Kunst vernetzt Europa mit Amerika - Werke aus Hannover werden in Chicago ausgestellt.

Künstlerin und Kuratorin Renate Golde verbindet künstlerisches Schaffen auf zwei Kontinenten
 
The Culture Bridge Exhibition 2016 im DANK-Haus / Galerie Scharpenberg in Chicago/USA. Foto © Culture Bridge - Marianna Buchwald
 
Umut Acar, Türkischer Generalkonsul (l.) in Chicago im Gespräch mit Marianna Buchwald und weiteren Besuchern anlässlich der "Culture Bridge Exhibition 2016" im DANK-Haus / Galerie Scharpenberg in Chicago/USA. Foto © Culture Bridge
Chicago (Vereinigte Staaten): DANK Haus German American Cultural Center | Künstlerin und Kuratorin Renate Golde verbindet künstlerisches Schaffen auf zwei Kontinenten.

Mehr als 50 internationale Künstler stellen in Chicago aus. Unter den Werken ist eine neue Arbeit aus Hannover dabei. Die Künstlerin Renate Golde, bekannt für Ihre monochromen Arbeiten mit Holz und Gold und der international arbeitende Künstler Lars Schumacher (Soziale Plastik & Fotografie) reflektieren in einem Triptychon die Ereignisse vom 13. November 2015. Die Arbeit entstand in Paris und Hannover. „Kunstvernetzt“ und „Culture Bridges“ sind Projekte bzw. Bewegungen, bei denen Renate Golde stark engagiert ist und über die, diese Zusammenarbeit zustande gekommen ist. Anlässlich der Vernissage am 20. Februar 2016 und auch noch einige Tage danach ist sie in Chicago als Vertreterin dieser nationalen und internationalen Künstlerverbindung auch um weitere Verbindungen zu schaffen.

Das Projekt "kunstvernetzt" ist eine bundesweite Vernetzung von Künstlerinnen und Künstlern zu Galerien und Ausstellungshäusern die jetzt auch international arbeitet. Initiatorin ist Renate Golde aus Hannover, die mit zwei großen Veranstaltungen in Hannover und Eckernförde schon viele Menschen in ihrem kreativen Schaffen zusammen gebracht hat. Nach einer dieser „Vernetzungs-Veranstaltungen“ im vergangenen Jahr entstand eine Zusammenarbeit mit dem Künstler Lars Schumacher für eine Arbeit, die in diesen Tagen im DANK Haus, der Galerie Scharpenberg in Chicago ausgestellt wird. Bis zum 19.03.2016 läuft in die „Culture Bridge – Ausstellung“, die die Idee von Renate Golde unterstützt. Culture Bridge ist das amerikanische Pendant aus Chicago, das von Marianne Buchwald geleitet wird. Ebenfalls eine Initiative, die künstlerisches Schaffen in Deutschland und den USA fördert. "Wir wollen den Dialog zwischen den Kulturen verbinden, viele verschiedene Kunstformen verwenden. Wir fördern den einzigartigen und spezifischen Geschmack unserer Sprache, Kunst, Dichtung, Musik, Tanz und Tradition." so Marianna Buchwald, Kuratorin der "Culture Bridge" Ausstellung im DANK-Haus / Galerie Scharpenberg in Chicago. Sie lebt in Chicago und ist regelmäßig in Deutschland für Ihr Projekt in Amerika zu werben und um das Scharniertheater vom Vater Hans-Ulrich Buchwald aktiv weiter zu führen.

„Paris 13.11.15“ ist der Titel der gemeinsamen Arbeit von Renate Golde und Lars Schumacher. Auf. Die gemeinsame Arbeit ist im Original 120 x 60 cm groß, besteht aus Holz, Metall, Wolle, Acryl und entstand im November / Dezember 2015 in Paris und Hannover. Die Zusammenarbeit der Beiden eigenständigen Künstler aus Hannover entstand über die Künstlerverbindungen "Kulturbrücke" und "Kunst vernetzt". Mit dieser Arbeit setzen die Künstler ein Zeichen um dem Terror in der zivilen Gesellschaft keinen Raum zu geben. Deformierte Getränkedosen, in einer Live Aktion an den Orten der Anschläge vom 13. November 2015 in Paris entstanden (im 10. und 11. Arrondissement, Bataclan, Place de la République) symbolisieren die zerstörerische Kraft, Draht und Wolle den Zusammenhalt und die Verarbeitung mit unterschiedlichen Ansätzen sich diesem Thema zu stellen und eine Verbindung herzustellen.

Was war passiert? Die Terroranschläge am 13. November 2015 in Paris waren koordinierte, islamistisch motivierte Attentate an fünf verschiedenen Orten im 10. und 11. Pariser Arrondissement sowie an drei Orten in der Vorstadt Saint-Denis. Nach Angaben der französischen Regierung wurden 130 Menschen getötet und 352 verletzt, davon 97 schwer. Außerdem starben sieben der Attentäter in unmittelbarem Zusammenhang mit ihren Attacken. Zu den Anschlägen bekannte sich die terroristische Vereinigung „Islamischer Staat“ (IS). Die Angriffsserie am Freitagabend richtete sich gegen die Zuschauer eines Fußballspiels im Stade de France, gegen die Besucher eines Rockkonzerts im Bataclan-Theater sowie gegen die Gäste zahlreicher Bars, Cafés und Restaurants. Es handelte sich um mehrere Schusswaffenattentate, ein Massaker mit Geiselnahme sowie sechs Explosionen, die von Selbstmordattentätern mit Sprengstoffwesten ausgelöst wurden. Die Sprengstoffwesten bestanden aus Elementen von Getränkedosen. Die nächste Ausstellung für diese gemeinsame Arbeit ist in Vorbereitung und wird im Spätsommer in Kansas City / USA sein.

Adresse der aktuellen Ausstellung:
DANK Haus German American Cultural Center, 4740 North Western Avenue, Chicago, IL 60625 USA

VERANSTALTUNGEN in der Gallerie:

Feb.20. 18.00 bis 22.00 Uhr GRAND OPENING, Scharpenberg Gallery, Einleitende Bemerkungen: Prof. Talmadge Wright,
Kao Ra Zen, Gina Maria. Empfang mit Künstlern aus Deutschland, der Türkei, Persien, Griechenland, Brasilien, Israel, Polen, Indien und anderen Ländern.

Feb.27. 16:00 - 22.00 Uhr, Deutsches Theater Extravaganza, moderiert von Kao Ra Zen: Performances "Die Scherzfrage" von Aggarwal und "The Creationist Museum" von Ferguson, Schauspieler: Rita Barth, Andrea Nejad, Daniel Weinberg, Leigh Seite, Ingeborg Köhler, Sandeep Agggarwal, Eileen Ferguson, Theater von Bürger Relief, Performance Art: Eileen Tull, Musik, Ulli Songs, Bjorn Skaptason, Patrick Stonehenge, Daina Surrealismus, Künstlerpräsentationen: Ladan Ghajar, Derin Baratka, Juliane von Kunhardt, Georgia Röhling Janetzke, Renate Golde, Lars Schumacher.

Mi 2. März von 16.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Künstler-Vorträge und Podiumsdiskussionen mit Künstlern aus vielen Nationen, moderiert von Prof. Almira Gilles, Prof. Talmadge Wright: Künstler: Cesar Conde, Paulo Carvalho, Ladan Ghajar, Amy Hassan, Elizabeth Parker, Beth Stefens, Brigit Kobayashi, Daniel Guidara, Michael Abcede, Bochuch Lev, Derin Baratka, Phillipine Künstler, Penelope Thrasher, Michael Abcede, Brigitte Wolf, Tracy Poyser, Derin Baratka.

Do 3. März von 16.00 bis 19.00 Uhr
Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen, moderiert von Kao Ra Zen, Künstler: Wes Lee Kochan, Kathryn Gauthiers, Bala Thiagarajan, Delia Jean, Bob Pockmire, Marie Therese Pent, Birgit Kobayashi, John Manning, Marianna Buchwald, Derin Baratka, Teresa Giervielanec Rozanacki.
Film Festival: kuratiert von Kao Ra Zen, von 18.00 bis 20.00 Uhr

Heiraten. 9. März von 16.00 bis 19.00 Uhr
Künstlergespräche und Podiumsdiskussionen: Moderiert von Pala Townsend, Künstler Ladan Ghajar, Beth Steffens, Karen Daiter, Paulo Carvalho, Tamara Wasserman, Delia Jean, Bob London, Penelope Thrasher, Tracy Poyser, Derin Baratka.

Donnerstag 10. März 16.00 Uhr - 19.00 Uhr
Marianna Buchwald und Piotr Wolodkowicz: Musik und Malerei in Aktion: Lewis Achenbach und Jazz Occurrrence, Ladan Ghajar, Amy Hassan, Tanz: Gina
Carpenter, Althea Teamer, Elizabeth Parker und Modelle: Improvisationen zur Musik, Praktiken und Modenschau: Althea Teamer, Kathryn Gauthiers, Rita arth, Tamara Wasserman, Gina Carpenter, Nichole Harrod, Kao RA Zen, Andrea Nejad, Martha Juarez, Aba Sherree, Penelope Thrasher.

Mi, 16. März, 16.00 bis 19.00 Uhr
Moderator Derin Baratka: Leistung mit Flamenco-Tänzer: Kathi Beste, Helena Segovia, die Teilnahme des Publikums, Tracy Poyser, Lescek und Anna Winska Bejena, Michael Abcede, Delia Jean, Martin Altman, Lee Galusha, Marie Die Pent, Javier Enriquez, Leistung: "Funsters in Art Land" von Penelope Thrasher und Schauspieler Daniel Guidara, Martha Juarez und Andrea Nejad.

Do, 17. März
Moderator Tracy Kostenbader, Marianna Buchwald: Künstler: Wesley Kochan, Georgia Velisaris, Chuck Goldstein, Daniel Weinberg, Kathryn Gauthiers, Andrea Kaspryk, Ulli Songs, Siddha Weber, Aba Sherree, George Larson.

Freitag, 18. März,
Auswahl von Kunst-Festival in Daniel Guidara Gallery, Zhou Brothers 1029 W. 35 Street, Chicago. Studio Daniel Guidara Galerie: Ladan Ghajar, Derin Baratka, Elizabeth Parker, Paulo Carvalho, Marianna und HU Buchwald.


Samstagen im März
Kunst-Aktivitäten, einschließlich Buchherstellung, Puppen machen und Malerei mit Linda Platt und internationalen Künstlern.

Finnissage 19.03.2016 ab 18:00 Uhr
Abschlussempfang, Kreative Fashions von Elizabeth Parker und Art Sale, Modelle: Linda Platt, Tamara Wasserman, Kathryn Gauthiers, Ulli Songs, Nichole Harrod, Kenia Ra Zen, Althea Teamer, Gina Carpenter, Rita Barth, Andrea Nejad, Penelope Thrasher, Ladan Ghajar, Aba Sherree, Joanna Szymanska, Martha Juarez, Musik Siddha Weber, Ancestral Resurrections Ensemble, Wesley Kochan.

LINKS
DANK HAUS u. SCHARPENBERG ART GALLERY
Kunstinitiativen: "Culture Bridges" und "Kunst vernetzt"
Renate Golde
Lars Schumacher
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.