Fototipps: Für gute Bikini- und Aktaufnahmen ist die Körperspannung wichtig

Gute Körperspannung ist wichtig. Dies wird hier durch hochhackige Schuhe unterstützt. Wäre das Model barfuss, müsste es sich für diesen Effekt auf die Zehenspitzen stellen.
Es ist an der Zeit, hier auf diesen Seiten mal wieder etwas über Fotografie zu schreiben. Der letzte Fototipp liegt ja schon eine ganze Weile zurück. Deshalb soll nun der Fokus erneut auf das schöne Hobby „Fotografie“ gerichtet werden.

Des Menschen liebstes Fotomotiv ist der Mensch. Das ist bei mir nicht anders. Mein bevorzugtes Motivgebiet ist dabei der Akt. Und bei diesem Fotothema hat in der Regel das Model vor der Kamera wenn überhaupt nur wenig an. Das Bild soll ja gerade von den Körperformen und –linien leben. Dieser Umstand stellt gewisse Herausforderungen sowohl an den Fotografen als auch an das Model. Denn eine ungünstige Körperhaltung wird hier nicht durch weite Kleidung kaschiert.

Trägt die Dame vor der Kamera Schuhe mit hohen Absätzen, ergibt sich dadurch bereits eine vorteilhafte Körperhaltung. Ist unser Model jedoch barfuß und nimmt eine stehende Pose ein, dann heißt es: auf die Zehenspitzen stellen! Automatisch wird dann der gesamte Körper gestreckt und auch der Busen kommt besser zur Geltung.

Dies gilt natürlich nicht nur bei Aktaufnahmen. Fotografieren wir jemand am Strand im Bikini oder im Badeanzug empfiehlt sich bei stehenden Posen die gleiche Haltung, entsprechend auch, falls wir Dessousaufnahmen machen. Immer sollte unser Fotomodel viel Körperspannung einsetzen. Keine Angst vor Übertreibungen: In den meisten Fällen sehen Posen, die einem schon stark überspitzt vorkommen, hinterher im Foto gar nicht mehr übertrieben aus.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
54.316
Andreas aus Niedersachsen aus Laatzen | 23.04.2016 | 14:14  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.