Generationswechsel im Kreisvorstand der Arbeitnehmerunion

von links: Roman Gepperth, Johannes Schropp, Hedwig Kreisel, Wolfgang Leiter, Philipp Rauner, Martin Zähnle, Karsten Jäger, Karin Nusser, Moritz Hofmann, Christoph Schwarz

Bei den turnusgemäßen Neuwahlen der Christlich Sozialen Arbeitnehmer (CSA) wurde Philipp Rauner zum neuen Vorsitzenden gewählt. Er dankte dem bisherige Vorsitzenden Gerhard Weiß aus Krumbach, der nicht mehr antrat, für seinen Einsatz in den letzten Jahren. In seiner Nominierungsrede begrüßte er die Umsetzung der CSA-Themen, wie Mütterrente und PKW-Maut sowie die Beibehaltung des Betreuungsgeldes in der Großen Koalition. Auch die Einführung des Mindestlohns wurde von ihm, abgesehen von geringfügigen Änderungen, die noch durchgeführt werden müssten um unnötige Bürokratie zu verhindern, positiv bewertet.

Als Wahlleiter führte der Ehrenkreisvorsitzende Wolfgang Leiter souverän und zügig durch die Modalitäten der Wahl. Neben dem neuen Kreisvorsitzenden Philipp Rauner, wurde der bisherige Stellvertreter Martin Zähnle im Amt bestätigt. Roman Gepperth wurde als Schatzmeister ebenso wie Karsten Jäger als Schriftführer neu gewählt. Den engeren Vorstand rundet Moritz Hofmann als Geschäftsführer ab. Beisitzer im neuen Vorstand sind Mathias Abel, Hedwig Kreisel, Karin Nusser, Johannes Schropp, Wolfgang Schöner und Christoph Schwarz. Die Kasse prüfen Stefan Baisch und der bisherige Vorsitzende Gerhard Weiß.
Erfreulich ist, dass in der neuen Vorstandschaft insgesamt vier Mitglieder der Jungen Union vertreten sind und somit auch der politische Nachwuchs für die sozialpolitischen Themen begeistert werden konnte.
Die neue Vorstandschaft möchte in den nächsten beiden Jahren das Ohr an den Problemen der Arbeitnehmer haben und in der Folge die Erkenntnisse in der CSU-Kreisvorstandschaft vertreten.
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.