Damals in Döhren: Von Gratulanten, Blumen und Geschenken

Oskar Schrader, Fraktionschef der SPD im Bezirksrat (rechts), gratuliert.
Hannover: Döhren | Großer Trubel herrschte Mitte Juni 1985 im damaligen Döhrener Gesellschaftshaus an der Wiehbergstraße. Ein Trompeter blies „So ein Tag, so wunderschön wie heute ….“, am Eingang drängelten sich Gratulanten mit bunten Blumensträußen und riesengroßen Geschenkpaketen, in der Ecke duftete verführerisch das Büfett nach Braten,Schinken, Käse und Bratkartoffeln. Ganz klar: hier wurde ein Geburtstags gefeiert. Nun ist so ein Ereignis für den Jubilar zwar immer etwas Besonderes, gleichwohl für die Allgemeinheit aber nicht unbedingt von lesenswertem Interesse. Wenn aber zu der illustren Gästeschar die beiden Fraktionsvorsitzenden des Stadtbezirksrates Döhren-Wülfel – Oskar Schrader für die SPD, Herbert Liedke für die CDU – erscheinen und einträchtig Glückwünsche überbringen, dann muss es doch ein bemerkenswertes Ereignis gewesen sein.

Seit weit über 30 Jahren gehe ich mit der Kamera auf Pirsch und begleite das Geschehen im heutigen Stadtbezirk Döhren-Wülfel fotografisch. Einige der Aufnahmen von damals scanne ich jetzt nach und nach ein, um sie ins digitale Zeitalter herüber zu retten. Unter der Überschrift "Damals in Döhren" bzw. "Damals in ..." möchte ich den myheimat-Usern kleine Einblicke in mein Fotoarchiv geben. Vielleicht erinnert sich ja der eine oder andere noch an die damaligen Ereignisse oder erkennt sich auf einem der alten Fotos sogar wieder.

Damals, vor 31 Jahren, feierte ein Mann seinen 75. Geburtstag, der sich in vielen Vereinen im Stadtbezirk einen Namen gemacht hatte. Das Geburtstagskind hieß Paul Bufe. Und so war die Liste der Freunde, die zu seinem Ehrentag vorbeischauten, gewissermaßen ein „Who’s Who“ von Döhren-Wülfel Anfang der 80iger Jahre. Neben den beiden schon erwähnten Ortspolitikern gratulierte ein Vertreter der Brauerei Wülfel, Dieter Haberkamp von der Schützenvereinigung schaute ebenso vorbei, wie Rudolf Heise von der Funkenartillerie Blau-Weiß. Immerhin war der Jubilar damals fast schon 60 Jahre bei den Döhrener Schützen mit dabei und regierte 1967 als Prinz Karneval das närrische Treiben der Döhrener Funkenartillerie. Eine besondere Überraschung brachte Herbert Klar für die Wülfeler Schützengesellschaft mit. Er ernannte Paul Bufe für die Verdienste um den Verein zum Ehrenmitglied.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.