Aufstieg knapp verpasst

Volleyball: Mit dem zweiten Platz in der Relegation zur Kreisliga haben die Volleyballerinnen des TSV Gersthofen 2 die Saison beendet.

Sie bezwangen den Ligakonkurrenten TSV Nördlingen mit 3:0, gaben sich dem Kreisligisten TV Gundelfingen jedoch mit 0:3 geschlagen. Damit haben sie den Aufstieg in die Kreisliga aus eigener Kraft zwar verpasst, vielleicht erhalten sie als Nachrücker dennoch das Startrecht in der höheren Liga.

Es dauerte einige Minuten bis die Volleyballerinnen des TSV Gersthofen in der ersten Partie der Relegation zur Kreisliga gegen den TSV Nördlingen ins Spiel fanden. Gegen den Konkurrenten aus der Kreisklasse liefen sie zunächst einem Vier-Punkte-Rückstand hinterher und erreichten beim 12:12 erstmals den Gleichstand. Kurz darauf gingen sie in Führung, die das Team bis zum 25:22 nicht mehr abgab.
Ganz anders verlief der Start in den zweiten Spielabschnitt. Nach einer Aufschlagserie von Denise Wieser führten die Gersthoferinnen, die in eigener Halle von vielen Zuschauern angefeuert wurden, deutlich mit 9:0 und ließen den Gästen aus dem Ries mit einer konzentrierten Abwehr und druckvollen Aktionen in Angriff und Block keine Chance den großen Rückstand aufzuholen. Der Satz ging mit 25:19 an die Gastgeberinnen.
Auch im dritten Satz erspielte sich das Team früh einen komfortablen Vorsprung von drei bis fünf Punkten, gestattete Nördlingen aber in der Schlussphase durch kleine Nachlässigkeiten in der Abwehr noch einmal einen 20:20-Ausgleich. Mit starken Aufschlägen sorgte Theresa Breitner für die Vorentscheidung, Gersthofen entschied den Satz wiederum mit 25:22 für sich und gewann das Spiel nach 79 Minuten verdient mit 3:0 (25:22, 25:16, 25:22).

Im Anschluss schnupperte der TSV Nördlingen im Spiel gegen den Kreisligisten TV Gundelfingen an einer Überraschung und gewann den ersten Satz. Der Drittplatzierte der Kreisklasse West konnte seine Leistung danach jedoch nicht auf diesem Niveau halten, während sich die Gundelfingerinnen steigerten und das Spiel schließlich mit 3:1 (23:25, 25:17, 25:14, 25:6) souverän gewannen.

Somit kam es im dritten Spiel um ein Finale um einen Platz in der Kreisliga. Nach ausgeglichenem Beginn setzte sich Gundelfingen ab Mitte des ersten Satzes ab und entschieden diesen Spielabschnitt mit 25:16 deutlich für sich.
Dasselbe Resultat stand nach dem zweiten Satz auf der Ergebnistafel. Mit nur sechs Spielerinnen am Start dominierte der Kreisligist mit starken Angriffen und der größeren Cleverness beim Erkennen der Spielsituation das Spiel.
Im dritten Satz steigerte sich die Gersthofer Mannschaft noch einmal und bot Gundelfingen die Stirn. Nach stets wechselnder Führung gelang es den Gästen dank ihrer Erfahrung erst kurz vor Schluss einen kleinen Vorsprung zu erzielen und nutzten ihren zweiten Matchball zum 25:22. Nach dem 3:0 (25:16, 25:16, 25:22) spielt der TV Gundelfingen auch in der kommenden Saison in der Kreisliga.

In welcher Klasse der TSV Gersthofen 2 spielt, ist noch offen. Den sicheren Aufstieg über den Sieg in der Relegation haben die Volleyballerinnen zwar verpasst, als Zweitplatzierte des Turniers könnten sie jedoch in die höhere Liga nachrücken, falls sich von dort eine Mannschaft zurückzieht.

Betreut wird die zweite Mannschaft in der kommenden Spielzeit von Günter Dosch, der bisherige Trainer Gunter Oley kann diese Aufgabe aus beruflichen Gründen nicht mehr wahrnehmen.

TSV Gersthofen 2: F. Breitner, T. Breitner, Haag, Hadwiger, Maier, Rüger, Salgado, Schafnitzel, Schmidt, J. Wiedemann, Wieser.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.