunn (Foto: Christian Kunzi / BDS Gewerbeverband Königsbrunn)

Wirtschaftsinterview mit Christian Kunzi, Vorsitzender des Gewerbeverbands Königsbrunn (BDS)

Seit beinahe einem Jahr leitet Christian Kunzi jetzt schon als erster Vorsitzender die Geschicke des Gewerbeverbands Königsbrunn. Als Geschäftsführer eines Fitness-Studios in Königsbrunn ist er mit der Geschäftswelt vor Ort bestens vertraut. Im Interview mit mh bayern ließ er das Jahr 2014 Revue passieren und berichtete von den Plänen des Königsbrunner Gewerbeverbands in den kommenden Monaten.

mh bayern: Herr Kunzi, Sie sind nun seit etwa einem Jahr Vorsitzender des BDS Gewerbeverbands Königsbrunn. Welche Ziele konnten Sie in dieser Zeit schon erreichen und was haben Sie sich für 2015 vorgenommen?

Christian Kunzi: Unser Ziel war es, mit der neuen Vorstandschaft neuen Schwung in den Gewerbeverband zu bekommen. Nach Wegfall der KöMa war es unsere Aufgabe als Gewerbeverband, ein neues Profil zu entwickeln und es nach außen sichtbarer und aktiver zu präsentieren. Die Vernetzung bzw. das Reaktivieren unserer Mitglieder war unser Bestreben.

Für das kommende Jahr stehen wieder einige Punkte auf der Agenda. Nach dem erfolgreichen ersten „Forum Wirtschaft“ ist das zweite Forum im Mai 2015 geplant und es stehen unter anderem ein Ausbildungsförderungsprogramm, weitere interessante Unternehmerstammtische, informative Vorträge und eine engere Kooperationen mit der Stadt - z.B. beim Thema Zentrumsplanung - an.

mh bayern: Mit der Veranstaltung „Forum Wirtschaft“ im Mai dieses Jahres wollte der Gewerbeverband Königsbrunn den Dialog zwischen den Unternehmern vor Ort und Vertretern aus Kommunalpolitik und Stadtverwaltung ermöglichen. Wurden Ihre Erwartungen an die Veranstaltung erfüllt?

Christian Kunzi: Das Forum Wirtschaft war das erste, größere Projekt der neuen Vorstandschaft. Anfänglich wussten wir natürlich nicht, wie die Resonanz sein würde. Jedoch stellten wir am Tag der Veranstaltung ein riesiges Interesse fest. Auch die Resonanz im Nachhinein war überwältigend und durchweg positiv. Viele Unternehmer sind an uns heran getreten und haben um eine regelmäßige Wiederholung eines solchen Events gebeten.

mh bayern: Eine weitere Aktion des BDS ist der monatliche Unternehmerstammtisch. Wie kann man sich diesen Stammtisch vorstellen und welche Vorteile ergeben sich aus einer solchen Veranstaltung für die Beteiligten?

Christian Kunzi: Der Unternehmerstammtisch dient als Austausch von Gewerbetreibenden, selbstständigen Jungunternehmern sowie Existenzgründern. In lockerer Atmosphäre finden tolle Gespräche statt, um Beziehungen untereinander zu knüpfen und um Erfahrungen auszutauschen. Häufig gelingt es uns, einen Unternehmerstammtisch durch Fachvorträge oder Präsentationen einzelner Unternehmer noch interessanter zu gestalten und damit gerade Newcomern Gelegenheit zu geben, ihr Unternehmen vorzustellen.

mh bayern: In diesem Jahr fand zum zweiten Mal die LEWA statt. Welche Bilanz zieht der Gewerbeverband Königsbrunn aus der diesjährigen Messe?

Christian Kunzi: Die LEWA ist - ähnlich wie die KöMa - eine interessante Messe, bei der sich die Bürger über das Angebot der jeweiligen Gewerbetreibenden informieren können. Da die letztjährige Messe in Schwabmünchen stattfand, waren wir als Königsbrunner Gewerbeverband nicht so tiefgreifend involviert. Natürlich werden wir das Begegnungsland Lech-Wertach bei der Ausstellung in Königsbrunn mit aller Kraft unterstützen, um in Königsbrunn eine ebenfalls großartige Messe auf die Beine zu stellen.

mh bayern: Im kommenden Jahr wird die LEWA ausfallen. Gibt es Pläne für eine Ersatzveranstaltung?

Christian Kunzi: Für die Planungen der kommenden LEWA 2016 in Königsbrunn stehe ich bereits im Kontakt mit dem Geschäftsführer des Begegnungslands Lech-Wertach, Benjamin Früchtl. Für das kommende Jahr ist eine Ersatzveranstaltung angedacht. Jedoch kann ich im Moment noch keine genauen Details bekannt geben.

mh bayern: Die Steigerung der Attraktivität des Stadtzentrums ist schon seit Jahren ein wichtiges Thema in Königsbrunn. Wie wichtig sind diese Pläne für Königsbrunn als Wirtschaftsstandort und wie können die Unternehmen die Stadt bei diesem Vorhaben unterstützen?

Christian Kunzi: Wir versuchen, das Zentrum in Königsbrunn aktiv mitzugestalten. Ein belebtes und attraktives Zentrum ist für jede Stadt eine Bereicherung. Deshalb ist unser Bestreben, Ideen für die Zentrumsplanung zu bündeln und damit beizutragen, dass entsprechende Rahmenbedingungen für Gewerbe und Gastronomie geschaffen werden. Mein motiviertes Team und ich stehen interessierten Gewerbetreibenden, die sich im Königsbrunner Zentrum ansiedeln wollen, gerne als Bindeglied zur Stadt zur Verfügung.

mh bayern: Vielen Dank für das interessante Gespräch!
0

Weiterveröffentlichungen:

myheimat-Stadtmagazin königsbrunner | Erschienen am 19.12.2014
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.