Hervorragende Leistungen auf Gau- und Bezirksebene sichern Gersthofer Gymnastinnen begehrte Startplätze bei den Bayerischen Meisterschaften

Die Teilnehmerinnen bei den Gaumeisterschaften
Mit den Gau- und Bezirksmeisterschaften startet jedes Jahr die Wettkampfsaison und somit die Jagd auf die begehrten Qualifikationsplätze für die Teilnahme an den Bayerischen Meisterschaften. Wo es für die Mädchen mit den Kürübungen der Rhythmischen Gymnastik bei den Gaumeisterschaften um alles ging, konnten ihre Vereinskolleginnen der Leistungsklasse diesen Wettkampf als Generalprobe sehen, um dann eine Woche später bei den Bezirksmeisterschaften ihr Startticket für die Bayerischen Meisterschaften zu sichern.
Die Gaumeisterschaften in Augsburg standen für die Mädchen der Rhythmischen Gymnastik unter keinem guten Stern. Neben Krankheit, Verletzungen und technischen Problemen mit der Musik, hatten sie zusätzlich mit der geringen Hallenhöhe beim TV Augsburg zu kämpfen. Trotz allem behielt Katharina Fast in der K7 die Nerven, konnte sich im Vergleich zu den Trainingsleistungen sogar noch deutlich steigern und durfte sich nur ganz knapp hinter der Erstplatzierten aus Friedberg über das zweite Treppchen und somit die Qualifikation zum Bayern-Pokal im März in Traunstein freuen.
Ihre Teamkolleginnen Paulina Michel und Anika Motzkus in der K9 hatten da weniger Glück. Aufgrund der großen Nervosität schlichen sich bei beiden Gymnastinnen einige Unsicherheiten ein, was sie in ihrer Wertung zu spüren bekamen. Paulina Michel landete im sehr starken Teilnehmerfeld der 15- bis 17Jährigen auf dem zehnten, Anika Motzkus auf dem achten Rang.
Svea Füldner, die ebenfalls in der K9 an den Start ging, zeigte saubere und sicher geturnte Übungen, landete auf dem hervorragenden vierten Platz und qualifizierte sich damit für das Landesfinale.
Die Gersthofer Mädchen der Rhythmischen Sportgymnastik zeigten ihrer Konkurrenz aus Friedberg und Augsburg an diesem Tag die kalte Schulter und sicherten sich in allen teilnehmenden Altersklassen die ersten Plätze. So standen Larissa Fast in der Kinderklasse, Sophia Wagner in der Schülerwettkampfklasse und Irina Golubkowa in der Jugendwettkampfklasse auf dem obersten Treppchen.
Bei den Bezirksmeisterschaften am vergangenen Samstag wurden die Karten neu gemischt. Beim allerersten Wettkampf in der neuen Turnhalle der Mittelschule zeigten die Vereine aus Oberbayern und Schwaben vor den kritischen Augen der Kampfrichter und den zahlreichen Zuschauern ihr Können. In der SWK verpasste Sophia Wagner aufgrund kleiner Fehler in ihrer Seilübung haarscharf den ersten Platz und wurde Zweite vor ihren Vereinskolleginnen Anna Helwig auf dem sechsten, Katja Kramer auf dem achten und Alina Ostrowsky auf dem neunten Platz. In der JWK konnte sich Sophie Schaar wieder einmal von ihrer besten Seite zeigen und wurde dank einer fast fehlerfreien Seilübung mit großem Abstand zu ihren Konkurrentinnen Erste. Auf Rang zwei platzierte sich Evelyn Stelma, auf Rang drei Irina Golubkowa; Mariagrazia Chirulli wurde fünfte und Alicia Kramer sechste.
Nach diesem schönen und erfolgreichen Wettkampftag steht nun fest, wer sich gegen die Besten aus Bayern messen darf: Sophia Wagner, Sophie Schaar, Evelyn Stelma, Irina Golubkowa und Mariagrazia Chirulli werden bei den Bayerischen Meisterschaften Anfang März in Augsburg teilnehmen.

1
Einem Mitglied gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
1 Kommentar
4.915
Heinrich Wörle aus Gersthofen | 25.02.2016 | 10:59  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.