Bohrerhof - ein Besuch für die Seele und den Magen

der Bohrerhof in Hartheim-Feldkirch begrüßt die Gäste schon mal sehr freundlich
Hartheim: Bohrerhof | Mein Bruder hat mir ans Herz gelegt, dass ich den Bohrerhof in Hartheim-Feldkirch besuchen solle. Er meinte, dort könne man wunderschöne Kürbisgebilde sehen und dazu dort auch noch lecker essen.

Ja, das war nicht zu viel versprochen - vor Begeisterung weiß ich garnicht, wo ich zuerst anfangen soll.

Wir trafen auf ein riesengroßes Gelände - auf dem wirklich wunderbare Kürbistiere zu finden waren und die ganze Anlage herbstlich mit Kürbissen geschmückt war. Schon die Begrüßung in 3 Sprachen weist auf die Lage im Dreiländereck (Deutschland, Frankreich, Schweiz) hin. Tiere dagegen waren aus dem Eis und aus der Wüste zu finden.

Schnell wurden ein paar Fotos gemacht - es windete sehr stark, dazu kam, dass meine kleine Enkelin hungrig war. Daher sind wir schnell ins Restaurant gegangen. Der Eingang wird von einem großen und einem kleinen Elefanten sowie Pinguine geschmückt. Es ist ein riesengroßes Zelt, innen aber gemütlich eingerichtet. Man fühlt sich einfach wohl. Das Personal ist sehr freundlich, ruhig und ausgesprochen nett. Wir wurden zügig bedient ohne dass Hektik aufkam, zuvorkommend ebenso.

Unsere Kürbissuppe wurde aus einem Kürbis serviert, das war lustig. Der Kellner brachte den großen Kürbis und stellte ihn uns vor - bekamen unsere Suppe geschöpft, sogar mit Nachschlag.
Sogar meine Enkelin mit 3 Jahren bemerkte, dass das Essen besonders gut schmeckt und ihr sogar das Fleisch ganz, ganz lecker mundet.

Das Essen - ich muss mich kurz fassen, denn das Wasser läuft mir schon wieder im Munde zusammen, wenn ich nur dran denke - ja, es schmeckte super lecker - kam zügig ohne Hektik - war 1a ausdekoriert - bei Preis und Leistung gabs nichts zu meckern.

Jedenfalls und auch hoffe und wünsche ich mir hier nochmals her zu kommen, vielleicht mal zur Spargelzeit, denn die ist - wie ich nun mitbekommen habe, in der ganzen Region bekannt. Die Spargelsaison 2013 startet Ende März / Anfang April. Die jetzige Saison begann am 7.September und endet am 31.Dez 2012. Geöffnet ist täglich von 12.00 Uhr und Sonn- und Feiertags schon ab 11.00 Uhr und das durchgehend.

Der Bohrerhof kann sich sehen lassen und hat nichts zu verstecken, das zeigt auch seine ausführliche Homepage: http://www.bohrerhof.de - sogar die ganze Speisekarte kann man hier anklicken - schauts euch nur an - nur den Genuss, den muss man selber ausprobieren, bin mir sicher, auch euch läuft das Wasser im Munde zusammen - und wer einmal da war, der kommt bestimmt wieder.

...ach, was ich noch vergessen habe, auch ein großer Laden ist noch auf dem Gelände, dort kann man nicht nur Kürbis kaufen - fahrt hin und schaut :-)))
1
1
2
2
2 3
1 2
3
3
3
2
3
3
3
2 2
2
2
1 3
2
2
2
2 2
2 2
3
2
2
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Lesen Sie auch die Bildkommentare zum Beitrag
8 Kommentare
7.999
H K aus Emmendingen | 25.09.2012 | 08:52  
97.374
Gaby Floer aus Garbsen | 25.09.2012 | 09:05  
25.767
Elisabeth Patzal aus Garbsen | 25.09.2012 | 09:58  
13.874
Rashia Narih aus Langenhagen | 25.09.2012 | 10:44  
14.612
Heinfried Küthe aus Waldeck | 25.09.2012 | 17:30  
10.618
Heidi K. aus Schongau | 25.09.2012 | 17:56  
22.851
Ursula Schriemer aus Greifenberg | 25.09.2012 | 19:21  
33.593
Gertraude König aus Lehrte | 25.09.2012 | 22:54  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.