Hervorragende Leistungen auf Gau- und Landesebene sichern Gersthofer Gymnastinnen vordere Platzierungen in der Rhythmischen Gymnastik

Beim Landesfinale und den Gaumeisterschaften gaben die K-Mädchen (oben links), die Mädchen der P7 und P8 (oben rechts) sowie die Mädchen der P4 und P5 ihr Bestes
Und wieder stand ein ganzes Wochenende im Zeichen des Breitensports der Abteilung Rhythmische Sportgymnastik: Wo der Landesentscheid der Kür-Mädchen nicht nur den Höhepunkt, sondern zugleich auch den krönenden Abschluss eines erfolgreichen Wettkampfjahres bildete, ging es für die Mädchen der Pflichtübungen sprichwörtlich „um die Wurst“. Denn bei den diesjährigen Gaumeisterschaften in Haunstetten hieß es für die 19 Gersthofer Gymnastinnen, sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten und sich im besten Falle einen begehrten Starplatz beim Landesfinale im November zu sichern.
Gelungen ist dies acht Mädchen vom TSV Gersthofen: Sowohl die 1. Mannschaft der P5 mit Ariane Grenz, Corinna Oleff, Marianna Tambaro und Luisa Hofmeister, die in der Gesamtwertung den 2. Platz belegten, als auch die Mannschaft der P8 mit Amelie Rogg, Jaqueline Enzi, Melissa Fluck und Sarah Marksteiner, die sich den ersten Platz sicherten, qualifizierten sich aufgrund ihrer hervorragenden Leistungen für den Landesentscheid in Günzburg. Darüber hinaus durften sich Amelie Rogg, Jaqueline Enzi und Sarah Marksteiner auch in der Einzelwertung über Treppchenplätze in der jeweiligen Alterklasse freuen. Auch die Mannschaft der P7 mit Maja Wimmer, Sibel-Luisa Arslan und Madline Schneider sowie die 2. Mannschaft der P5 mit Lea Imhof, Natalie Schön und Julee Haffner gaben ihr Bestes und verfehlten zum Teil nur knapp die Qualifikation zum Landesentscheid. Als kleine Überraschung entpuppten sich auch die Kleinsten der P4 mit Josefine Schlegel, Stella Neumann, Maxima Güney, Sophia Gütl und Annalena Platzer, die trotz geringer Wettkampferfahrung den hervorragenden zweiten Rang belegten.
Das Landesfinale der Kür-Mannschaften, für das sich bereits im Februar bei den Gaumeisterschaften sechs Gersthofer Gymnastinnen qualifizierten, fand in diesem Jahr in Altdorf bei Landshut statt. Gerade in der Mannschaft der 15- bis 17-jährigen mit Anika Motzkus, Svea Füldner, Paulina Michel und Isabel Rogg machte sich schon beim Einturnen aufgrund der starken Konkurrenz Nervosität breit. Wie sich herausstellte allerdings unbegründet, da alle vier Gersthofer Mädchen ihre Übungen mit dem Ball und dem Seil sicher präsentierten und am Ende auf dem Treppchen als Dritte Platz nehmen durften. Bei den 10- bis 12-jährigen starteten Katharina Fast und Lisa Fritsch zusammen mit drei weiteren Mädchen aus Friedberg in einer Startgemeinschaft, überzeugten die Kampfrichter mit viel Ausdruck und freuten sich letztendlich über den sagenhaften zweiten Platz hinter der Mannschaft vom TSV Stein.

0
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.