Wer nicht gekommen war, hat etwas Schönes verpasst

MGV 1903 Cäcilia Anzefahr unter der Leitung ihres Dirigenten Peter Dippel
 
Kreisbeigeordneter Klaus Weber fand besonders lobende Worte für die Idee anstatt eines Discoabends die Kirmes mit einem Liederabend zu beginnen.
 
Der Ehrenvorsitzende des Kurhessen Sängerbundes, Konrad Bender, ehrte gemeinsam mit dem 1. Vorsitzenden des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr, Elmar Dörr, die beiden aktiven Sänger Winfried Bauerbach und Peter Thiel für ihre 40-jährige Mitgliedschaft.
Kirchhain: Kirmes |

Man nehme: Acht Chöre, eine 'heiße Band', lustige Spiele und deftige Leckereien. Heraus kommen vier vergnügliche Kirmestage. So geschehen vom 05.09.2014 bis 08.09.2014 in Anzefahr.

Die Planungen für die Kirmesveranstaltung begannen bereits direkt nach der Jahreshauptversammlung des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr im Februar diesen Jahres. In mehreren Vorstandssitzungen wurde das Programm der einzelnen Tage festgelegt und auch die notwendigen Verträge unterschrieben. In den letzten zwei Monaten vor dem Kirmestermin fanden regelmäßige Besprechungen statt, in denen Dienstpläne, Werbung, Preise und vieles mehr auf der Tagesordnung standen. Dann war es endlich so weit, das Zelt wurde geliefert und der Aufbau auf dem Festplatz konnte beginnen.

Am Abend des 03.09. trafen sich die aktiven Sänger und ihr Dirigent Peter Dippel im noch ungeschmückten Festzelt zur ersten Chorprobe nach der Sommerpause. Der Abend stand ganz im Zeichen der Vorbereitungen für den kommenden Liederabend.

Nun konnte die Kirmes beginnen !

Liederabend am Freitag, d. 05.09.2014

Unter dem Motto Gemeinsam singen - Gemeinsam feiern hatten die Sänger des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr die befreundeten Chöre

MGV Betziesdorf, Männerchor Bürgeln, MGV Cölbe, Gemischter Chor Erksdorf, MGV Kirchhain, Gesangverein Kleinseelheim und den MGV Niederwald

zu einem Liederabend in das Festzelt eingeladen.
Unter der Leitung ihres Dirigenten Peter Dippel eröffnete der gastgebende Chor den Abend mit den drei Liedvorträgen "So singt nur ein Männerchor", "Der neue Jahrgang" und dem Stück "Diplomatenjagd".

Der 1. Vorsitzende des MGV Anzefahr, Elmar Dörr, begrüßte die Anwesenden recht herzlich. Einen besonderen Dank für ihr Kommen richtete er an die Vertreter der örtlichen Vereine sowie die Ehrengäste Pater Erhard, Kreisbeigeordneter Klaus Weber, Ehrenvorsitzender des Kurhessen Sängerbundes Konrad Bender und Ortsvorsteher Peter Thiel.

"Ich bin gerne in Vertretung für unsere Landrätin, Frau Fründt, heute hier zu ihrem Liederabend gekommen", sagte Kreisbeigeordneter Klaus Weber zu Beginn seiner kurzen Ansprache. Er fand besonders lobende Worte für die Idee, eine Kirmes nicht mit einem Discoabend sondern mit einem Liederabend zu beginnen und endete mit den Worten: "Wo man singt da lass dich ruhig nieder".

Dass zwei Sänger zusammen 80 Jahre Treue zum Chorgesang vorweisen können, ist aller Ehren wert. Für den Ehrenvorsitzenden des Kurhessen Sängerbundes, Konrad Bender, und den Vorsitzenden des MGV Anzefahr, Elmar Dörr, war es eine besondere Freude, die beiden aktiven Sänger Winfried Bauerbach und Peter Thiel für ihre 40-jährige aktive Mitgliedschaft zu ehren und deren Verdienste für den Verein zu würdigen.

Mit den Liedvorträgen der Gastchöre wurde das Programm fortgesetzt. Das Publikum bekam an diesem Abend einen hervorragenden Eindruck von der faszinierenden Bandbreite der Chorliteratur. Die Zuhörer spürten die besungene gefühlvolle Sehnsucht in der Ballade "Weit, weit weg" von Hubert von Goisern ebenso wie den Kreislauf des Weines in dem Lied "Aus der Traube in die Tonne" von Kurt Lissmann. Gerne folgte das Publikum der Aufforderung des MGV Niederwald und ihres Dirigenten, Klaus Fillsack, und stimmten mit ein in den als Zugabe vorgetragenen Chor "Bajazzo". Die Chöre präsentierten sich gesanglich auf gutem Niveau und hatten bei der Auswahl ihrer Liedvorträge unterschiedliche Akzente gesetzt. Dieser Liederabend war eine Werbung für den Chorgesang und der offizielle Teil endete mit einem Geburtstagsständchen des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr für seinen aktiven Sänger Oskar Büttner.

Rock- und Popnacht am Samstag, d. 06.09.2014

Aus Würzburg waren sie angereist und zeigten in Anzefahr, dass sie auf ihrer Internetseite mit dem Satz "...Wenn Musik und Leidenschaft sich paaren, kommt eine heiße Band zustande..." nicht zu viel versprechen. Die 6 Musiker der Coverband 'Crossfire' zauberten hier eine Musikshow mit viel Leidenschaft und Gefühl auf die Bühne. Das Publikum war schnell das 'siebte Bandmitglied' und sang und klatschte rhythmisch die Pop- und Rocksongs mit. Bis in die frühen Morgenstunden haben die Bandmitglieder wirklich eine großartige Show geboten und mit ihrer Musik Spaß und gute Laune verbreitet.

Familientag am Sonntag, d. 07.09.2014

Der Sonntag stand ab 11.00 Uhr ganz im Zeichen der Familie, was bereits beim ersten sportlichen Wettkampf des Tages deutlich wurde. Zum 7. Seifenkistenrennen traten nicht nur Kinder und Jugendliche sondern auch ein Vater an und alle wurden an der Strecke von Eltern, Großeltern und Geschwistern angefeuert. Moderator Jochen Mönninger sorgte mit seinen Kommentaren für zusätzliche Motivation sowohl bei Teilnehmern als auch bei Zuschauern.

Bereits kurz nach dem Start war das "fahrerische Geschick" der Teilnehmer gefordert um auf der Ideallinie den Weg durch die scharfe Linkskurve zu finden. Auf dem weiteren Streckenverlauf hieß es, das 'Rennfahrzeug' möglichst erschütterungsfrei und ohne große Lenkmanöver ins Ziel zu bringen. Hier hatte der Zeitnehmer keine leichte Aufgabe, da nur geringe Zeitunterschiede die Rennfahrer trennten. Nach jedem Lauf sorgte ein "Safety-Traktor" für einen sicheren Transport von Fahrer und Rennfahrzeugen vom Ziel zum Start.

Drei Wertungsläufe waren es, die den Fahrern viel Geschick und höchste Konzentration abforderten. Die jungen Fahrer verstanden es das Rennen bis zuletzt spannend zu gestalten und so fiel die Entscheidung über die Plätze 1 bis 3 erst im letzten Lauf. Der 1. Vorsitzende des MGV 1903 Cäcilia Anzefahr überreichte je einen Pokal und eine Urkunde an Tim Vollmerhausen (Platz 1), Pascal Hönig (Platz 2) und Romy Vollmerhausen (Platz 3).

Für den "Sport-Moderator" Jochen Mönninger hieß es nun sich sputen, da die Mannschaften für das XXL-Kickerturnier auf der "Lärchenpfad-Arena" bereits eingetroffen waren. In diesem Jahr hatten sich 8 Mannschaften bei dem Turnierleiter Sven Röhmig angemeldet, so dass zwei Gruppen gebildet wurden. Zu jeder Mannschaft gehörten 5 Spieler und die Spielzeit betrug in der Gruppenphase sieben Minuten.

Pünktlich um 14.00 Uhr konnte Schiedsrichter Norbert Boland das erste Spiel anpfeifen. Auch wenn die Spiele mit viel Ehrgeiz geführt wurden und meist recht knappe Ergebnisse am Ende der Spielzeit fest standen, so bereiteten sie dem Schiedsrichter keinerlei Probleme. Nach dem Ende der Vorrunde qualifizierten sich jeweils die erst- und zweitplatzierten Mannschaften der beiden Gruppen für die Halbfinalspiele. So kam es zu folgenden Paarungen:
Halbfinale 1:
'Cäcilianer' (Sieger Gruppe A) gegen 'Familie Rhiel' (Zweiter Gruppe B) und
Halbfinale 2:
'Power Ranger' (Sieger Gruppe B) gegen 'Jugendclub 2' (Zweiter Gruppe A).
Da die Mannschaft der 'Familie Rhiel' im Halbfinale ebenso unterlag wie die 'Power Ranger', trafen diese beiden im Spiel um Platz 3 aufeinander. Im sogenannten 'Kleinen Finale' setzten sich die 'Power Ranger' klar mit 3 : 7 durch.

Im Finale standen sich die Teams von 'Cäcilianer' und 'Jugendclub 2' gegenüber. In einem bis zur letzten Minute hart umkämpften Spiel setzte sich die letztendlich glücklichere Mannschaft des Teams 'Cäcilianer' durch und gewann verdient das diesjährige XXL-Kickerturnier von Anzefahr.

Für die jüngsten Kirmesbesucher waren eine Hüpfburg, ein Kinderkarussell sowie einige Geschicklichkeitsspiele aufgebaut. Der Veranstalter hatte auch für das leibliche Wohl an allen Tagen bestens gesorgt und am Sonntagnachmittag wurden zusätzlich auch noch Kaffee und Kuchen angeboten.

Im Festzelt feierten alle gemeinsam noch weiter, um dann am Abend bei der Wunsch-Konzert-Schlager-Party mit den Hits der Stars wie Helene Fischer und vielen anderen mehr noch einige gemütliche Stunden zu verbringen.

Der Kirmesmontag begann mit einem Gottesdienst und ab 15.00 Uhr startete die After-Work-Party, mit der die diesjährige Zeltkirmes in Anzefahr gemütlich ausklang.
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.