Newcomer in PINK holen GOLD – PINK LADIES vom TSV Bemerode gewinnen BeachSoccerCup

    Hannover: TSV Bemerode |

Der krasseste Außenseiter rockt den Beach Soccer Cup in Natendorf!

64 Teams, darunter 15 Frauen-Teams, kämpfen im tiefen Sand um Ball und Tore!
Eine neue Herausforderung, die sich Trainerin Cordula Anderson für das Team ausgesucht hat, standen die Mädels doch zuvor noch nie in einem Beachsoccercourt.
Claudia Geßner, Franzkarl Mehler, Fred Oeltermann und Cordula Anderson konnten nur noch sprachlos und augenreibend mit ansehen, was die Mädels an den beiden Tagen inmitten der starken Frauenkonkurrenz zeigten.
Kaum auf dem Platz und schon mal interessiert an der Bande stehend, vielen die Mädels schnell durch die neon-pinken Shirts auf – Vielen Dank an unseren Sponsor TexCorner-Matthias Klose , der uns zu diesem aufsehenerregenden Dress verholfen hat!!
Doch nicht allein die Shirts, das sympathisch-freundliche Auftreten, das entschlossene Warmmachen im Team am Rand der Courts zusammen mit dem Outfit zogen gleich freundliche Kommentare der Spiel-Kommentatoren auf sich. Ruckzuck waren die Pink Ladies aus Bemerode (nicht Bremervörde) ein Begriff auf dem Turnier.
Gleich zu Beginn ging es gegen die Oberligareserve des MTV Barum … Beachsoccer ist ja sooo einfach … haben wir alle gedacht. Bei den Damen sah es auch so aus, bei uns lief gar nix. Rasenfußball ist wohl doch etwas anders. Das wurde schnell klar, als nach einem strammen Pass der Ball zwei Kuhlen weiter, also nach ca. 1,50m, liegen blieb. Selbst die geballte Schussgewalt unserer Mädels versandete im wahrsten Sinne. So kam es in den 14 Spielminuten zu (k)einem erfolgreichen Torschuss, geschweige denn zu Torszenen vor dem gegnerischen Tor. Denn dorthin wollte der Ball partout nicht fliegen oder rollen. Staub, nein Sand, wurde viel aufgewirbelt, gekämpft haben die Mädels wie Löwinnen, die Tore fielen jedoch bei uns. Welch eine Ernüchterung. Was erwartet uns nun hier, haben wir uns wohl alle gefragt. Der Stimmung jedoch tat das keinen Abbruch, sah teilweise ja auch lustig aus. Und schließlich muss man ja auch nicht alles können. Und überhaupt, das schöne Wochenende … Die Damen von Barum hatten da schon mehr Erfahrung. Also sind wir mal nur dabei, genießen die gute Stimmung, das Wetter, die geniale Organisation, die gute Versorgung und die tollen Angebote rund um die Spiele.
Denn im zweiten Spiel ging es gleich weiter. Nach der Reserve lehrten uns nun die Oberligadamen des MTV Barum, wie man Beachsoccer spielt. In der „Ruhmesliste“ der Cup-Historie steht dieses Team unangefochten auf Platz 1. Von 7 Teilnahmen haben die Barumer das Turnier 3 Mal gewonnen.
Na denn, Visier runter, Stutzen hochgekrempelt (ach ne, unsere waren barfuß)und los geht’s. Jaaa, es lief schon besser, Torschüsse konnten verzeichnet werden, der Ball wurde schon mal weiter nach vorne getragen … Mit 0:3 und Sand zwischen den Zähnen mussten wir am Ende dennoch tor- und chancenlos den Platz verlassen.
War ja auch nicht anders zu erwarten. Freundlich aufmunternd und mit Anteilnahme nickten uns so manche Zuschauer zu … Pink Ladies halt.
Doch wer die Mädels und ihren Charakter kennt, der weiß, die stehen bestimmt wieder auf.
Und so war es auch. Gegen den Bezirksmeister, VfL Böddenstedt, packten die Mädels aus, was sie in den beiden Spielen gelernt und sich bei den anderen Teams abgeschaut hatten.
Das Sturmduo Hanna Ohm und Anna Geßner trafen je zwei Mal, und hinten wurde die Null gehalten. Insgesamt dominierten die Ladies das Spiel. Lernfähigkeit 1, Lerntempo 1, Umsetzung 1! Teamgeist SUPER! 4:0!
Am Sonntagvormittag ging es in das letzte Gruppenspiel gegen das Team aus Gellersen. Die kurze Nacht mit ihren eigenen Geräuschen im Gemeindehaus zu Natendorf - vielen Dank, dass wir dort übernachten durften!!! - tat diesem Aufbruch keinen Abbruch.

Mit 6 Toren und 0 Gegentreffern ließen die Mädels so manch erstaunten Zuschauer an der Bande sitzen, der am Vortag unsere ersten beiden Spiele in Erinnerung hatte. Vicky Teepe mit 3 Treffern, Janina, Anna und Hanna mit je einem Treffer machten die Sache klar. Kathi, Rosa, Janina, Chantal und Sarah sorgten für die Null und das stete Pressing nach vorne. Jetzt war endgültig klar, die Pink Ladies sind weiter dabei!
Als bester Drittplatzierter der drei Gruppen ging es in das Viertelfinale … gegen den zweitbesten Erstplatzierten. Und das sind die Füchse Garlstorf, 2013 Platz 2 und Vierter bei den Deutschen Meisterschaften … was für ein (Un)Glück. Aber unsere Mädels hatten nun soviel Selbstvertrauen getankt und waren hungrig nach mehr, dass diese Biographie unbeeindruckt zur Kenntnis genommen wurde.
Zweimal lagen wir hinten, 1:2 und 2:3, am Ende aber stand 4:3 in den Sand geschrieben und ein breites Lächeln in den Gesichtern des Trainer- und Betreuerteams. Hannah Ohm sorgte für 3 Treffer, Anna Geßner für das vierte Tor. Zunehmend wurden nun auch die „Jungs“ auf die so engagiert spielenden Juniorinnen aufmerksam, so dass so manches Team am Rande begeistert anfeuerte und applaudierte. Das Spiel war mega spannend und Garlstorf eine echt harte Nuss.
Die hübschen Pink Ladies, die so ernsthaft das Warmmachen zelebrierten, wurden nun zu ernstzunehmenden Fußballerinnen im tiefen Sand. HALBFINALE!
Dort trafen wir auf das Team aus Lüneburg, 2014 noch auf Platz 5, also mit Beacherfahrung.
Abgehärtet und abgezockt ließen die Mädels nichts anbrennen. Hanna entwickelte sich mit drei weiteren Treffern in Richtung Torschützenkönigin. 3:1 hieß es nach Abpfiff, ein souveräner Einzug ins … FINALE! WER HÄTTE DAS GEDACHT! GRANDIOS! HAMMER! UNGLAUBLICH! WUNDERBAR!
Und dort treffen wir, klaro, auf das beste Frauenteam der Cup-Geschichte und Drittplatzierten der Oberliga Niedersachsen Ost, den MTV Barum. Zudem auch in deren Team eine Spielerin als Anwärterin auf die Torschützenkrone.
Auf diese Spielerin hatte unsere Defensive aber schon ein Auge geworfen …
Ohne viele Details … es war hart, aufreibend, spannend, kämpferisch, dramatisch … unsere Mädels steckten die Gegentore weg und erkämpften sich ein gerechtes 2:2 zum Ende der offiziellen Spielzeit. Nun ging es in die Verlängerung, weitere 5 Minuten. Die erfahrenen Frauen von Barum versuchten mit allen Mitteln unsere Ladies zu überwinden, doch wie Löwinnen im Sand erkämpften diese sich Ball um Ball, bis, kurz vor Schluss, dieser vor dem Tor der Barumer landete und Hanna ihn über die Linie brachte zum 3:2 Siegtreffer!!
Das Unglaubliche war passiert, die Begeisterung grenzenlos, der Freude riesig, sprachlos und mit starkem Herzklopfen, völlig erschöpft, unfassbar glücklich und tausendfach dankbar für die Teamleistung …
Und Hanna Ohm erhielt zudem die Auszeichnung zur Torschützenkönigin – chapeau vom ganzen Team!!

PINK LADIES aus Bemerode sind nun eingetragen in die Historie dieser tollen Veranstaltung, deren Organisatoren, Helfern und Schiedsrichtern wir ganz herzlich danken!
Bis auf das Kinderschminken und die Buttonmaschine haben wir so ziemlich an allem teilgenommen, was abseits der Sandflächen angeboten wurde. Und natürlich haben die Mädels am Abend neben Ina Colada auf Bühne laut mitgesungen. Ein schönes Event und ein guter Sportsgeist mit tollen Teams.
Gerne wieder!

Das Team: Hanna Ohm, Anna Geßner, Vicky Teepe, Janina Breitsch, Clara Breitenreiter, Rosa Sobotta, Chantal Meyer, Sarah Nicotra und Katharina Oeltermann, Cordula Anderson, Claudia Geßner, Franzkarl Mehler und Fred Oeltermann

http://www.tsvbemerode.de/tsv/sparten/fussball/fus...

https://www.youtube.com/watch?v=Eyqwt8bTfo4

http://www.beachsoccer-natendorf.de/
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.