Tierpark Birkenried: Wildtiere aus Simbabwe in Birkenried entsprungen

Ein ganzer Übersee-Container mit lebensgroßen Tieren ist aus Simbabwe in Birkenried angekommen und die Tiere haben sich sofort die schönsten grünen Ecken des Skulpturenparks erobert. Ein Elefant ist aber derzeit zum Reggae-Festival nach Burtenbach ausgebüxt.

Die Tiere sind alle von namhaften Künstlern in Simbabwe aus dem Blech alter Ölfässer gefertigt, mit faszinierend realistischem Aussehen. Ebenso realistisch muten die aus Serpentin geschlagenen Tierfiguren an. Das größte Nilpferd bringt rund 1 Tonne auf die Waage.

Der Skulpturenpark Birkenried darf sich inzwischen mit Fug und Recht als die größte und umfangreichste Ausstellung afrikanischer Kunst im süddeutschen Raum nennen. Über 100 Steinskulpturen – und jetzt auch noch ein ganzer Zoo – sind hier zu besichtigen. Immer Dienstag bis Sonntag von 14-19 Uhr.

Kunstkenner reizt dabei besonders, dass man in der Sommerzeit den Künstlern aus Simbabwe bei der Arbeit über die Schultern sehen oder sogar bei Workshops mit Edios Nyagweta selbst Hammer und Meißel in die Hand nehmen kann.

Weitere Infos: www.birkenried.de www.littelzim.de
Kontakt: info@birkenried.de oder 08221-24208

Das Kulturgewächshaus Birkenried liegt an der B16 zwischen Günzburg und Gundelfingen
0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.