Jetzt muss es einfach weiter gehen, denn Stillstand heißt Rückschritt.

Blick auf Friedberg aus Friedberg West bei Nacht
Friedberg: Wahlveranstaltung | Diesmal fand die Wahlveranstaltung mit dem Bürgermeisterkandidaten Thomas Kleist in Friedberg-West statt. Ortsvorsitzender Gerald Ziehfreund freute sich über den großen Zustrom aus seinem Ortsteil. Thomas Kleist erinnerte, dass ein Bürger aus Friedberg West, der ehemalige Bürgermeister Albert Kling, in seiner Amtszeit um die AIC25 neu und den Autobahnanschluss für Friedberg gekämpft hat. Ihm ist es zu verdanken, mit dieser wichtigen Verkehrsader große Betriebe ansiedelten und damit Arbeit und auch Einnahmen für die Stadt bewirkte. Jetzt muss es einfach weiter gehen, denn Stillstand heißt Rückschritt.
Die Besucher bedrückte jedoch mehr der Verkehr auf der B300 und B2, der gerade während dem Berufsverkehr ziemlich belastend ist und viele auf Schleichwege durch das Wohngebiet steuert. Probleme macht die Stadt Augsburg, die ihren Verkehr aus der Stadt leitet und den Friedbergern damit deren Verkehr aufdrängt Auch in Friedberg West wünscht man sich eine Ausbesserung der Straßen. Auch Baugebiete sind hier rar und teuer, wie beklagt wurde
1
1
1
1
3
Diesen Mitgliedern gefällt das:
Information zu Weiterempfehlungen Einstellungen für Weiterempfehlungen
 auf anderen WebseitenSenden
2 Kommentare
60.812
Ingeborg Behne aus Barsinghausen | 07.03.2014 | 20:37  
32.279
Gertraud Zimmermann aus Rain | 07.03.2014 | 22:45  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.