Adventkalender Türchen Nummer 1

Heuchelheim: Deutschland | Der erste Dezember ist Winter. Wir erinnern uns an die Winterzeit, als der Schnee leise fiel und sein weißes Kleid sich über alles legte. Die Kälte, die bis in die letzten Ritze zog. Die Feuer, die in den Kaminen flackerten und jedem draußen die Zähne klapperten. Die Menschen rücken näher, und manchmal dachte man auch an die, die weniger hatten. Manche erinnern sich daran, wie es war, als der Nikolaus ins Haus kam und man als Kind fast ängstlich sein Liedchen sang. Als man bei Oma in der Küche die Plätzchen backen durfte, und wie gut diese geschmeckt haben. Der Duft von Bratapfel und Maronen, der durch die Räume zog und man wusste, bald ist Weihnachten. Als Kind freute man sich schon Wochen vor dem Fest auf diese Tage. Oma stellte Kerzen auf und wir durften die Fenster mit Fingerfarbe bemahlen. Oft warteten wir bei Oma, bis die Eltern von der Arbeit nach Hause kamen. Meine Uroma saß im Stuhl und strickte uns warme Socken, während wir Weihnachtsschmuck basteln. Uropa mochte seinen Platz auf der Eckbank, und meine kleine Schwester liebte es, sich an ihn zu kuscheln.Wir waren in einer großen Familie, sicher behütet und hatten Zeit uns auf das Fest zu freuen. Wir bauten mit Uropa und Opa unser Schneehaus, und die tollen Schlittenfahrten nicht zu vergessen. Auf dem zugefrorenen Teich konnten wir eislaufen und manche Mütter brachten uns heißen Tee und Kuchen. An den Wochenenden ging die ganze Familie zum Rodeln oder wir machten lange Winterspaziergänge. An was werden sich die Kinder der heutigen Weihnacht erinnern? Werden sie sich erinnern, wie Schnee schmeckt?? Werden sie sich erinnern, wie kalt ein Schneeball im Gesicht sein kann? Werden sie sich erinnern, wie die Vögel an die frisch gefüllten Vogelhäuschen kommen, um ihren Teil vom Fest abzuholen oder werden sie sich an Kaufrausch, Stau, und ich muss noch schnell erinnern?
Lasst euch einfach Zeit . Zeit den Winter zu erleben. Den Winter zu leben! Macht euch einen Bratapfel und setzt euch zusammen zum Basteln. Nehmt euch die Zeit die Augen aufzumachen und tief Luft zu holen. Gebt den Kindern der heutigen Weihnacht Erinnerung. Erinnerung an einen Winter mit Spaß und gebt ihnen ein Lachen. Erinnerung ist ein Geschenk! Ein Geschenk, das euch nichts kostet, aber viel bedeuten kann. Wenn das weiße Kleid des Winters sich auf Bäume und Sträucher legt, und die Ruhe der Natur ein bisschen uns berührt, sollten wir uns bewusst machen, dass wir nur ein Leben haben. Nur ein Leben, indem wir leben können. Ich wünsch euch eine schöne Adventzeit.
8
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
60.849
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 01.12.2015 | 19:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.