Otto Waalkes:" Ich habe mir einen Steiff Ottifanten immer Gewünscht"- Ein kurzes Gespräch mit Otto Waalkes über die Produktion des Steiff Ottifanten

Otto Waalkes stellte in Giengen seinen Ottifanten vor.
  Er ist 20 Zentimeter groß, und er ist sehr schön geworden. Der Ottifant von Steiff. Was gab es für einen besseren Termin als ihn beim Steiff Sommer Festival vorzustellen. Zu dieser Vorstellung war kein geringerer als der " Vater" der Ottifanten höchstpersönlich nach Giengen gekommen. Und nicht zuletzt er dürfte mit daran beteiligt gewesen sein, daß Hunderte Fans den Weg zu Steiff fanden.Bevor es aber zu den Fans ging, und hunderte Autogramm-und Fotowünsche erfüllt wurden, schaute sich Otto noch das Steiff Museum in aller Ruhe an.

Er ist die Comedylegende schlechthin. Der 66 jährige Ostfriese Otto Waalkes. Am Rande des Besuchs hatte ich die Möglichkeit mit dem Ostfriesischen Comedian kurz über den Ottifanten und die Produktion zu sprechen. Otto ist auch im Gespräch so wie man ihn kennt, witzig,spritzig, aber auch seinem gegenüber immer Aufmerksam. Keine Sekunde macht er den Eindruck er sei genervt. Totz Zeitdruck nahm er sich ein paar Minuten Zeit, um Fragen zu beantworten.Otto erzählt in dem Interview: "Ich habe schon immer Ottifanten gezeichnet.Die Ottifanten gab es schon in allen möglichen Variationen auch auf Tournee zu kaufen.Ich habe mir dies immer gewünscht, daß der Ottifant einen Knopf ins Ohr bekommt."
Mehrere Jahre haben wir an der Realisierung gearbeitet, so erzählt Otto weiter, und man sieht seinen Gesichtszügen an, wie er sich wirklich und ehrlich darüber freut, daß hier sein Traum in Erfüllung ging."Bis der Ottifant fertig war, dauerte es dann noch ein dreiviertel Jahr", so Otto Waalkes weiter.
Wir haben bei dem Ottifanten einen bestimmten Charakter herausgearbeitet, erzählt Otto weiter. Auf die Frage, wie die Zusammenarbeit verlief, erzählte Otto, daß er stets in die Produktion miteingebunden war. Otto wörtlich:" Ich war bis zur Fertigstellung immer mit den Herstellern per E- Mal in Kontakt und somit in die Produktion voll mit eingebunden".Auf die Fragen hin, ob er denn mit dem Ergebnis zufrieden sei,sagte Otto:" Er ist genau so geworden wie ich ihn mir immer gewünscht habe". Nach dem Pressegspräch ging es dann zu den Fans zuerst auf die große Bühne wo er seine Fans zum Lachen gebracht hat, bevor es auf die kleinere Bühne am " Ottifantenstand" ging. Dort erfüllte Otto geduldig Autogramm- und Fotowünsche von seinen großen und kleinen Fans, signierte alles was ihm entgegengehalten wird, vom Plattencover bis zum Steiffottifanten.Otto ließ sich geduldig mit seinen Fans fotografieren. Ihm wurde nichts zu viel. Und diese Autogrammstunde war beileibe nicht nur eine Stunde, so groß war der Andrang. Was die ganze Geschichte lediglich leicht trübte, war das der eine Pressefotograf von der Bühne aus Bilder machen durfte, und dem anderen dies durch das Sicherheitspersonal verwehrt wurde. Hier kann man nur sagen, entweder alle oder keiner. Ansonsten wirklich alles Perfekt. Hier auch ein besonderes Lob an Otto und seinem Team und der Vor Ort Organisierenden Agentur. Nicht zuletzt dem Besuch von Otto wurde die zu Erwartende Besucheranzahl beiweitem übertroffen. Otto ist eben Otto. Das Original.Ganz großes Kino.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.