Mit einem Osterfeuer verabschiedeten die Wülfeler den Winter

Osterfeuer in Wülfel.
Hannover: Wülfel | Etwas dauerte es, bis sich das Feuer so richtig in den großen Reisighaufen hineingefressen hatte. Dann aber schlugen die Flammen hoch, dichter Rauch stieg auf und wer zu dicht am Absperrband stand, trat rasch einen Schritt zurück. Denn es wurde hier ziemlich heiß. Traditionsgemäß entzündeten die Wülfeler Schützen auf ihrem Festplatz zwischen Hildesheimer Straße und Leineaue heute am Sonnabend vor Ostern (26. März) wieder ein Osterfeuer und verabschiedeten den Winter. Viele Zuschauer versammelten sich in einem Ring um den Holzstapel und schauten gebannt in die Glut. Zur Stärkung der Gäste brutzelten auf einem Rost deftige Bratwürste; wer wollte, konnte zu seinem Bier oder seiner Brause auch ein Schmalzbrot verspeisen. Dem Nachwuchs machte es anscheinend besonderen Spaß, rund um die Festweise nach weiteren Ästen zu suchen und sie dann in das Osterfeuer zu werfen.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.