Landrat Dr. Klaus Metzger diskutiert mit der Friedberger CSU

Ortsvorsitzender Florian Fleig begrüßt die Besucher
Friedberg: CSU Ortsverband | Vom Haushalt des Landkreises, über die Sanierung des Aichacher Krankenhauses bis hin zur schulischen Situation im Wittelsbacher Land erfuhr bei einem offenen Meinungsaustausch mit unserem Landrat Dr. Klaus die Anwesenden im Jedermann‘s
Dazu hatte der Friedberger CSU Ortsvorsitzende eingeladen und freute sich bei seiner Begrüßung neben dem Landrat auch den Ehrenvorsitzende Reinhard Pachner begrüßen zu können..
Landrat Metzger begann zunächst mit dem Kreishaushalt mit einem guten Volumen, und einer Kreisumlage weiterhin unter der magischen Grenze von 50%, wie er betonte. Er versprach, auch in diesem Jahr seine Finanzen offen zu legen, was in den nächsten Tagen in der Tageszeitung nachzulesen sei. Aktuelles Thema in der Kreispolitik ist weiterhin der Bereich Asyl. Hier braucht es sozialen Wohnungsbau. Programm, ist darum Wohnflächen zur Verfügung gestellt zu bekommen um diese zu bebauen. Eine Residenzpflicht einzuführen, ist eher ein zweischneidiges Schwert, da keine Gettobildung erwünscht ist. Doch auch Zukunftsthemen wie die Gesundheit, die Infrastruktur und Bildung waren an diesem Abend Thema. So denkt man für Aichach an Gesundheitszentren mit Fachärzten und Pflegeeinrichtungen vor Ort.. Doch auch bezüglich der Zukunft des Friedberger Krankenhauses wird schon gedacht. Ein schwieriges Thema sind die Pflegeplätze. Ca. 600 Pflegekräfte fehlen. Eine Ausbildung der Pflegeberufe in den Krankenhäusern bringt damit unbedingt eine Chance, Pflegekräfte vor Ort zu halten. Die FOS/BOS mit dem neuen Zweig „Gesundheit“, wäre auch in Augsburg erwünscht gewesen.
Stolz darf der Landkreis darum sein, alle Schularten zu besitzen.
Mit Augenmaß muss über die Infrastruktur und dem Antrag der CSU und SPD zur Ortsumfahrungen und damit zur Wirtschaftsförderung gehandelt werden, so der Landrat. Auch wenn Kultur Geld kostet, ist der große Wunsch des Landrates die Landesausstellung 2020 in den Landkreis zu bekommen und somit die Marke Wittelsbacher Land weit über die Grenzen bekannt zu machen. Viel musste der Landrat anschließend bei der Diskussionsrunde beantworten, bevor es zum Gemütlichen Teil überging.
2
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
51.299
Werner Szramka aus Lehrte | 17.03.2016 | 10:17  
47.880
Christl Fischer aus Friedberg | 18.03.2016 | 19:56  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.