Trockenboden für Getreide

Früher haben die Bauern ihr Getreide in einer dünnen Schicht in der Sonne gelegt.
In unserem Klima ist es besser,das Getreide in einer dünnen Schicht auf einem
belüfteten Trockenboden zu legen und mit viel Luft mit der geeigneten Temperatur
zu trocknen. Das Getreide muß von Zeit zu Zeit umgefaufelt werden,damit es nicht
faul wird.In den 50er Jahren hatten die Größeren Bauern auch noch eine eigene
Schrotmühle,wo sie das Getreide für den Eigenen Bedarf gemalen haben.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.