„Ihr Kinderlein kommet…“- Naturkrippen von Leipheimer Schnitzer in der Blauen Ente-Nikolausmarkt zum ersten mal am 6. Dezember im Leipheimer Schlosshof

Schnitzer Rupert Deiring (Foto: Stadt Leipheim)
 
(Foto: Stadt Leipheim)
Zum ersten Mal in der Geschichte des Heimat- und Bauernkriegsmuseums
Blaue Ente wird es heuer in der Weihnachtszeit eine Krippenausstellung geben.
Eröffnet wird sie am 1. Adventssonntag, 29. November um 14 Uhr und trägt den Titel „Krippen natürlich!“.
Zu sehen gibt es wunderschöne Naturkrippen des Leipheimer Schnitzers Rupert Deiring, vielen Leipheimern auch als „Wurzelsepp“ bekannt. Der heute 76jährige schnitzte schon als Kind und betrieb sein kunsthandwerkliches Steckenpferd praktisch sein ganzes Leben lang. Im Lauf der Jahre fertigte Rupert Deiring etwa 30 Krippen, wobei teilweise viele Monate bis zur Vollendung nötig waren.
Der Hobbyschnitzer erschafft dabei außergewöhnliche Panoramen in verschiedenen Stilrichtungen, wie z.B. alpenländische oder Höhlenkrippen. Die verwendeten „Baustoffe“ stammen alle aus der Natur und sind
größtenteils selbst gesammelt. Materialien wie Moos, Steine, Wurzeln und – für die Häuser – auch Holz werden unbehandelt und ungefärbt in die Szenerie eingefügt und erzielen in ihrer Natürlichkeit ein atemberaubendes Ergebnis. Besonders die Baumwurzeln – jede von ihnen ein Unikat – betonen die
Einzigartigkeit jeder Krippe.
Auch die Figuren sind gleichermaßen gearbeitet: Rupert Deiring fertigt sie aus Lindenholz und lässt sie ungefasst, d.h. sie erhalten keine Bemalung. So kann sich der Betrachter ganz auf die ausdrucksstarke Schnitzerei konzentrieren. Auch die Fülle der Figuren mit ihren unterschiedlichen Gesten und Mienenspielen, von denen doch jede ihren Platz hat, beeindruckt. Einige der Figuren sind übrigens aus dem Holz der Leipheimer Linde (rund 600 Jahre alt) entstanden, das bei Rückschnitten des Baumes anfiel.
Das Heimat- und Bauernkriegsmuseum Blaue Ente zeigt mehrere Krippen von Rupert Deiring in verschiedenen Größen und Ausführungen. Daneben wird es eine Auswahl seiner geschnitzten Heiligenfiguren
zu bestaunen geben. Zusätzlich zur Sonderausstellung „Krippen – natürlich!“ wird für alle großen und kleinen Kinder auch wieder das 100 Jahre alte Puppenhaus im Foyer des Museums aufgestellt.
Zur Ausstellungseröffnung am 29. November um 14 Uhr sind alle Leipheimerinnen und Leipheimer sowie alle anderen „Neugierigen“ herzlich eingeladen. Zu sehen ist die Ausstellung bis Anfang Februar 2016. Das
Museum ist sonntags von 14.00 bis 17.00 Uhr geöffnet, für Gruppen und Schulklassen auf Anfrage auch zu anderen Zeiten. Die Öffnungszeiten über die Feiertage finden Sie in den Tageszeitungen und auf www.leipheim.de.


Vorankündigung und Übersicht: Advent in Leipheim

Christkindlesmarkt von Kindern für Kinder und Nikolausmarkt heuer
im Schlosshof
Gleich zweimal wird der Schlosshof in diesem Jahr in weihnachtlichem Glanz erstrahlen. Denn neben dem Christkindlesmarkt von Kindern für Kinder am 13. Dezember, wird auch der Nikolausmarkt am 6. Dezember dort veranstaltet.
In den vergangenen Jahren hatten die Teilnehmer des Nikolausmarkts, der traditionell bislang in der Von- Richthofen-Straße stattfand, immer häufiger mit Stromausfällen zu kämpfen. Also entschied sich Michael Gröger, Vorstand des DLRG Kreisverband Leipheim/Günzburg, der die Organisation des Marktes übernommen hat, kurzerhand mit Nikolausmarkt in den Leipheimer Schlosshof „umzuziehen“. So werden am 6. Dezember von 16 bis 20 Uhr zahlreiche Leipheimer Vereine ihre Stände öffnen. Dabei ist für das leibliche
Wohl mit Bratwurst, Suppen, Schmalzbroten, Donuts, Feuerzangen-bowle, Punsch und Cocktails gesorgt.
Für weihnachtliche Stimmung sorgen die Stadtkapelle und der Posaunenchor. Und auch der Nikolaus darf nicht fehlen...
Veranstalter: Vereine aus Leipheim
Ganz besonders Familien mit Kindern sind am 3. Advent, 13. Dezember zum idyllischen Christkindlesmarkt von Kindern für Kinder in den Schlosshof eingeladen! Ein überdimensionaler Adventskalender,
die Himmelspost, Würstchen-Grillen über dem offenen Feuer, weihnachtliche Bastelangebote für alle Altersstufen, Schüler-Weihnachts-Theater, festlich dekorierte Buden, kulinarische Köstlichkeiten, der
Besuch des Nikolaus bei Einbruch der Dunkelheit und unzählige weitere Attraktionen machen alljährlich die ganz besondere, einladende Atmosphäre des Christkindlesmarktes von Kindern für Kinder aus.
Zur festen Tradition ist für viele Familien auch der gemeinsame Besuch des Weihnachtstheaters im Bürgersaal des Zehntstadels geworden. So zeigt um 15 Uhr das Erfreuliche Theater Erfurt seine Produktion
„So viel Heimlichkeit...“ für Kinder ab 3 Jahren: Wenn Nudelholz, Schneebesen und Lebkuchenmännchen im Pfefferkuchenhaus zum Leben erwachen, berichten sie von erstaunlichen Weihnachtsüberraschungen.
In dieser liebevollen, kindgerechten Inszenierung erzählt Schauspielerin Katrin Heinke in einer Mischung aus Puppen-, Schauspiel- und Materialtheater eine puderzuckersüßlebkuchenduftende Weihnachtsgeschichte,
die Kindern und Erwachsenen gleichermaßen den Duft von Weihnachten in die Nase steigen lässt.
Veranstalter: Stadt Leipheim, Kulturreferat


Weihnachtskonzert der Chorgemeinschaft

Gaudete – freuet euch!“, unter dieses Motto stellt die Chorgemeinschaft Leipheim ihr traditionelles Advent- und Weihnachtskonzert, das am 3.Advent, den 13. Dezember, um 18 Uhr in der St.-Paulus-Kirche
stattfindet. Die Kinderchöre, CHORleriker und der Gemischte Chor wollen mit Chorsätzen alter und neuer deutscher und europäischer Weihnachtslieder zum Themenkreis „Advent und Weihnacht“ auf das bevorstehenden Weihnachtsfest einstimmen. Zur Umrahmung der Vokalwerke und Mitgestaltung des Konzertprogramms konnte ein Flötenquartett gewonnen werden.
Veranstalter: Chorgemeinschaft Leipheim
1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.