Damals in Döhren: Als der Frauenchor sein 25. Jubiläum feierte

Bezirksbürgermeister Leopold Merkelbach (l.) gratuliert der 1. Vorsitzenden Rosemarie Melchor (Mitte).
Hannover: Döhren | Ende September 1983 feierte der Frauenchor Hannover-Döhren Geburtstag. Im festlichen Rahmen wurde damals im Saal des Freizeitheimes Döhren das 25. Jubiläum des Vereins begangen. Zahlreiche Döhrener Vereine hatten Abordnungen zu dem Festkommers entsandt. Sie sparten nicht mit Glückwünschen und Geschenken. Und Leopold Merkelbach, der erste Bezirksbürgermeister des Stadtbezirks Döhren-Wülfel, überbrachte im Namen der Stadt Hannover den Ehrenteller der Landeshauptstadt.

Als Gratulanten erschienen auch zwei weitere Chöre aus dem Stadtteil. Mit vielen Liedern auf den Lippen trugen die Sänger vom Döhrener Männergesangverein und von der „Liedertafel von 1888 Hannover-Döhren“ zum Gelingen des Abends bei. Unterstützt wurden sie dabei vom Orchester des Freizeitheims Vahrenwald. Die Musiker spielten Werke von Chr. W. Gluck, Franz Schubert und Joseph Haydn. Eine kleine Panne kam natürlich auch vor: Einmal stimmte der Frauenchor ein anderes Lied an, als der Mann am Klavier gerade spielte. Aber über dieses kleine Missgeschick wurde schnell hinweggesehen. Zum Abschluss vereinigten sich die rund 150 Stimmer aller drei Chöre, um kraftvoll Beethovens „Lied an die Freude“ durch den Saal klingen zu lassen.

„Du darfst über alles reden, nur nicht über fünf Minuten“ ermahnte Friedel Schneider von der Funkenartillerie Blau-Weiß die anderen Redner in seinem humorvollen Grußwort. Rosemarie Melcher, die seit 1969 amtierende erste Vorsitzende des Frauenchors, stellte dann in ihrer Festansprache die Höhen und Tiefen ihres Vereins seit 1958 dar.

Durch Aufrufe in Zeitungen und Flugblätter zusammengefunden, gründeten am 21. Oktober 1958 in der Gaststätte „Döhrener Gesellschaftshaus“ in der Wiehbergstraße 30 sangesfreudige Damen den Frauenchor. Am ersten Übungsabend – eine Woche später – beriefen die Döhrener Sängerinnen den Lehrer Karl-Heinz Prick zum Chorleiter. Seine „Feuerprobe“ bestand der Frauenchor dann 1959. Beim Sommerfest der Arbeitsgemeinschaft Döhrener Vereine traten die Damen zum ersten Mal öffentlich auf. Im April 1961 folgte dann das erste Konzert des Chores.

Es blieb nicht beim Festkommers im September 1983. Im Oktober des selben Jahres wurde der 25. Vereinsgeburtstag dann noch einmal mit einem Festkonzert mit anschließendem gemütlichen Zusammensein und Tanz begangen.

Seit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.
1
1
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
3.324
Heidi Meier aus Barsinghausen | 07.12.2013 | 09:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.